Sono Sion

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sono
Prototyp des weißen Sono Sion im August 2017 bei einer Produktpräsentation im Münchner Olympiastadion (oben) und bei einer Probefahrt in Nürnberg (unten)
Prototyp des weißen Sono Sion im August 2017 bei einer Produktpräsentation im Münchner Olympiastadion (oben) und bei einer Probefahrt in Nürnberg (unten)
Sion
Produktionszeitraum: ab 2023
Klasse: Van
Karosserieversionen: Kombi
Motoren: Elektromotor:
120 kW (ca. 160 PS)
Länge: 4470[1] mm
Breite: 1830 mm
Höhe: 1660 mm
Radstand: 2830 mm
Leergewicht: 1730 kg

Der Sono Sion ist ein vom deutschen Start-up-Unternehmen Sono Motors angekündigtes Elektroauto (Personenkraftwagen), das sowohl über das Stromnetz als auch über in die Karosserie integrierte Solarzellen geladen werden kann.

Das Fahrzeug sollte ursprünglich 2019 in Produktion gehen.[2][3]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gründer von Sono Motors arbeiten seit 2012 an der Realisierung des Sono Sion.[4] In den Jahren 2016, 2017 und 2018 wurden im Rahmen dreier Crowdfunding-Kampagnen rund 10 Millionen Euro für die Umsetzung eingesammelt.[5][6][7][8] Zudem sind 2017 mehrere mittelständische Investoren bei Sono Motors eingestiegen, darunter der Gründer des Energiedienstleisters Juwi sowie die Böllinger Gruppe.[9]

Im Juli 2016 wurden Computergrafiken des Fahrzeugs vorgestellt.[10] Die Produktion des Fahrzeugs sollte durch einen nicht namentlich genannten Auftragsfertiger erfolgen.[11] Bis August 2017 wurden im Auftrag und nach Vorgaben von Sono Motors von Roding Automobile zwei nicht für den öffentlichen Verkehr zugelassene Funktionsprototypen gebaut.[12] In den Jahren 2017 bis 2019 konnten diese Fahrzeuge bei Präsentationstouren durch Deutschland, Österreich, die Schweiz, Italien, die Niederlande und Schweden von Interessenten probegefahren werden.

Im Juni 2018 wurde laut Pressemeldung von Sono Motors die angestrebte Minimalzahl von 5000 Reservierungen für den Sion erreicht, und der Produktionsstart für das zweite Halbjahr 2019 avisiert.[13] Schließlich wurde im April 2019 angekündigt, dass die Produktion ab Mitte/Ende 2020 von National Electric Vehicle Sweden (NEVS) am Standort Trollhättan (Schweden) im ehemaligen Werk des Fahrzeugherstellers Saab stattfinden soll.[14][15] Im Mai 2019 wurde die Zahl von 10.000 Reservierungen erreicht[16], im Januar 2020 waren es 13.000.[17]

Am 1. Dezember 2019 gab Sono Motors auf seiner Webpräsenz bekannt, dass bis Ende desselben Monats 50 Millionen Euro für die Fortsetzung des Projekts benötigt würden. Dafür riefen die Unternehmer erneut zu einer Crowdfunding-Kampagne auf. Für die Fahrzeugproduktion würden dann weitere 205 Millionen Euro benötigt. Sollten die Finanzierungen dafür erfolgreich sein, könne die Produktion im September 2021 starten.[18] Nach einer Verlängerung der Frist wurde das Ziel der Crowdfundingrunde von 50 Millionen Euro im Januar 2020 erreicht.[19] Davon sollten rund 15 Mio. Euro für die Fertigung von vier seriennahen Prototypen sowie für die Vorbereitung der Serienproduktion verwendet werden.[20]

Im Januar 2021 wurde auf der virtuellen Messe Consumer Electronics Show (CES) eine zweite Prototyp-Generation vorgestellt.[21]

Nach dem anfänglich anvisierten Produktionsstart 2019 kommunizierte der Hersteller Mitte 2021 einen Auslieferungsbeginn zu Beginn des Jahres 2023.[22][23] Das finale Design des Elektroautos soll im Sommer 2022 vorgestellt werden.

Modell[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Sono Sion ist ein rein elektrisch angetriebener Pkw, der neben der Aufladung über eine Typ-2-/CCS-Ladeschnittstelle auch durch die in die Karosserieaußenhaut integrierten Solarmodule geladen wird.

