Telelogic

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Telelogic
Telelogic.jpeg
Rechtsform AB
Gründung 1983
Sitz Malmö
Leitung Präsident und CEO:
Anders Lidbeck

Vorsitzender des Aufsichtsrat:
Bo Dimert

Mitarbeiter 1.324 (31. März 2007)
Umsatz € 160,6 Millionen (2006)
Branche Softwareanbieter
Produkte Entwicklungslösungen, MDD ToolsVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte
Website http://www.telelogic.de/

Telelogic AB (Börse Stockholm: TLOG) ist ein multinationales Unternehmen von IBM für Software und Service mit Sitz in Malmö, Schweden und mehr als 1300 Mitarbeitern. Telelogic wurde 1983 als Forschungs- und Entwicklungsunternehmen der Televerket gegründet. Telelogic hat Niederlassungen in 22 Ländern und wird seit 1999 an der Stockholmer Börse gehandelt.

IBM Übernahme[Bearbeiten]

Am 11. Juni 2007 gab die Firma IBM bekannt, dass sie Telelogic für umgerechnet 557 Millionen Euro übernehmen wolle.[1] Der Aufsichtsrat von Telelogic empfahl, das Angebot anzunehmen. IBM besitzt mit Rational Rose ein Konkurrenzprodukt zu Tau/Modeler/Rhapsody/System Architect sowie mit Rational RequisitePro ein Konkurrenzprodukt zu DOORS. Außerdem konkurrierten die weitverbreiteten Werkzeuge für das Software-Konfigurationsmanagement (IBM Rational ClearCase vs. Telelogic Synergy) und -Änderungsmanagement (IBM Rational ClearQuest vs. Telelogic Change) miteinander. IBM plante also die durch die bereits 2003 erfolgte Übernahme von Rational Software gewonnene Marktposition auszubauen und durch Zusammenfügung der jeweiligen Produkte auf der Jazz-Plattform das eigene Portfolio zu stärken. Aus diesem Grund untersuchte die EU-Kommission allerdings die Übernahme, schloss diese aber ohne Bedenken ab, da die "speziellen Produkte von IBM und Telelogic nicht unmittelbar miteinander konkurrieren".[2][3] Am 28. April 2008 schloss IBM den Kauf von Telelogic ab.[4]

Telelogic[Bearbeiten]

Telelogic ist weltweit führend mit seiner Software für:

Telelogic ist Mitglied in Industrie-Organisationen, die offene Standards fördern, unter anderem INCOSE, OMG, The Open Group, Eclipse, ETSI, ITU-T und dem TeleManagement Forum.

Software[Bearbeiten]

  • Telelogic DOORS: Anforderungsentwicklung
  • Telelogic DocExpress: Automatisierte Dokumentationsgenerierung
  • Telelogic Focal Point: Verbesserte Entscheidungsfindung und besseres Portfoliomanagement
  • Telelogic Logiscope: Software-Qualitätssicherung
  • Telelogic Rhapsody: Modellbasierte Entwicklung mit UML 2.1 und SysML
  • Telelogic Statemate: Embedded Systems Design Software
  • Telelogic Change: Änderungsmanagement
  • Telelogic Synergy: Software-Konfigurationsmanagement
  • Telelogic System Architect: Geschäftsprozess-Management und Enterprise-Architekturen
  • Telelogic Tau: System- und Softwaredesign, Entwicklung und Test

Die hier aufgeführten Telelogic-Softwareprodukte werden derzeit (Mitte 2009) besser in das IBM-Rational-Softwareportfolio integriert. Hierbei ändert sich die Namensgebung der Produkte von Telelogic in Rational. Teilweise findet auch eine Integration mehrerer Produkte zu einem Produkt statt, wie beispielsweise von Telelogic Tau 4.2 und Telelogic DOORS Analyst 4.2 zu Rational Tau and DOORS Analyst 4.3.

Unternehmensübernahmen[Bearbeiten]

Telelogic hat die folgenden Unternehmen übernommen. Die Übernahmen zeigen dabei die Ausrichtung und Weiterentwicklung der Firma.

Tag der Übernahme Unternehmensname Art
März 6, 2006 I-Logix Embedded Modellierung
April 18, 2005 Popkin Software Anbieter für Enterprise Architecture Tools
April 13, 2005 Focal Point Anbieter für Anforderungsanalyse
Dezember 16, 2000 ATA Anbieter für Projektdokumentation und Reporting Tools
September 20, 2000 Continuus Änderungs- und Konfigurationsmanagement-Tools-Anbieter
August 8, 2000 Quality Systems & Software (QSS) Anforderungsmanagement-Tools- und IT-Beratungs-Anbieter
Juni 19, 2000 Devisor Finnische IT-Beratungsfirma
Mai 30, 2000 Certeam Schwedische IT-Beratungsfirma
März 9, 2000 COOL:Jex UML-Analysis- & Modellierungstool
Dezember 23, 1999 Verilog Anbieter von Software Development Tools; europäischer Mitbewerber[5]

Kunden[Bearbeiten]

Insgesamt hat Telelogic ca. 8.000 Kunden, speziell in den Branchen Luftfahrt, Verteidigung, Telekommunikation und Elektronik.

Zu den Kunden von Telelogic gehören unter anderem Airbus, Alcatel, BAE Systems, BMW, Boeing, Daimler AG, Deutsche Bank, EADS, Ericsson, General Electric, General Motors, Lockheed Martin, Motorola, NEC, Philips, Samsung, Siemens AG, Sprint Nextel, Thales und Vodafone.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.heise.de heise vom 11. Juni 2007: IBM übernimmt schwedischen Software-Anbieter Telelogic
  2. http://www.heise.de heise vom 5. März 2008: IBM darf schwedische Telelogic übernehmen
  3. http://www.heise.de heise vom 4. Oktober 2007:EU-Kommission untersucht Übernahme von Telelogic durch IBM
  4. IBM Acquires Telelogic. In: CXO Today, ITNation India Pvt. Ltd., 28. April 2008. Abgerufen am 22. Juli 2008. 
  5. Telelogic Acquires Verilog; Acquisition Creates the Largest World-Wide Player in the Real-Time Market (Version vom 12. Juli 2012 im Webarchiv Archive.today) Business Wire vom 23. Dezember 1999: Telelogic Acquires Verilog