Shi Hanqing

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Shi Hanqing
Billard Picto 2-white-l.svg
Nation China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China
Geburtstag 4. Mai 1989
Main-Tour-Profi 2013/14[1]
Poolbillard-Weltrangliste
Höchster WRL-Platz 32 (2016)
Snooker-Weltrangliste
Höchster WRL-Platz 121 (2013)

Shi Hanqing (chinesisch 石汉青, Pinyin Shí Hàn Qīng; * 4. Mai 1989) ist ein chinesischer Poolbillard- und Snookerspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im September 2009 nahm Shi Hanqing als Wildcardspieler am Shanghai Masters teil, schied aber in der Wildcard-Runde gegen Matthew Selt mit 0:5 aus. Im Juni 2012 nahm er erstmals an einem PTC-Turnier teil. Bei dem Turnier in Zhangjiagang unterlag er in der ersten Runde dem späteren Finalisten Stephen Lee. Im August 2009 erreichte er das Viertelfinale der U21-Snookerweltmeisterschaft, das er jedoch mit 1:6 gegen den späteren Finalisten Soheil Vahedi verlor.[2] Bei der Asienmeisterschaft schied er im Halbfinale gegen Mei Xiwen aus und verlor anschließend das Spiel um Platz drei gegen Au Chi Wai.[3] Beim zweiten und beim dritten PTC-Turnier der Saison 2012/13 zog Shi jeweils ins Achtelfinale ein und verlor dort gegen Barry Hawkins beziehungsweise Ken Doherty. Über die Preisgeldrangliste der PTC-Saison 2012/13 erhielt Shi einen Profiplatz für die Main-Tour-Saisons 2013/14 und 2014/15. Nachdem er in der Saison 2013/14 bei den Yixing Open und bei den Zhangjiagang Open die Runde der letzten 64 erreicht und an keinem vollen Weltranglistenturnier teilgenommen hatte, verlängerte er im Sommer 2014 seine WPBSA-Mitgliedschaft nicht und spielte die zweite Saison seiner Zweijahres-Tourkarte nicht mehr. Er konzentrierte seine Karriere anschließend auf das Poolbillard.

Bereits im Januar 2014 hatte Shi das Finale des World Chinese 8-Ball Masters erreicht dort mit 6:15 gegen den Engländer Gareth Potts verloren. Beim World Chinese 8-Ball Masters 2015 wurde er Fünfter. Drei Wochen später erreichte er bei der Chinese 8-Ball World Championship die Runde der letzten 32 und schied dort gegen Mark Selby aus. Nachdem er beim World Chinese 8-Ball Masters 2016 Siebter geworden war, gelang ihm im März 2016 bei der Chinese 8-Ball World Championship nach einem Halbfinalsieg gegen Titelverteidiger Darren Appleton der Einzug ins Finale, in dem er den Engländer Mick Hill mit 21:20 besiegte.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chinese 8-Ball World Championship: 2016

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Profil von Shi Hanqing bei CueTracker (Stand: 20. März 2016)
  2. 2009 World Under-21 Championship – Men. In: cuetracker.net. Ron Florax; abgerufen am 20. März 2016.
  3. 2009 Asian Championship. In: cuetracker.net. Ron Florax; abgerufen am 20. März 2016.
Chinesische Personennamen Anmerkung: Bei diesem Artikel wird der Familienname vor den Vornamen der Person gesetzt. Das ist die übliche Reihenfolge im Chinesischen. Shi ist hier somit der Familienname, Hanqing ist der Vorname.