Sonntagszeitung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Eine Sonntagszeitung ist eine Zeitung, die am Sonntag erscheint. Die Sonntagszeitung ist entweder die Sonntagsausgabe einer Tageszeitung oder sie gehört, bei wöchentlicher Erscheinungsweise, zur Gattung der Wochenzeitungen. Redaktionell ist sie zumeist wie eine Tageszeitung aufgebaut. Sonntagszeitungen werden von einer breiteren Leserschicht gekauft und gelesen.

Inhalt und Redaktion von Sonntagszeitungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sonntagszeitungen werden zumeist von einer gesonderten Redaktion geschrieben und sind damit redaktionell von ihren dazugehörigen werktäglichen Tageszeitungen getrennt. Sie informieren tagesaktuell und schließen somit die Lücke des siebten Tages der Tageszeitungen. Zugleich behandelt eine Sonntagszeitung im Vergleich zu einer Tageszeitung mehr übergreifende Themen mit Hintergrundberichten. Die Themen der Woche werden übersichtlicher, universeller und hintergründiger aufgearbeitet.

Sonntagszeitungen haben mehr unterhaltenden Charakter. Wissenschaftliche und populärwissenschaftliche Themen werden ausführlicher dargestellt. Es gibt oft eigene Frauen- und Kinderseiten. Die Feuilletonseiten nehmen mehr Seiten ein als in der Tageszeitung. Buchrezensionen, Film- und Konzertkritiken werden hier hauptsächlich veröffentlicht.

Vertrieb[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sonntagszeitungen werden entweder mit der werktäglichen Tageszeitung abonniert, bei einigen Zeitungsverlagen sind auch ausschließliche Sonntagsabonnements möglich (Frankfurter Allgemeine Zeitung am Sonntag oder die Bild am Sonntag). Über Pressegrossisten werden sie zudem an Kioske und an Tankstellen vertrieben, wo der Leser sie erwerben kann. Die Sonntagszeitungen von Regionalzeitungen werden nur regional vertrieben.

Die im Stuttgarter Raum veröffentlichte Sonntagszeitung „Sonntag Aktuell“ erschien von 1979 bis zum März 2016. Sie war ein gemeinsames Verlagsprojekt von mehr als dreißig Verlagen aus Süddeutschland. In diesem Gebiet vertrieb der Marktführer, die Bild am Sonntag, circa 15 % weniger Exemplare bis zur Einstellung der Zeitung als in anderen deutschen Gebieten.

Deutsche Sonntagszeitungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(alphabetisch nach den Publikationsstädten sortiert, ohne Anzeigenblätter, die in großer Vielzahl sonntags erscheinen)

Eingestellte Ausgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schweizer Sonntagszeitungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Noelle-Neumann, Elisabeth; Schulz, Winfried; Wilke, Jürgen (Hrsg.): Fischer Lexikon. Publizistik Massenkommunikation. Fischer Taschenbuch Verlag Frankfurt 2000. ISBN 3-596-12260-0.
  • Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger: Zeitungen 2006. Berlin 2006. ISBN 978-3-939705-00-0.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die Honnefer Sonntagszeitung gibt es nicht mehr. 7. August 2006