St. Marien (Zwätzen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ansicht vom Kirchgarten

Die Kirche St. Marien ist das evangelische Gotteshaus im Ortsteil Zwätzen der Stadt Jena in Thüringen.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kirche liegt im nördlichsten Stadtteil der Stadt Jena auf einer Anhöhe nördlich gegenüber dem Heiligen Berg am Westrand der Saaleaue.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ältesten Bestandteile der Kirche stammen aus der Zeit um 1100. Der Bau eines ersten Gotteshauses wird auf das Wirken der Missionsorden unter den Wein- und Ackerbauern sowie Handwerkern zurückgeführt. Nachdem der wirtschaftliche und politische Einfluss des Deutschritterordens auf das kirchliche Leben zurückging, wuchs der Einfluss des Gutes.

Die Dorfkirche St. Marien war zunächst eine romanische Saalkirche mit einem querrechteckigen Chor und einer halbrunden Apsis für die Ordensbrüder. Ihre ältesten Bestandteile stammen aus dem 12. Jahrhundert.

Altar der Kirche
Orgel der Kirche

Im 14. und 15. Jahrhundert wurde sie im gotischen Stil vergrößert und umgebaut. Aus dieser Zeit stammt der 1513 errichtete Kirchturm. Bauarbeiten im 17. Jahrhundert verliehen dem Gotteshaus sein heutiges Aussehen. Letzte Restaurierungsarbeiten fanden von 1985 bis 1993 statt.

Das Kirchenschiff[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Ausstattung des schlichten Kirchenschiffs zählen:

  • Dreiflügelschnitzaltar
  • der Altar wird zu beiden Seiten von zwei großen Engelsfiguren flankiert
  • zwei Logenprospekte an der Nordseite des Chores
  • die Brüstungsmalerei
  • Taufschale
  • weitere kirchliche Denkmale[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: St. Marien (Zwätzen) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gerhard Arlt: Kirchenfahrt durch die Heimat, Schrifttum der Pressestelle der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Thüringen, 1986, S. 18/19

Koordinaten: 50° 57′ 32″ N, 11° 36′ 45,6″ O