Theater in der Filmdose

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Theater in der Filmdose
Theater in der Filmdose
Lage
Adresse: Zülpicher Straße 39
Stadt: Köln
Koordinaten: 50° 56′ 54″ N, 6° 57′ 36″ OKoordinaten: 50° 56′ 54″ N, 6° 57′ 36″ O
Architektur und Geschichte
Eröffnet am: 1984
Benannt nach: Lokal "Filmdose" (1984)
Internetpräsenz:
Website: Theater in der Filmdose

Das Theater in der Filmdose ist ein privates Theater in Köln. Es befindet sich in der Gaststätte Filmdose im Universitätsviertel.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Regisseur Walter Bockmayer eröffnete 1975 auf der Zülpicher Straße an der Ecke zur Kyffhäuser Straße das Lokal Filmdose, wo er auf einer Bühne seine Inszenierungen aufführen ließ. 1984 wurde das „Theater in der Filmdose“ gegründet. Zu den Darstellern zählten unter anderem Ralph Morgenstern, Dada Stievermann, Hella von Sinnen und Dirk Bach. Das Lokal wurde von Ensemblemitglied Alexander Moll übernommen und fortgeführt.

Stücke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Geierwally (1984–1986)
  • Kaiserschmarn (1986–1987)
  • Untermieter gesucht (1987)
  • Sissi - Beuteljahre einer Kaiserin (1989–1990)
  • Das Heidi - auf dem Gipfel der Lust! (2002–2004)
  • Diana - Das Mädchen mit der Arschkarte (2004–2006)
  • Pretty Prummen - Die Hure, der die Männer vertrauen (2006–2008)
  • Vom Winde verdreht - Ein kölsches Südstadt-Melodram (2008–2010)
  • Trashdance - Jetzt auch in 3D (2010–2012)
  • Das Heidi - auf dem Gipfel der Lust! (2012–)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]