Serkan Çalık

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Serkan Çalık
Personalia
Name Serkan Çalık
Geburtstag 15. März 1986
Geburtsort DinslakenDeutschland
Größe 167 cm
Position Stürmer
Junioren
Jahre Station
TV Jahn Hiesfeld
VfB Lohberg
MSV Duisburg
0000–2004 Borussia Mönchengladbach
2004–2005 Rot-Weiss Essen
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2004–2007 Rot-Weiss Essen 55 (5)
2007–2009 Galatasaray Istanbul 17 (3)
2010–2012 Gençlerbirliği Ankara 39 (4)
2012 Kayseri Erciyesspor 6 (1)
2012–2013 Şanlıurfaspor 0 (0)
2013–2014 Samsunspor 36 (1)
2014–2015 Yeni Malatyaspor 31 (5)
2015–2016 Sarıyer SK 32 (3)
2016 Kırklarelispor 15 (5)
2017– Menemen Belediyespor 10 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2007–2008 Deutschland U21 5 (1)
2008 Türkei A2 1 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 5. April 2017

Serkan Çalık (* 15. März 1986 in Dinslaken) ist ein türkisch-deutscher Fußballspieler. Er spielt im Sturm.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In seiner Jugend spielte Çalık bei MSV Duisburg und Borussia Mönchengladbach, ehe er 2004 zu Rot-Weiss Essen wechselte. 2006 stieg er mit Rot-Weiss Essen in die 2. Bundesliga auf. Zur Saison 2007/08 wechselte er zusammen mit Barış Özbek von Essen zum türkischen Traditionsverein Galatasaray Istanbul. Sein erstes Tor für Galatasaray schoss Çalık am 12. November 2007 im Ligaspiel gegen Gençlerbirliği Ankara.

In der Winterpause 2009/10 wechselte Serkan zu Gençlerbirliği Ankara. Im Juli 2011 wurde er wegen des Verdachts auf Spielmanipulation verhaftet.[1] Bei Gençlerbirliği wurde er vom Trainer Thomas Doll und dessen Nachfolger Ralf Zumdick regelmäßig aufgestellt. In der ersten Hälfte der Saison 2011/12 wurde er vom neuen Trainer Fuat Çapa nicht mehr bevorzugt und kam lediglich auf nur einen Spieleinsatz. Infolgedessen wurde zur Winterpause sein laufender Vertrag nach einem klärenden Gespräch mit Trainer und Klubführung mit gegenseitigen Einvernehmen aufgelöst.

Er wechselte anschließend zum türkischen Zweitligisten Kayseri Erciyesspor. Zum Saisonende verließ er Erciyesspor und wechselte zum Ligakonkurrenten Şanlıurfaspor.[2] Bereits zur Winterpause verließ er diesen Verein und wechselte zur Rückrunde zu Samsunspor.[3]

Im Sommer 2014 wechselte Çalık eine Liga tiefer zu Yeni Malatyaspor. Mit diesem Verein erreichte er am 34. und letzten Spieltag der Saison 2014/15 die Meisterschaft und damit den Aufstieg in die TFF 1. Lig.[4] Nach diesem Erfolg wechselte er zur folgenden Spielzeit zum Istanbuler Drittligisten Sarıyer SK. Für die Saison 2016/17 unterzeichnete er einen Vertrag beim Drittligisten Kırklarelispor.[5] In der Winterpause wechselte Çalık erneut den Verein und ging zu Menemen Belediyespor.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die deutsche U21-Nationalmannschaft absolvierte Çalık fünf Spiele und schoss dabei ein Tor. Im Januar 2008 entschied sich Çalık allerdings, künftig für die türkische Nationalmannschaft zu spielen.[6]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit Galatasaray Istanbul
Mit Yeni Malatyaspor

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. International. Calik entsetzt über angebliche Verhaftung. Focus Online, 3. Juli 2011, abgerufen am 22. Juli 2011.
  2. fotomac.com.tr: „Serkan Çalık Şanlıurfaspor'la anlaştı“ (abgerufen am 16. Juli 2012)
  3. fotomac.com.tr: „Samsunspor'dan transfer atağı“ (abgerufen am 17. Januar 2013)
  4. milliyet.com.tr: "Yeni Malatyaspor, PTT 1. Lig'e yükseldi!" (abgerufen am 26. April 2014)
  5. http://www.mackolik.com/Futbolcu/26308/Serkan-Calik
  6. kicker.de: "Calik kehrt DFB den Rücken" (abgerufen am 16. Mai 2015)