Antrieb[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Antrieb verwendet Sono Motors in den Prototypen einen Drei-Phasen-Asynchronmotor mit einer Leistung von 80 kW (109 PS).

Als Antrieb für die Serie wird ein Drei-Phasen-Synchronmotor mit einer Höchstleistung von 120 kW (163 PS) dienen. Dieser wird zusammen mit Getriebe und Elektronik von Continental geliefert.[24][25]

Die Motorspannung beträgt 400 V. Beim aktuellen Prototypen wird die Kraft über ein Einganggetriebe auf die Hinterachse übertragen. Nach Angaben des Unternehmens soll der Serientyp über einen Vorderradantrieb verfügen.[26] Die Höchstgeschwindigkeit ist auf 140 km/h begrenzt.[27]

Solarzellen (viSono)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Prototyp am 13. Oktober 2017
Innenraum des Prototyps, am 26. August 2017

Das Dach, die Motorhaube und große Teile der Karosserieaußenhaut sind mit 456 monokristallinen Siliziumhalbzellen (besonders effizient bei diffusem Licht) bestückt, die in einem patentierten Spritzgussverfahren in mehrere Schichten aus Polymer eingebettet werden[28]. Die vom Hersteller angegebene installierte Leistung beträgt 1200 Wp, womit sich die Reichweite um durchschnittlich 112 km (bis zu 245 km) pro Woche[29] erhöhen lassen soll.

Ausstattung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sono Motors verfolgt eine Einprodukt-Strategie, d. h. das Auto wird voraussichtlich nur in einer Ausstattungsvariante produziert werden.

Der Sono Sion bietet Platz für fünf Passagiere. Die Sitze bieten 45 cm Schulterfreiheit, der Fahrersitz ist in Höhe und Position verstellbar. Als Außenfarbe soll zunächst nur schwarz angeboten werden. Der Kofferraum fasst standardmäßig 650 l und kann durch Umklappen der Rücksitze auf insgesamt 1250 l vergrößert werden. Im Innenraum reguliert ein natürlicher Filter aus Moos die Luftfeuchtigkeit und filtert Feinstaub (breSono). Der Beifahrerairbag ist abschaltbar, damit dort ein Kindersitz platziert werden kann. Die elektrische Handbremse ist in die Mittelkonsole integriert. Eine abnehmbare Anhängerkupplung für Anhänger mit bis zu 750 kg soll optional erhältlich sein.

Der Sono Sion soll mit ABS, einer Alarmanlage, Fahrer- und (deaktivierbare) Beifahrer-Airbags, sowie ESP mit Antriebsschlupfregelung ausgestattet werden.[27] Das Infotainmentsystem mit Bluetooth soll einen 10-Zoll-Touchscreen mit Smartphone-Anbindung in Form von Android Auto und Apple CarPlay haben.[30] Im Lenkradbereich soll ein 17,8 cm (7 Zoll) Display Informationen bereitstellen.[31]

Batterie und Reichweite[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Antriebsbatterie sollte ein wassergekühlter Lithium-Ionen-Akkumulator (LiMn2O4) mit einer Kapazität von 35 kWh und einer Masse von etwa 250 kg zum Einsatz kommen. Die Produktion der Antriebsbatteriepakete wird vom deutschen Zulieferer ElringKlinger übernommen, die Batteriezellen kommen von einem Joint-Venture-Unternehmen von ElringKlinger und CITC aus China. ElringKlinger verfügt über eine vollautomatisierte Fertigungslinie, sodass die Antriebsbatterie kosteneffizient produziert werden kann.[32]

Durch die lange Entwicklungsverzögerung konnte im Juni 2021 auf eine Lithium-Eisenphosphat-Batterie (LFP) mit 54 kWh nachgebessert werden.[33] Es handelt sich dabei um eine Blade Battery vom Lieferanten FinDreams, der Batterie-Tochterfirma von BYD (Build Your Dreams)[34].

Der Sono Sion soll über eine Reichweite nach WLTP von 305 km verfügen. Die Solarzellen sollen im Jahresdurchschnitt 112 km Reichweite pro Woche beisteuern können.[35]

Ladefähigkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Sono Sion soll mit einem Combined-Charging-System-Steckersystem ausgeliefert werden, das auf Reisen Schnellladung mit Gleichstrom ermöglicht, wobei 75 kW Ladeleistung angegeben werden.[33] In CCS integriert ist der für Drehstrom ausgelegte IEC-62196-Typ-2-Stecker; das zugehörige Typ-2-Ladekabel wird voraussichtlich gegen Aufpreis beigelegt. Das integrierte Ladegerät soll es ermöglichen, zuhause, am Arbeitsplatz oder an Drehstrom-Ladesäulen die Batterie über Mode-2- und Mode-3-Ladevorgängen nach IEC 62196 mit einer Leistung von 3,7 kW bis 11 kW zu laden.

