Thomas Erndl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Thomas Erndl (2018)

Thomas Erndl (* 22. Juli 1974 in Osterhofen) ist ein deutscher Politiker (CSU). Er wurde am 24. September 2017 in den 19. Deutschen Bundestag gewählt.[1]

Ausbildung, Beruf und Familie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der Grundschule Künzing und der Realschule Osterhofen folgte eine Ausbildung zum Energieelektroniker und anschließend die Fachoberschule in Passau. Nach seinem Wehrdienst mit IFOR-Einsatz in Bosnien-Herzegowina studierte er von 1996 bis 2002 an der FH Regensburg Elektrotechnik mit Schwerpunkt Mikroelektronik. In den Jahren vor seiner Wahl arbeitete Erndl bei NXP.[2]

Erndl wohnt in Künzing, ist römisch-katholisch, verheiratet und hat drei Söhne.

Politische Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erndl trat 1991 in die JU und die CSU ein, von 1993 bis 2009 war er Vorsitzender der JU Künzing-Forsthart. In den Jahren 2001 bis 2009 war er im Landkreis Deggendorf stellvertretender JU-Kreisvorsitzender. Seit 2002 gehört Erndl dem Gemeinderat Künzing an, er war von 2002 bis 2014 Jugendbeauftragter Künzings und ist seit 2005 Fraktionsvorsitzender der CSU im Gemeinderat sowie Ortsvorsitzender der CSU Künzing-Forsthart. Seit 2007 ist Erndl stellvertretender CSU-Kreisvorsitzender. Bei der Bundestagswahl am 24. September 2017 wurde er im Wahlkreis Deggendorf als Direktkandidat mit 44,1 % der Stimmen gewählt. Im Deutschen Bundestag ist Thomas Erndl ordentliches Mitglied im Auswärtigen Ausschuss sowie stellvertretender Vorsitzender im Unterausschuss Auswärtige Kultur- und Bildungspolitik.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Thomas Erndl: Vielen Dank. 25. September 2017, abgerufen am 25. September 2017.
  2. Über mich. (Nicht mehr online verfügbar.) Ehemals im Original; abgerufen am 25. September 2017.@1@2Vorlage:Toter Link/www.thomas-erndl.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]