Tamura-Toshiko-Preis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Tamura-Toshiko-Preis (jap. 田村俊子賞, Tamura Toshiko Shō) ist ein Literaturpreis der nach dem Tod und im Gedenken an Tamura Toshiko besonders auf Betreiben von Yuasa Yoshiko eingerichtet und von der Tamura-Toshiko-kai (田村俊子会) an Schriftstellerinnen vergeben wurde. Der Preis wurde durch Autorenhonorare finanziert und 1977 eingestellt.

Preisträgerinnen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auswahlkomitee[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Yuasa Yoshiko (湯浅芳子), Sata Ineko (佐多稲子), Takami Jun (高見順) bis 1965, Kusano Shimpei (草野心平), Tateno Nobuyuki (立野信之) bis 1971, Takeda Taijun (武田泰淳) bis 1976, Setouchi Jakuchō (瀬戸内晴美)

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lesung
  2. 本多 房子. Parlamentsbibliothek Japan, abgerufen am 28. Oktober 2011 (japanisch).
  3. Lesung
  4. Lesung
Japanische Namensreihenfolge Japanischer Name: Wie in Japan üblich, steht in diesem Artikel der Familienname vor dem Vornamen. Somit ist Tamura der Familienname, Toshiko der Vorname.