Spuk im Reich der Schatten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Originaltitel Spuk im Reich der Schatten
Produktionsland BRD
Originalsprache Deutsch
Jahr 1999/2000
Länge 25 Minuten
Episoden 4 in 1 Staffel
Genre Kinderserie, Abenteuer, Filmkomödie
Idee C. U. Wiesner
Günter Meyer
Musik Martin Todsharow
Erstausstrahlung 17. November 2000 auf KI.KA
Besetzung

Spuk im Reich der Schatten war die fünfte Kinderserie aus der „Spuk“-Reihe von Günther Meyer und damit die Fortsetzung von Spuk aus der Gruft. Erstmals wurde das Drehbuch nicht von C.U. Wiesner mitgeschrieben, sondern von Hans-Georg Struck.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Glassarg der Gruft hat nun Balthasar, der wahre Mörder des Schäfers, den Platz seines Bruders Friedrich einnehmen müssen. So hat Friedrich Freiherr von Kuhlbanz endlich seinen Frieden im Schattenreich gefunden. Noch immer sucht jedoch Maja einen Weg zu ihm und hält an ihrer Liebe zu Friedrich fest. Offenbar will sich Balthasar jedoch ihre Sehnsucht zu nutze machen, um an von Kuhlbanz seinen Rachedurst zu stillen. Ein Opfer und schwarze Magie kommen ihm bei seinem teuflischen Plan gerade recht.

Episoden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Besuch aus dem Grab
  2. Der Kuss der Mumie
  3. Das Tor zum Schattenreich
  4. Balthasars Rache

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der zweite Teil dieser Spuk-Reihe hat nichts mehr mit der Legende um „Ritter Kahlbutz“ zu tun. Ein Großteil dieser Mini-Serie wurde in einem stillgelegten Kalkbergwerk gedreht. Ihre Fortsetzung fand die Serie in der Reihe Spuk am Tor der Zeit.

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Beide Brüder "Kuhlbanz" tragen Reiteruniformen, die aber nicht aus der Zeit des mumifizierten "Ritters" Kahlbutz (gest. 1702) stammen, sondern aus der Zeit Friedrichs des Großen, nämlich (Friedrich) die Uniform eines Offiziers des preußischen Kürassierregiments "Gardes du Corps" und (Balthasar) die Uniform eines Unteroffiziers der ebenfalls preußischen "Schwarzen Husaren" (Belling-Husaren), aber ohne den Kalpak (Husarenmütze). Und Friedrich verstößt auch gegen die "Anzugsordnung", indem er den Waffenrock wegläßt und den Küraß einfach über dem Hemd trägt. Den Offizier erkennt man an dem Federbusch auf dem Hut, den Unteroffizier an der silbernen Litze am Kragen.
  • Balthasar zwingt mittels schwarzer Magie den Torsten, sich selbst am Arm zu ritzen. Dabei wird ein Messer verwendet, das eine auffallende Ähnlichkeit mit dem "Spyderco Warrior"-Kampfmesser der US-Firma Spyderco hat. Erstaunlich dabei: Die Miniserie erschien 1999/2000, während das Kampfmesser nicht vor 2004 entwickelt wurde.
  • Friedrich ist Linksfechter.

DVD-Veröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei Icestorm Entertainment erschienen Spuk aus der Gruft, Spuk im Reich der Schatten und Spuk am Tor der Zeit im Jahr 2010 als Trilogie zusammen in einer Box.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]