Thomas Koch (Drehbuchautor)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Thomas Koch (* 1958 in Lünen) ist ein deutscher Autor, Journalist, Rundfunkmoderator, Musiker und Bühnenkünstler.

Thomas Koch Foto: Frauke Schumann

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1985 moderiert Koch WDR-Radiosendungen (WDR 1, WDR 2, 1 Live und aktuell bei WDR 5). Von 1995 bis 2005 war er Mitglied des Autorenteams „Die SchreibWaisen“ und Drehbuchautor der Sitcoms „Nikola“, „Alles Atze“, „Ritas Welt“ und „Der Lehrer“. Zwischen 2008 und 2011 war er Autor der Radio-Hörspiele „Panikraum“, „Kleiner Lauschangriff“ (WDR) sowie „Warlords“ und „Ehrbare Töchter“ (ARD Radiotatort). Zudem schrieb und produzierte er zusammen mit Michael Gantenberg, Peter Freiberg die Radiocomedy „Gutes Reiten – schlechtes Reiten“ für den Sender 1Live.

2010 war er Dramaturg an der Internationalen Filmschule Köln (IFS). Im selben Jahr startete er ein Bühnenprogramm, in dem er als bekennender Ghostwriter Bücher vorstellt, die es nicht gibt. Diese Satire erschien 2012 als Buch mit dem Titel „Ein Mann liest zurück!“.[1] 2016 hatte sein Programm "Ernsthaft" Premiere. Das gleichnamige Buch mit Kurzgeschichten und Gedichten erschien bei Lektora. Im selben Jahr veröffentlichte er beim Lappan-Verlag seinen satirischer Erziehungsratgeber "Das Siegerbaby - Zeugung, Aufzucht, Weltherrschaft". Koch lebt in Dortmund.

Buchveröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bühne[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Gitarrist und Sänger gehört Koch zur Dortmunder Band THE BUH! Außerdem gehört er zu dem Quartett "Kumpelabend" und zum Ensemble der Sportsatire Show "Klopp kommt nicht!". 2011 stellte er das elfköpfige Ensemble für "Akte X-Mas, die Weihnachtsrevue, nach der Sie einpacken können" zusammen, das seitdem alljährlich in der Vorweihnachtszeit auf Tournee ist.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1997 Unda Spezial-Preis bei der Goldenen Rose von Montreux für „Nikola“
  • 1998 Grimme-Preis / Nominierung Goldener Löwe für „Nikola“
  • 2000 Grimme-Preis als Autor für „Ritas Welt“ / Deutscher Fernsehpreis als Autor für „Ritas Welt“ beste Serie / Deutscher Comedypreis für „Ritas Welt“
  • 2005 Deutscher Comedypreis „Beste Serie“ für „Alles Atze“
  • 2009 Deutscher Fernsehpreis als Autor für „Der Lehrer“ in der Kategorie "Beste Serie"

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. https://www.welt.de/print/wams/nrw/article109407917/Buecher-gibt-s-die-gibt-es-gar-nicht.html

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]