TYC 8998-760-1

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stern
TYC 8998-760-1
Bild des jungen Sterns mit seinen 2 Planeten
Bild des jungen Sterns mit seinen 2 Planeten
TYC 8998-760-1
Musca IAU.svg
AladinLite
Beobachtungsdaten
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Sternbild Fliege
Rektaszension 13h 25m 12,13s [1]
Deklination -64° 56′ 20,7″ [1]
Helligkeiten
Scheinbare Helligkeit 11,12 mag [1]
Spektrum und Indices
B−V-Farbindex (+0,84) [1]
Spektralklasse K3 IV [1]
Astrometrie
Radialgeschwindigkeit (12,84 ± 1,43) km/s [1]
Parallaxe (10,54 ± 0,03) mas [1]
Entfernung (309 ± 1) Lj
(95) pc
Eigenbewegung [1]
Rek.-Anteil: (−40,90 ± 0,05) mas/a
Dekl.-Anteil: (−17,79 ± 0,04) mas/a
Physikalische Eigenschaften
Masse (1,00 ± 0,02) M [2]
Leuchtkraft

(0,46 ± 0,02) L [2]

Effektive Temperatur (4573 ± 10) K [2]
Alter (16,7 ± 1,4) Mio. a [2]
Andere Bezeichnungen
und Katalogeinträge
Tycho-KatalogTYC 8998-760-1[1]
2MASS-Katalog2MASS J13251211-6456207[2]
Exo-Planet TCY 8998-760-1b – Künstlerische Darstellung

TYC 8998-760-1 ist ein junger, sonnenähnlicher Stern im Sternbild Fliege in einer Entfernung von etwa 310 Lichtjahren. Der Stern erreichte im Jahr 2020 eine breitere Aufmerksamkeit, da er der erste sonnenähnliche Stern war, um den 2 Exoplaneten direkt abgebildet werden konnten.[3][4]

Aufnahme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Aufnahme des System gelang mithilfe des SPHERE-Instruments am Very Large Telescope der Europäischen Südsternwarte. Die 2 Planeten sind als helle Punkte erkennbar. Dem Team gelang es durch die Aufnahmetechnik, die Planeten von den Hintergrundsternen zu unterscheiden.

System[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Planetensystem von TYC 8998-760-1 besteht aus mindestens 2 Planeten, welche jedoch im Vergleich zu denen des Sonnensystems beide sehr ungewöhnlich sind. Beide Planeten sind deutlich massereicher als Jupiter und außerdem befinden sie sich sehr weit entfernt von ihrem Zentralstern. Zum Vergleich: der entfernteste bekannte Planet des Sonnensystems Neptun befindet sich in einer Entfernung von 30 AE, während diese beiden Objekte 160 respektive 320 AE von ihrem Zentralstern entfernt sind. Ihre große Entfernung in Kombination mit ihrer verhältnismäßig hohen Leuchtkraft macht diese Objekte ideal für Folgeuntersuchungen beispielsweise mit dem James-Webb-Weltraumteleskop.[5]

Planetensystem[5]
Planet
(Reihenfolge
vom Stern aus)
Entdeckt Masse
(Jupitermassen)
Radius
(Jupiterradien)
Große Halbachse
der Bahn
(AU)
Umlaufzeit
(Tage)
Exzentrizität Bahnneigung
(Grad)
b (TYC 8998-760-1 b) 2020 14 ± 3 3,0  +0,2−0,7 162 - - -
c (TYC 8998-760-1 c) 2020 6 ± 1 1,1  +0,6−0,3 320 - - -

Im Jahr 2021 wurden an TYC 8998-760-1 b unterschiedliche Kohlenstoffisotope in der Gashülle festgestellt.[6] Diese Feststellung an einem Exoplaneten hatte es in der Weltraumforschung noch nie zuvor gegeben.[7]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f g TYC 8998-760-1. In: SIMBAD. Centre de Données astronomiques de Strasbourg, abgerufen am 26. Juli 2020.
  2. a b c d Alexander Bohn et al.: The Young Suns Exoplanet Survey: Detection of a wide orbit planetary mass companion to a solar-type Sco-Cen member. In: Monthly Notices of the Royal Astronomical Society. 898, Nr. 1, 9. Dezember 2019. arxiv:1912.04284. bibcode:2020MNRAS.492..431B. doi:10.1093/mnras/stz3462.
  3. First ever image of a multi-planet system around a Sun-like star (uncropped, with annotations). ESO, abgerufen am 26. Juli 2020 (englisch).
  4. Astronomen fotografieren junges Planetensystem. In: Der Spiegel (online). 22. Juli 2020, abgerufen am 26. Juli 2020.
  5. a b Alexander Bohn et al.: Two Directly Imaged, Wide-orbit Giant Planets around the Young, Solar Analog TYC 8998-760-1. In: The Astrophysical Journal Letters. 898, Nr. 1, 22. Juli 2020. arxiv:2007.10991. doi:10.3847/2041-8213/aba27e.
  6. Yapeng Zhang, Ignas A. G. Snellen, Alexander J. Bohn, Paul Mollière, Christian Ginski: The 13CO-rich atmosphere of a young accreting super-Jupiter. In: Nature. Band 595, Nr. 7867, Juli 2021, ISSN 1476-4687, S. 370–372, doi:10.1038/s41586-021-03616-x (nature.com [abgerufen am 14. Juli 2021]).
  7. Astronomie: Forscher finden erstmals unterschiedliche Kohlenstoffisotope auf Exoplanet. In: Der Spiegel. Abgerufen am 14. Juli 2021.