Nutzung als Stromspeicher (biSono)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine als bidirektionales Ladesystem bezeichnete Stromabgabemöglichkeit soll über eine Typ-2-Buchse das Laden anderer Elektrofahrzeuge mit bis zu 11 kW am Sion ermöglichen. Der integrierte Inselwechselrichter erlaubt über eine Schuko-Steckdose auch das Betreiben / Laden von üblichen Haushaltsgeräten (3,7 kW/230 V). Eine Rückspeisung in das Stromnetz (Vehicle to Grid) wird von Sono Motors angestrebt.

Werkstattkonzept (reSono)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Werkstattbuch für den Sion incl. der CAD-Daten für nicht sicherheitsrelevante Ersatzteile für 3D-Drucker bzw. CNC-Fräsen soll mit der Auslieferung der ersten Modelle öffentlich zugänglich (lizenzfrei) sein, so dass günstige Reparaturkosten zu erwarten sind.[27] Mit zusätzlichen Erklärungsvideos und einem Anweisungskatalog auf der Webseite soll man ohne große Vorkenntnisse selbstständig Ersatzteile in das Fahrzeug einbauen bzw. von einer Werkstatt einbauen lassen können.[36]
Im November 2022 wurde bekannt gegeben, dass Sono Motors und Bosch zukünftig bei Wartung und Reparaturen des Sion im Rahmen des Werkstattkonzepts Bosch Car Service zusammenarbeiten[37]. Zum Verkaufsstart werden zunächst 50 dieser Werkstätten für den Sono Sion qualifiziert, weitere sollen folgen.
Zudem macht Sono Motors das Sion-Handbuch in reduziertem Umfang (es gibt Einschränkungen durch Lizenzbedingungen einiger Zulieferer) für alle rund 22.000 freien deutschen Werkstätten zugänglich.[38][39]

