Suzuki GSX 1400

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Suzuki
Suzuki GSX1400 Galaxy Silver Metallic (YM6) right side.jpg
Suzuki GSX 1400
GSX 1400
Hersteller SUZUKI MOTOR CORPORATION
Produktionszeitraum 2001 bis 2008
Klasse Motorrad
Bauart Naked Bike
Motordaten
Luft-/Ölgekühlter Reihen-Vierzylinder-Viertaktmotor mit SACS, DOHC, Mehrpunkt-Saugrohreinspritzung, 4 Ventile pro Zylinder, Nasssumpfschmierung
Hubraum (cm³) 1402
Leistung (kW/PS) 79/106 bei 6800 min−1
Drehmoment (N m) 126 bei 5000 min−1
Höchst­geschwindigkeit (km/h) 225
Getriebe 6-Gang
Antrieb Kettenantrieb
Bremsen Vorne 320 mm schwimmend gelagerte Doppelscheibenbremse mit Sechskolbensätteln
Hinten 220 mm Einscheibenbremse mit Zweikolbensattel
Radstand (mm) 1520
Maße (L × B × H, mm): 2160 × 810 × 1140
Sitzhöhe (cm) 79
Leergewicht (kg) 228

Die Suzuki GSX 1400 ist ein Motorrad des japanischen Herstellers Suzuki aus der Klasse der Naked Bikes. Der Werkscode lautet WVBN. Das Modell wurde von 2001 bis 2008 produziert.

Modellgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

K1 und K2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im März 2001 wurde die GSX 1400 mit der Modellbezeichnung K1 für den japanischen Markt vorgestellt. Die Motorleistung war auf 100 PS reduziert und der Tacho reichte bis maximal 180 km/h. Die für den europäischen Markt bestimmten Modelle erhielten die Modellbezeichnung K2 und die volle Motorleistung von 106 PS.

K3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für das Modelljahr 2003 erhielt die GSX eine Warnblinkanlage sowie neue Farben und Dekor wurden vorgestellt. Gleichzeitig wurde der Lichtschalter entfernt.

K4[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In 2004 erhielt die GSX 1400 einen ungeregelten Katalysator und neue Farben und Dekor auf Tank und Heck. Zusätzlich war das Sondermodell „GSX 1400 Data“ erhältlich.

K5[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die wohl auffälligste Änderung im Modelljahr 2005 war der Wechsel der Auspuffanlage von einer 4-2-2- zu einer 4-2-1-Version mit ungeregeltem Abgaskatalysator. Letztere war erheblich länger, reduzierte jedoch das Gesamtgewicht um 3 kg sowie das Drehmoment um 2 Nm. Zudem wurde durch Anpassungen der Motorsteuerung die Gemischbildung im unteren Drehzahlbereich verbessert. Neu war eine elektronische Wegfahrsperre, die Tachonadeln wurden beleuchtet, die Einstellmöglichkeit des Bremshebels der Vorderradbremse wurde auf fünf Positionen reduziert und die Zylinderlaufbahnen erhielten eine SMEC-Beschichtung (Suzuki Composite Elektrochemical Material). Weiterhin wurden die hinteren Stoßdämpfer mit roten Federn auch im europäischen Markt erhältlich, die bis dahin ausschließlich japanischen Modellen vorbehalten waren. Zusätzlich war das Sondermodell „GSX 1400 Z“ erhältlich.

K6[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Farben und Dekor wurden für das Modelljahr 2006 erneut angepasst. Zudem war die K6 das letzte in Großbritannien erhältliche Modelljahr. Die Vorschriften der Abgasnorm Euro 3 zwangen Suzuki, die GSX 1400 hier nicht weiter anzubieten. Suzuki bot in Großbritannien eine „Final Edition“ mit Yoshimura-Auspuffanlage und „Limited Edition“-Dekor ohne Aufpreis zum normalen Modell zum Verkauf an.

K7[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In 2007 erhielt die GSX 1400 lediglich neues Dekor an Tank und Heck.

K8 Special Edition[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im letzten Modelljahr bot Suzuki eine GSX 1400 „Special Edition“ in besonderer Lackierung an.

Sondermodelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sondermodell Data (K4)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Sondermodell GSX 1400 Data wurde im Oktober 2003 auf der Tokyo Motor Show vorgestellt. Es war mit einem computergesteuerten Fahrwerk ausgestattet. Es sammelte Fahrwerksbewegungen und Beschleunigungsdaten anhand verschiedener Sensoren und speicherte sie auf dem Zündschlüssel. Diese Daten konnten mithilfe eines PCs ausgelesen und für Fahrwerkseinstellungen genutzt werden. Suzuki stellte ebenfalls die Möglichkeit vor, Fahrer über das Internet zu ihrer individuellen Fahrwerkseinstellung zu beraten. Weitere Änderungen gegenüber den normalen Modellen waren: eine Windschutzscheibe, polierte Felgenränder, kleinere Seitendeckel und goldfarben beschichtete Gabelholme.

Sondermodell Z (K5)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die GSX 1400 Z unterschied sich zum normalen schwarzen Modell durch eine durchgehend schwarze Auspuffanlage, goldfarbene Felgen, einen durchgehend schwarzen Motor, ein schwarzes Rücklicht und schwarze Federn an den hinteren Stoßdämpfern.

