Stefan Keller (Unternehmer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Stefan Keller (* 21. Mai 1960 in Basel) ist Schweizer Journalist, Autor und Unternehmer.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stefan Keller stammt aus einer Käser- und Bäckerfamilie. Aufgewachsen in Hünibach am Thunersee liess er sich am staatlichen Lehrerseminar in Spiez ausbilden (1976–1981). Anschliessend war er rund zehn Jahre als freier Journalist und in der Gastronomie tätig, führte unter anderem im Engadin das Restaurant Lagrev in Isola und das Hotel und Kurshaus Chesa Pool im Fextal bei Sils Maria. In dieser Zeit unterrichtete er Hotelfach-Assistentinnen. Wirtepatent und Weinhandelspatent wurden erworben. Von 1994 bis 1999 arbeitete Stefan Keller als Redaktor in Zürich für die internationale Zeitschrift Vinum, wo er unter anderem für die Durchführung des nationalen Chasselas-Cup verantwortlich war. Im Jahr 2000 führte er die bisherigen Tätigkeiten in die Firma Stefan Keller & Partner über.

Keller ist in seiner Freizeit Degenfechter und belegte bei den Weltmeisterschaften 2012 den 11. Platz in der Alterskategorie 50–59.[1] Er siegte bei den Österreichischen Staatsmeisterschaften der Senioren 2016[2], sowie jeweils am Otto Sokopp Gedächtnisturnier 2016 und 2017[3]. Keller wohnt in Rapperswil-Jona und Promontogno.

Unternehmungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Konglomerat Stefan Keller & Partner sind folgende Teilbereiche zusammengefasst:

  • Von 2002 bis 2014 Teilhaber an der Weiproduktionsfirma I Vinautori SA. in der Valtellina. Heute Kooperation mit Fratelli Triacca, Tirano.
  • schnaps.ch GmbH, ein Schnapsunternehmen, das Spezialitäten aus der Schweiz entwickelt und anbietet.
  • Kontext steht für Projektentwicklung, Promotion und Publikation. Autorenbeiträge erschienen unter anderem in der SonntagsZeitung, Weltwoche, Neue Zürcher Zeitung, im DU. Stefan Keller ist ständiger Mitarbeiter der Schweizerischen Weinzeitung, der vermutlich ältesten Weinfachzeitschrift (erscheint seit 1897). Er verfasst regelmässige Publikationen in der Saisonküche und den Tageszeitungen Südostschweiz sowie Berner Zeitung. Im Bereich Unternehmenskommunikation entstehen Kundenbriefe, Prospekte, Zeitschriften und Jahrbücher vor allem für Betriebe aus Gastronomie, Wein- und Spirituosenbranche produziert.
  • Triage: Beratung für Betrieb im Bereich Betriebs- und Produktentwicklung, Marketing, Öffentlichkeitsarbeit.

Stefan Keller ist Mitbegründer des Vereins Schweizer Schnaps Forum (auch : Forum Suisse des eaux-de-vie oder Forum svizzero dell'acquavite) (1998), der die nationale Prämierung für einheimische Destillate lancierte, sowie des Vereins Mémoire des Vins Suisses (Gründung 2002, Überführung in einen Verein 2004), der eine Kollektion Schweizer Weine mit repräsentativem Charakter aufbaut. Seit 1998 ist Stefan Mitglied der Jury des Concours Mondial de Bruxelles, einem internationalen Weinwettbewerb. 2001 übernahm er im Auftrag der Messe Schweiz das Präsidium der jährlich stattfindenden Schweizer Weinprämierung La Sélection in Basel. Er leitete sie bis 2012.

Keller schrieb zusammen mit Emil Zopfi am Theaterstück Ein Russ im Bergell, die Geschichte von Christian Klucker und Anton von Rydzewski, einer der tragischsten Seilschaften der Alpingeschichte. Die Schauspieler Gian Rupf und René Schnoz spielten das Stück seit der Erstaufführung 2010 auf Schweizer Bühnen und in SAC-Hütten.[4]

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Prosecco & Co.: Führer zu Italiens Schaumweinen. Falken, Niedernhausen 1999, ISBN 3-8068-7443-3.
  • mit Andreas Heller und Bendicht Beglinger: Es muss nicht immer Chardonnay sein. Die 50 wichtigsten Rebsorten und ihre Weine. 2. Auflage. Neue Zürcher Zeitung, Zürich 2003, ISBN 3-85823-974-7.
  • mit Isabelle Rucki (Hrsg.): Hotel Bregaglia: ein Findling im Bergell. Ein Projekt des Instituts für Kulturforschung Graubünden. Verlag hier + jetzt, Baden 2009, ISBN 978-3-03919-129-1. (Italienische Übersetzung: Hotel Bregaglia – Storia e Vita di un Albergo. Edizioni Casagrande, Bellinzona 2009)
  • mit J. Gantenbein: Kastanien, Granit und Palazzi. Architektur im Bergell. In: Hochparterre. Sonderheft als Beilage zu Hochparterre Nr. 5, 2012, ISSN 1422-8742.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 16th Veterans World Championships, Resultate Degen Männer 50–59
  2. Österreichischer Fechtverband - Turniere: Ergebnisse ÖM-Senioren (PDF). Österreichischer Fechtverband, 1. Mai 2016, abgerufen am 18. Mai 2017 (deutsch).
  3. Österreichischer Fechtverband - Turniere: Otto Sokopp; Ergebnisse (PDF). Österreichischer Fechtverband, 2. April 2017, abgerufen am 18. Mai 2017.
  4. www.bergtheater.ch

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]