Carsharing-App[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Über die Carsharing-App von Sono sollen Fahrzeugbesitzer anderen Benutzern Strom (Powersharing) oder eine Mitfahrgelegenheit (Ridesharing) anbieten bzw. sein Auto vermieten (Carsharing) können. Die App ist in den App-Stores von Apple und Google verfügbar.[40] Der Dienst wird bisher nur in Deutschland angeboten.[41]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Sono Sion – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Änderungen Infoblatt (PDF; 236 kB), Sono Motors, 18. Juni 2021
  2. Sono Sion Produktion startet 2019: Etappenziel erreicht. In: autonotizen.de. 14. Juni 2018, abgerufen am 24. Juni 2021.
  3. Sono Motors produziert Sion bei NEVS in Schweden. In: electrive.net. 17. April 2019, abgerufen am 24. Juni 2021.
  4. Sono Motors. In: Podcast „Clean Electric“ Folge 13. 11. August 2016, abgerufen am 17. Oktober 2017.
  5. Indiegogo: Sion. A Solarcar for everyone. Abgerufen am 17. Oktober 2017 (englisch).
  6. Seedrs: Develop, build & market an electric vehicle with novel drive, mobility and charging technologies. Abgerufen am 17. Oktober 2017 (englisch).
  7. Wiwin: Unternehmensfinanzierung im Bereich Elektromobilität. Abgerufen am 17. Oktober 2017.
  8. Wiwin: Sono Motors Genussschein. Oktober 2018, abgerufen am 26. November 2019: „Der Gesamtbetrag der angebotenen Kapitalanlage beträgt weniger als 8.000.000 Euro.“
  9. gruenderszene.de: So fährt sich das Solarauto von Sono Motors. 17. Oktober 2017, abgerufen am 18. Oktober 2017.
  10. Sebastian Henßler: Sono Motors präsentiert Sion – ein Solarauto für Jedermann. 3. August 2016, abgerufen am 9. Mai 2018.
  11. Sono Motors will Sion bei Auftragsfertiger produzieren. In: electrive.net. 27. Juli 2017, abgerufen am 9. Mai 2018.
  12. Roding Automobile GmbH: Sion (/Referenzen). Abgerufen am 30. Oktober 2019.
  13. Über ein Jahr vor Produktionsstart verbucht Sono Motors bereits mehr als 5.000 Reservierungen. In: presseportal.de. 14. Juni 2018 (presseportal.de [abgerufen am 14. Juni 2018]).
  14. Sono Motors: Sono Motors produziert Sion in Schweden. 17. April 2019, abgerufen am 17. April 2019.
  15. Thomas Geiger: Sono Motors Sion: Dieses Elektroauto fährt mit der Kraft der Sonne. In: Der Spiegel. 24. Juni 2021, abgerufen am 24. Juni 2021.
  16. E-Auto-Startup Sono Motors meldet 10.000 Reservierungen. ecomento.de, 8. Mai 2019, abgerufen am 8. Mai 2019.
  17. Michael Knauer: 13.000 Vorbestellungen für Sion. Sono Motors spekuliert auf CO2-Strafzahlungen großer Hersteller. In: Automobilwoche. 2. Februar 2020, abgerufen am 3. Juni 2020 (Laurin Hahn im Interview mit der Automobilwoche).
  18. Gustav Theile: Elektroauto-Start-up geht das Geld aus. FAZ vom 1. Dezember 2019.
  19. Crowdfunding-Kampagne: Zwei junge Münchner sammeln 50 Mio. Euro für E-Auto ein. In: tagesschau.de. Abgerufen am 21. Januar 2020.
  20. Sebastian Schaal: Sono Motors gibt Finanzierungs-Update bekannt. In: electrive.net. 26. Februar 2020, abgerufen am 3. Juni 2020.
  21. Elektroauto mit Solarmodulen: Sono Motors zeigt weiteren Prototyp des Sion (17. Januar 2021)
  22. Häufige Fragen: Wann werden die ersten Autos ausgeliefert? (Memento vom 28. Mai 2021 im Internet Archive), Sono Motors, abgerufen am 29. Mai 2021
  23. Stefan Leichsenring: Sono Sion: Solar-Elektroauto soll bei Valmet gebaut werden. Quelle Sono Motors. In: insideevs.de. 7. April 2022, abgerufen am 7. April 2022: „Der Produktionsstart ist für das zweite Halbjahr 2023 geplant“
  24. Pressemitteilung, 22. November 2018
  25. Tino Böhler: Conti baut Antriebseinheit für Sono Motors Elektrofahrzeug. In: Automobil Produktion. verlag moderne industrie, 22. November 2018, abgerufen am 29. Mai 2021.
  26. Sono Sion. Abgerufen am 2. Juli 2018.
  27. a b c Sono Motors: Ausführliches Factsheet. (PDF) (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 14. Oktober 2017; abgerufen am 17. Oktober 2017.
  28. The Buzz EV: Sono Motors COO describes unique Sion solar cell technology. 8. November 2022, abgerufen am 13. November 2022.
  29. Sono Motors: Der Sion, Powered by the Sun. Abgerufen am 13. November 2022.
  30. Sono Sion: Die Natur immer vor Augen. Abgerufen am 6. September 2019.
  31. Sono Motors zeigt Interieur des Sion. 29. August 2019, abgerufen am 6. September 2019.
  32. Bernd Conrad: Elektroauto Sono Motors Sion für 2019: 5.000 Autos wurden vorbestellt. auto, motor und sport online, 14. Juni 2018
  33. a b Sono Motors spendiert Sion 54-kWh-Akku mit LFP-Chemie. electrive.net vom 24. Juni 2021.
  34. Sono Motors: Neue 54 kWh Batterie. 15. Juli 2022, abgerufen am 13. November 2022.
  35. Bernd Conrad, Torsten Seibt, Patrick Lang: Solarauto mit Eisen-Phosphat-Akku im ID.3-Format. SONO MOTORS SION (2023). In: auto motor und sport. 24. Juni 2021, abgerufen am 9. August 2021.
  36. Sono Motors: Repair. Abgerufen am 17. Oktober 2017.
  37. Sono Motors: Pressemitteilung. Abgerufen am 13. November 2022.
  38. Sono Motors: Pressemitteilung. Abgerufen am 13. November 2022.
  39. Sono Community: Blog. Abgerufen am 13. November 2022.
  40. Sono Motors: goSono. Abgerufen am 25. April 2022.
  41. Sono Carsharing - Apps on Google Play. Abgerufen am 25. April 2022.