Shine On You Crazy Diamond

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Shine On You Crazy Diamond
Pink Floyd
Veröffentlichung 15. September 1975
Länge 25:56 (Parts 1–9)
13:33 (Parts 1–5)
12:23 (Parts 6–9)
Genre(s) Progressive Rock
Autor(en) David Gilmour, Richard Wright, Roger Waters
Produzent(en) Pink Floyd
Label Harvest
Album Wish You Were Here (Album)

Shine On You Crazy Diamond ist ein neunteiliges Lied des Albums Wish You Were Here der britischen Rockband Pink Floyd. Die Musik stammt von Richard Wright, Roger Waters und David Gilmour, der Text von Roger Waters.

Entstehung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gilmour fand beim Improvisieren die Tonfolge (B, F, G, e),[1][2] die später Teil 2 des Songs wurde. Dieses Syd's Theme bezeichnete die Band später als Startschuss für die Komposition des Albums Wish You Were Here.[3]

Die ersten Versionen des Liedes wurden bereits im Jahre 1974 interpretiert und waren die einzigen Aufführungen, in denen alle Teile ohne Unterbrechung gespielt wurden. Im Jahre 1975 schob man Have a Cigar auf den Konzerten ein.[4]

Aufnahme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Aufnahmen erfolgten von Januar bis Juli 1975 in den Abbey Road Studios in London. Der Song sollte zu Anfang der Aufnahmen eine Seite der Schallplatte einnehmen. Schließlich wurde er, auf Wunsch von Waters, als Suite in zwei Teile aufgeteilt, die den Anfang und das Ende des Albums bilden. Teil 1–5 stehen im für die Rockmusik eher seltenen 6/8-Takt.

Als das Stück in den Abbey Road Studios abgemischt wurde, fand sich unangemeldet das frühere Bandmitglied Syd Barrett ein, dessen Schicksal Waters zum Text des Songs inspiriert hatte. Die Band hatte ihn seit sieben Jahren nicht gesehen und er wirkte so verwirrt, dass man ihn zunächst nicht wiedererkannte. Man war schockiert, wie sehr er sich durch seinen Drogenkonsum verändert hatte.[5][6]

Ohnehin brachte die Aufnahme des Songs einige Probleme mit sich. Die Band beurteilte die erste Aufnahme als misslungen, also wurde nach einigen Tagen eine neue Aufnahme gemacht. Als diese Aufnahme zur Hälfte fertig war, bemerkte man, dass irrtümlich zwei Spuren mit einem Echo versehen worden waren, die somit wertlos wurden; die Arbeit musste erneut von vorne beginnen.

Teile[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der erste Teil des Stückes ist de facto das Stück Wine Glasses, welches 1974 im Rahmen des Household Objects-Projekt entstanden und aufgenommen wurde. Auf einem Klangteppich aus Weinglastönen und einem Arp Solina String Ensemble spielen Wright und Gilmour jeder jeweils ein Solo. Teil Zwei ist eine Improvisation auf Basis der vier Töne B, F, G und E,[1] die in einem Gitarrensolo mündet. Im dritten Teil spielt Richard Wright ein Solo auf seinem Moog Minimoog, anschließend wieder David Gilmour auf der E-Gitarre. Im vierten Teil singt Waters die ersten beiden Strophen. Nach dem fünften Teil des Liedes, das ein Saxophonsolo von Dick Parry enthält, beginnt nahtlos das nächste Lied des Albums, Welcome to the Machine.

Der sechste Teil von Shine On You Crazy Diamond beginnt mit synthetischem Wind, erzeugt durch einen EMS VCS 3, wie er auch am Schluss vom Titellied des Albums zu hören ist. Es folgt ein Intro auf einem E-Bass, das an One Of These Days erinnert. Danach spielen Gilmour und Wright weitere Soli. Der siebte Teil ist wieder dem Gesang von Waters gewidmet. Im achten und neunten Teil herrscht Wright mit seinen Tasteninstrumenten vor, während Gilmour immer mehr an Präsenz verliert. Das Stück endet in einem G-Dur Akkord.

Songtext[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Shine On You Crazy Diamond ist ein Tribut an das frühere Bandmitglied Syd Barrett.[7] Barrett, der eigentliche Gründer von Pink Floyd, hatte die Band 1968 aufgrund psychischer Störungen verlassen müssen. Texte wie „Remember when you were young?/You shone like the sun (Erinnerst du dich, als du jung warst? / Du leuchtetest wie die Sonne)“ gefolgt von Zeilen wie „Now there's a look in your eyes/Like black holes in the Sky (Jetzt ist ein Blick in deinen Augen / Wie schwarze Löcher im Himmel)“ behandeln das geistige Zerbrechen des einst so fröhlichen und kreativen jungen Mannes. Damit fügt sich der Song textlich in eine Reihe von Werken ein, die dieses Thema mehr oder weniger direkt behandeln, so mit loserem Bezug das gesamte Album The Dark Side of the Moon und mit speziellerem Bezug das Album The Wall.

Musiker[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Andere Versionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teil 1 von 9 ist im Jahr 1976 in der europäischen Version als B-Seite einer Single mit Have A Cigar erschienen.[8]

Die Version auf der Compilation A Collection of Great Dance Songs wurde zusammengeschnitten. Parts III, V, VI, VIII und IX wurden herausgenommen und die Parts IV und VII wurden verbunden durch das Gitarrensolo von Part IV.

Auch die Version auf der Compilation Echoes: The Best of Pink Floyd wurde entsprechend verändert. Das Gitarrensolo von Part III wurde herausgenommen, Part VI wurde verkürzt und die Parts VIII und IX wurden komplett entfernt. Die Parts V und VI wurden durch dasselbe Windgeräusch verbunden, das am Ende von Wish You Were Here auf dem Album verwendet wurde.

Auf Konzerten ab den 1980ern wurde das Stück sehr oft als Eröffnung gespielt, so auch auf den Live-Alben Delicate Sound of Thunder und PULSE. Dabei wurde entweder nur die erste Hälfte oder eine Zusammenstellung von Teilen aus beiden Hälften aufgeführt.

David Gilmour spielte 2002 eine akustische Version nur mit akustischer Gitarre und Saxophon.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Jose Churruca: Shine on you crazy diamond. 1. Oktober 2017, abgerufen am 28. April 2021.
  2. Pink Floyd - Shine On You Crazy Diamond Part I - Ix (Tab). Abgerufen am 26. April 2021 (englisch).
  3. Interview von 1984 (Link nicht mehr abrufbar)
  4. Pilippe Margotin, Jean-Michel Guesdon: Pink Floyd - Alle Songs Die Geschichten hinter den Tracks. In: Alle Songs. 1. Auflage. Delius Klasing Verlag, 2018, ISBN 978-3-667-11410-5.
  5. Foto 1968. Abgerufen am 15. Januar 2022.
  6. Foto 1974. Abgerufen am 15. Januar 2022.
  7. a song concerning Barrett's plight (Memento vom 4. November 2016 im Internet Archive) [nicht mehr aufrufbar; 12. Sept. 2020]
  8. Pink Floyd - Have A Cigar - hitparade.ch. Abgerufen am 24. März 2021.