Farben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Farben/Farbschema[1] Farbcode K2 K3 K4 K4 "Data" K5 K5 "Z" K6 K7 K8 "Special Edition"
Pearl Deep Blue / Pearl Still White L99 (0JW + 1LF) x x
Galaxy Silver Metallic YM6 x
Candy Grand Blue YC2 x
Sonic Silver Metallic YD8 x
Pearl Deep Blue 1LF x
Pearl Deep Blue / Pearl White LR5 (YBA + (YBB) + YBD) x x x x x
Pearl Red / Solid Black CG9 (Y7M + 1TX) x x
Pearl Nebular Black YAY x x x
Barrel Grey Metallic YAU x
Pearl Crystal Red / Pearl Nebular Black YJB (YU7 + YAY) x
Solid Black 019 x x x x

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Motor[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(Quelle: Motorradonline.de[2])

Baujahre 2001–2003 2004 2005–2008
Typ 4-Takt-Reihenmotor, quer zur Fahrrichtung
Steuerung DOHC
Zylinder 4
Bohrung 81 mm
Hub 68 mm
Hubraum 1402 cm³
Verdichtung 9,5 : 1
Leistung 106 PS (78 kW) bei 6800 min−1
Drehmoment 126 Nm bei 5000 min−1 124 Nm bei 5000 min−1
Verbrauch 5,1 L/100 km
Kraftstoffsystem Mehrpunkt-Saugrohreinspritzung; Einzeldrosselklappen mit 34 mm Durchmesser, System SDTV (Suzuki Dual Throttle Valve[3])
Kühlsystem Luft- und Ölkühlung, (Suzuki Advanced Cooling System[4], mit Ölspritzdüsen und zwei-kammer Ölpumpe)
Systemschmierung Nasssumpfschmierung
Kupplung Mehrscheibenkupplung im Ölbad
Getriebe Sechsgang-Schaltgetriebe
Abgasreinigung Sekundärluftsystem ohne Katalysator Sekundärluftsystem; 2× ungeregelter Zweiwegekatalysator Sekundärluftsystem; ungeregelter Zweiwegekatalysator
Abgasanlage 4-2-2 mit Mehrkammerschalldämpfern 4-2-1 mit Mehrkammerschalldämpfern

Abmessungen und Fahrwerk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Maße (L × B × H) 2160 mm × 810 mm × 1140 mm
Radstand 1520 mm
Bodenfreiheit 130 mm
Sitzhöhe 790 mm
Leergewicht 228 kg
Gewicht vollgetankt 260 kg
Rahmen Doppelschleifenrahmen aus Stahlrohr
Radaufnahme vorn 46 mm Teleskopgabel, Schraubenfeder, Ölgedämpfung
Federweg vorn 130 mm
Nachlaufwinkel 26°
Nachlaufstrecke 105 mm
Lenkungswinkel 37° je Seite
Wenderadius 2,8 m
Vorderradbremse 320 mm schwimmend gelagerte Doppelscheibenbremse mit Sechskolbensätteln
Felge vorn 3,50″ × 17″
Serienbereifung vorn 120/70 ZR17 (58W), schlauchlos
Radaufnahme hinten Schwinge, Schraubenfeder, Öldämpfung
Federweg hinten 123 mm
Hinterradbremse 220 mm Einscheibenbremse mit Zweikolbensattel
Felge hinten 6″ × 17″
Serienbereifung hinten 190/50 ZR17 (73W), schlauchlos
Sekundärantrieb Kette, 116 Glieder
Tankinhalt 22 L

Zulassungszahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zulassungszahlen der GSX 1400 in Deutschland

Jahr Neuzulassungen[2]
2001 1050
2002 1590
2003 1133
2004 975
2005 462
2006 435
2007 279
2008 32
2009 4

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Franz J. Schermer: Reparaturanleitung Suzuki GSX 1400, Bucheli Verlag, Stuttgart, 2005, ISBN 3-7168-2065-2.
  • Werkstatthandbuch Suzuki GSX 1400, Suzuki, 2001–2002, 99500-39220-01
  • Werkstatthandbuch Suzuki GSX 1400, Suzuki, 2001–2003, 99500-39221-01
  • Werkstatthandbuch Suzuki GSX 1400, Suzuki, 2002–2005, 99500-39222-01
  • Werkstatthandbuch Suzuki GSX 1400, Suzuki, 2002–2006, 99500-39223-01
  • Werkstatthandbuch Suzuki GSX 1400, Suzuki, 2002–2007, 99500-39224-01
  • Werkstatthandbuch Suzuki GSX 1400 "Z", Suzuki, 2005–2007, 99500-39224-01G

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Suzuki GSX 1400 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. SUZUKI-Farbcode für Zweiräder. www.gs-classic.de, abgerufen am 19. April 2022.
  2. a b Service: Gebrauchtberatung Suzuki GSX 1400. Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG, abgerufen am 19. April 2022.
  3. Suzuki Motorräder - Technische Features. Suzuki Deutschland GmbH, abgerufen am 19. April 2022.
  4. Brilliant biking inventions…Suzuki Advanced Cooling System (SACS). classic-motorbikes.net, abgerufen am 19. April 2022.