Società Europea Veicoli Leggeri Sevel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Società Europea Veicoli Leggeri Sevel
Logo der Società Europea Veicoli Leggeri
Rechtsform Società per Azioni
Gründung 1978
Sitz Atessa, Provinz Chieti, Italien
Mitarbeiter ~ 5200
Branche Nutzfahrzeughersteller

Die Società Europea Veicoli Leggeri Sevel S.p.A., (Europäische Gesellschaft für leichte Nutzfahrzeuge) auch bekannt als Sevel Sud, war ein seit dem Jahre 1978 bestehendes Joint-Venture der italienischen Fiat Auto S.p.A. und der französischen PSA Peugeot Citroën S.A. zur Produktion von Nutzfahrzeugen. Die Verhandlungen führten damals die Geschäftsführer Umberto Agnelli seitens Fiat und Jean Paul Parayre seitens des PSA-Konzerns. Die Beteiligung an dem Unternehmen lag für beide Unternehmen bei jeweils 50 Prozent.

Auf dem 1,2 Quadratkilometer umfassenden Werksgelände in Atessa werden rund 5200 Mitarbeiter beschäftigt. Die jährliche Produktionskapazität liegt bei 210.000 Fahrzeugen. Damit ist das Werk der zweitgrößte Nutzfahrzeughersteller Europas und deckt in etwa 30 Prozent des Nutzfahrzeugmarktes ab. Es ist zudem eines der größten Unternehmen in den Abruzzen.

Die Aktivitäten in dem italienischen Werk umfassen die Herstellung leichter Nutzfahrzeuge wie Omnibusse, Kastenwagen, Wohnmobile und Pritschenwagen für den europäischen Markt. Hergestellt werden baugleiche Fahrzeuge verschiedener Marken, die hier im sogenannten Badge-Engineering vom Band rollen. Die hier gebauten Fahrzeuge wurden als Eurobus bezeichnet. Der Name leitete sich vom verwendeten Fahrgestell namens Euro ab. Diese wurden auch bei der Sevel-Tochter Société Européenne de Véhicules Légers S.A. für den Bau von Automobilen verwendet.

Im September des Jahres 2010 wurde schließlich das viermillionste Fahrzeug hergestellt, ein Fiat Ducato. An den Kunden weitergegeben wurde das Fahrzeug am 22. September auf der IAA in Hannover.

Während Fiat 2012 die Kooperation Société Européenne de Véhicules Légers-Sevel Nord aufkündigte und PSA Toyota als neuen Kooperationspartner für Sevel-Nord gewinnen konnte, bleibt die Kooperation in Italien bei Entwicklung und Produktion weiter bestehen.[1]

Im Jahr 2015 wurde bei Sevel Sud das fünfmillionste Fahrzeug produziert.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Toyota und PSA streben Kooperation an
  2. La Sevel in festa per il veicolo numero 5.000.000, in La Repubblica vom 27. März 2015.

Koordinaten: 42° 8′ 57″ N, 14° 27′ 23″ O