Osamu-Tezuka-Kulturpreis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Osamu-Tezuka-Kulturpreis (jap. 手塚治虫文化賞, Tezuka Osamu Bunkashō) wird jährlich im Frühsommer von der japanischen Zeitung Asahi Shimbun an herausragende Manga-Zeichner und an Personen oder Institutionen, die sich um Mangas besonders verdient gemacht haben. Benannt wurde der Preis, der seit 1997 verliehen wird, nach dem Zeichner Osamu Tezuka (1928–1989).

Die Gewinner wurden zunächst in die Kategorien Großer Manga-Preis (マンガ大賞, Manga Taishō), Preis für exzellente Manga (マンガ優秀賞, Manga Yūshū Shō), und Spezial-Preis (特別賞, Tokubetsu Shō) eingeteilt. Seit 2003 gibt es auch die Kategorien Nachwuchskünstler-Preis (新生賞, Shinsei Shō) und Kurzgeschichten-Preis (短編賞, Tampen Shō), die Kategorie Preis für exzellente Manga wurde gestrichen.

Aktuell ist der Große Manga-Preis mit einem Gewinn von zwei Millionen Yen (etwa 14.500 Euro) dotiert, alle anderen Kategorien mit einer Million Yen. Zudem erhalten alle Gewinner eine Astro-Boy-Statue in Bronze. Der einzige Zeichner, der den Preis zweimal erhalten hat, ist Naoki Urasawa. Er gewann 1999 mit Monster und 2005 mit Pluto. 2004 sollte ursprünglich Shūhō Satōs Black Jack ni Yoroshiku, eine Hommage an Tezukas Black Jack, ausgezeichnet werden. Da Satō den Preis jedoch ablehnte, ging er stattdessen an die von der Jury als Zweitplatzierte erkorene Kyōko Okazaki mit dem Manga Helter Skelter.

In der Jury waren neben mehreren Manga-Zeichnern und -Autoren auch Matt Thorn, Jaqueline Berndt und Frederik L. Schodt.

Preisträger und Nominierte[Bearbeiten]

Die Nominierungen erfolgen für den Großen Manga-Preis.

1997–2002[Bearbeiten]

Jahr Großer Manga-Preis Weitere Nominierte Preis für Exzellenz Spezial-Preis
1997 Fujiko F. Fujio für Doraemon Minetarō Mochizuki für Dragon Head
Taiyō Matsumoto für Ping Pong
King Gonta und Hagin Yi für Sōtenkōro
Takayuki Yamaguchi für Kakugo no Susume
Moto Hagio für Zankoku na Kami ga Shihai Suru Toshio Naiki für das Erbauen von modernen Manga-Büchereien
1998 Natsuo Sekikawa und Jirō Taniguchi für „Botchan“ no Jidai Taiyō Matsumoto für Ping Pong
King Gonta und Hagin Yi für Sōtenkōro
Naoki Urasawa für Monster
Rieko Saibara für Yunbokun
Yū Koyama für Azumi
Minoru Furuya für Ike! Inachū takkyūbu
Kōji Aihara für Mujina
Kentarō Miura für Berserk
Yūji Aoki für Naniwa Kin'yūdō Shōtarō Ishinomori für sein langjähriges Schaffen im Bereich Manga und der Manga-Industrie
1999 Naoki Urasawa für Monster Kentarō Miura für Berserk
Minetarō Mochizuki für Dragon Head
Kyōko Okazaki für Untitled
Akira Sasō für Shindō Natsume Fusanosuke für seine herausragende Arbeit als Manga-Kritiker
2000 Daijirō Morohoshi für Saiyū Yōenden Kentarō Miura für Berserk
Waka Mizuki für Itihāsa
Hideki Arai für The World is Mine
Eiichiro Oda für One Piece
Minetarō Mochizuki für Dragon Head Frederik L. Schodt für das Bekanntmachen von Manga in Übersee
2001 Reiko Okano für Onmyōji (nach Baku Yumemakura) Takehiko Inoue für Vagabond
Kentaro Miura für Berserk
Yumiko Ōshima für Gū-gū datte Neko de aru
Eiichiro Oda für One Piece
Kazuichi Hanawa für Keimusho no naka
Kotobuki Shiriagari für Yajikita in Deep Enzan Masaharu für die Förderung der im Tokiwa-so wohnenden Zeichner
2002 Takehiko Inoue für Vagabond Yumi Hotta und Takeshi Obata für Hikaru no Go
Hideki Arai für The World is Mine
Reiko Shimizu für Himitsu – Top Secret
Eiichiro Oda für One Piece
Kentarō Miura für Berserk nicht vergeben

2003–2012[Bearbeiten]

Jahr Großer Manga-Preis Weitere Nominierte Nachwuchskünstler-Preis Kurzgeschichten-Preis Spezial-Preis
2003 Fumiko Takano für Kiiroi Hon Shūhō Satō für Black Jack ni Yoroshiku
Yumi Hotta und Takeshi Obata für Hikaru no Go
Ichiko Ima für Hyakkiyakō Shō
Tarō Minamoto für Fūnji-tachi: Bakumetsu hen
Yumiko Ōshima für Gū-gū datte Neko de aru
Hisaichi Ishii für Gendai shisō no sōnansha-tachi
Akio Tanaka und Izō Hashimoto für Shamo
Yumi Hotta und Takeshi Obata für Hikaru no Go Hisaichi Ishii für Gendai shisō no sōnansha-tachi und Nono-chan Shigeru Mizuki für sein Schaffen als langjährig tätiger Mangaka
2004 Kyōko Okazaki für Helter Skelter Shūhō Satō für Black Jack ni Yoroshiku
Ai Yazawa für Nana
Takashi Morimoto für Naniwa Dorai Hon
Satoshi Fukushima für Shonen Shojo
Hiromu Arakawa für Fullmetal Alchemist
Chika Umino für Honey and Clover
Ryōko Yamagishi für Maihime Terpsichore
Yamato Suzuki für Manga kidō oku no hosomichi
Takashi Morimoto für Naniwa Dorai Hon Risu Akizuki für ihr Gesamtwerk (darunter OL Shinkaron) Tarō Minamoto für seine Leistungen im Bereich historische Manga
2005 Naoki Urasawa für Pluto (nach Osamu Tezuka) Hitoshi Iwaaki für Historie
Yōko Kondō für Suikyō kitan
Tomoko Ninomiya für Nodame Cantabile
Ryōko Yamagishi für Maihime Terpsichore
Fumiyo Kōno für Yūnagi no machi, Sakura no kuni
Tobira Oda für Danchi tomō
Ichiko Ima für Hyakkiyakō Shō
Takehiko Inoue für Real
Fumiyo Kōno für Yūnagi no machi, Sakura no kuni Rieko Saibara für Mainichi Kaasan und Jōkyō Monogatari Museum der Stadt Kawasaki
2006 Hideo Azuma für Der Ausreißer Akimi Yoshida für Eve no Nemuri
Okawara Ton für Ōsama no Shitateya
Ai Yazawa für Nana
Tomoko Ninomiya für Nodame Cantabile
Moyoco Anno für Hataraki Man
Hitoshi Iwaaki für Historie
Masayuki Ishikawa für Moyashimon
Takehiko Inoue für Real
Daisuke Igarashi für Little Forest
Asa Higuchi für Ōkiku furikabutte Risa Itō für Onna Ippiki Neko Futari, Oi Pitan!! und Onna no Mado Ono Kōsei für das langjährige Bekanntmachen von ausländischen Comics in Japan
2007 Ryōko Yamagishi für Maihime Terpsichore Fumi Yoshinaga für Ōoku
Hiromi Morishita für Ōsaka Hamlet
Yū Itō und Daisuke Satō für Kōkoku no shugo sha
Tobira Oda für Danchi tomō
Tsugumi Ōba und Takeshi Obata für Death Note
Yoshihiro Yamada für Heugemono
Masayuki Ishikawa für Moyashimon
Nobuhisa Nozoe und Kazuhiro Iwata für Shinsei Kigeki Hiromi Morishita für Ōsaka Hamlet nicht vergeben
2008 Masayuki Ishikawa für Moyashimon Akimi Yoshida für Umimachi Diary
Fumi Yoshinaga für Ōoku
Ai Yazawa für Nana
Yokusaru Shibata für Hachiwan Diver
Shōhei Manabe für Yamikin Ushijima-kun
Daisuke Igarashi für Kaijū no Kodomo
Kiyohiko Azuma für Yotsuba&!
Yoshitō Asari für Lucu Lucu
Naoki Yamamoto für Red
Toranosuke Shimada für Träumerei Yumiko Ōshima für Gū-gū datte Neko de aru Internationales Institut für Kinderbücher in der Präfektur Ōsaka
2009 Fumi Yoshinaga für Ōoku Akimi Yoshida für Umimachi Diary
Fusako Kuramochi für Eki kara 5-bun
Hikaru Nakamura für Saint Onīsan
Daisuke Igarashi für Kaijū no Kodomo
Akira Sasō für Maestro
Hikaru Nakamura für Saint Onīsan Suehiro Maruo für Panorama Tōkitan
Yoshihiro Tatsumi für Gekiga Hyōryū
2010[1] Yoshihiro Yamada für Heugemono Ranjō Miyake für Imuri
Mikio Igarashi für Kamurobamura-e
Fumiyo Kōno für Kono Sekai no Katasumini
Akiko Higashimura für Himawari - Kenichi Legend
Shōhei Manabe für Yamikin Ushijima-kun
Haruko Ichikawa für Mushi to Uta Mari Yamazaki für Thermae Romae Yoshihiro Yonezawa (1953–2006), Mitbegründer des Comic Market
2011[2][3] Motoka Murakami für Jin Yōko Kondō für Ōma ga Hashi

Takayuki Yamaguchi und Norio Nanjo für Shigurui
Tatsuhiko Yamagami für Chūshun Komawari-kun
Makoto Kubota für Tentai Senshi Sunred
Hiromu Arakawa für Fullmetal Alchemist
Ami Sugimoto für Fantasium

Hiromu Arakawa für Fullmetal Alchemist Keisuke Yamashina für C-kyū Salaryman Kōza, Papa wa Nanda ka Wakaranai, u.a.
Issei Eifuku und Taiyō Matsumoto für Takemitsu Zamurai
2012[4][5] Hitoshi Iwaaki für Histoire Mikio Igarashi für I
Kotobuki Shiriagari für Ano Hi Kara no Manga
Chika Umino für Sangatsu no Raion
Hajime Isayama für Shingeki no Kyojin
Yuki Suetsugu für Chihayafuru
Yū Itō für Shut Hell Roswell Hosoki für Sake no Hosomichi und andere Titel Eine Ausgabe des Weekly Shōnen Jump

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Anime News Network: 14th Tezuka Osamu Cultural Prize Winners Announced. 19. April 2010.
  2. Anime News Network: 15th Tezuka Osamu Cultural Prize Nominees Announced. 26. Februar 2011.
  3. Anime News Network: 15th Tezuka Osamu Cultural Prize Winners Announced. 2. Mai 2011.
  4. Anime News Network: 16th Tezuka Osamu Cultural Prize Nominees Announced. 20. Februar 2012.
  5. Anime News Network: Historie Wins 16th Tezuka Osamu Prizes' Top Award. 22. April 2012.