Thorsten Stuckmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Thorsten Stuckmann

Thorsten Stuckmann (2008)

Spielerinformationen
Geburtstag 17. März 1981
Geburtsort GüterslohDeutschland
Größe 198 cm
Position Tor
Vereine in der Jugend
1985–1994
1994–1996
1996–2000
SV Neubeckum
SpVg Beckum
FC Gütersloh
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2000–2003
2003–2007
2003
2007–2011
2010
2011–2015
2015–2016
2016–
Preußen Münster
Eintracht Braunschweig
Eintracht Braunschweig II
Alemannia Aachen
Alemannia Aachen II
Preston North End
Doncaster Rovers
Partick Thistle
74 (0)
125 (0)
1 (0)
82 (0)
1 (0)
57 (0)
36 (0)
0 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 16. September 2016

Thorsten Stuckmann (* 17. März 1981 in Gütersloh) ist ein deutscher Fußballtorwart.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stuckmann erlernte den Beruf des Elektroinstallateurs. Seine ersten Stationen als Profifußballer waren Preußen Münster (2000–2003) und Eintracht Braunschweig (2003–2007).

2006 wurde er vom NFV zu „Niedersachsens Fußballer des Jahres“ gekürt. Außerdem wurde er in den Spielzeiten 2004/05, 2005/06 und 2006/07 bei offiziellen Umfragen zum Publikumsliebling der Braunschweiger Eintracht gewählt.

In der Saison 2007/08 wechselte Thorsten Stuckmann zu Alemannia Aachen. Sein Einstand verlief nicht sonderlich glücklich, da er am letzten Hinrundenspieltag im Auswärtsspiel bei TuS Koblenz nach einem Foul an Fatmir Vata mit Rot vom Platz gestellt wurde. Seit dem 20. Spieltag jener Saison war er aber Stammtorhüter der Alemannen. Am 15. April 2009 gab Thorsten Stuckmann bekannt, dass er seinen Vertrag bei Alemannia Aachen bis 2011 verlängert hat. In der Saison 2010/11 wurde er allerdings als Stammtorhüter durch David Hohs ersetzt und erhielt am Saisonende keinen neuen Vertrag.

Bei Preston North End unterschrieb Stuckmann im November 2011 nach der Verletzung von Stammtorhüter Iain Turner einen Vertrag, der zunächst bis zum Ende des Monats lief.[1] Nach guten Leistungen und nur fünf Gegentoren in neun Spielen wurde Stuckmann ein Vertrag über achtzehn Monate bis zum Juni 2013 angeboten, den er sofort unterschrieb.[2] Im Juni 2013 band er sich für zwei weitere Jahre an den Verein. [3] Mit North End erreichte Stuckmann in der Saison 2014/15 die Play-off-Spiele der Football League One. Im Finalspiel der Playoffs, das im Wembley-Stadion gegen Swindon Town mit 4:0 gewonnen wurde, saß Stuckmann auf der Ersatzbank. Nachdem er zu Beginn der Spielzeit 2014/15 Stammtorhüter war und 16-mal zum Einsatz kam, verlor er diesen Platz im weiteren Saisonverlauf an Sam Johnstone, der 23-mal spielte, und Jamie Jones, der 17 Einsätze absolvierte. Unter Teammanager Simon Grayson diente Stuckmann als Pokal-Torhüter von Preston und erreichte mit diesem die fünfte Hauptrunde des FA Cup 2014/15, in der das Team gegen Manchester United verlor.[4]

Im Juni 2015 unterschrieb Stuckmann einen Zweijahresvertrag bei den Doncaster Rovers in der Football League One.[5] Mit den Rovers stieg Stuckmann am Ende der Saison 2015/16 in die vierte Liga ab. Stuckmann spielte dabei in 36 von 46 möglichen Ligapartien. Nach dem Abstieg wurde der Vertrag aufgelöst.

Im September 2016 unterschrieb er einen Vertrag bis Januar 2017 beim schottischen Erstligisten Partick Thistle.[6]

Bemerkenswertes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stuckmann ist als einer von zwei Vertretern aus dem Drittliga-Bereich im Spielerrat der Spielergewerkschaft Vereinigung der Vertragsfußballspieler (VdV).[7]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Goalkeeper Stuckmann pens short Preston North End deal bbc.co.uk
  2. Stuckmann signs 18-Month Contract (Memento vom 18. Juni 2012 im Internet Archive)
  3. Preston: Stuckmann bleibt (Memento vom 19. Februar 2014 im Internet Archive)
  4. Preston 1-3 Man. Utd. BBC Sport (englisch)
  5. Thorsten Stuckmann: Doncaster Rovers sign Preston goalkeeper BBC Sport (englisch)
  6. Thorsten Stuckmann: Partick Thistle sign German goalkeeper. BBC Sport, 16. September 2016, abgerufen am 19. September 2016 (englisch).
  7. spielergewerkschaft.de: Spielerrat; abgerufen 25. September 2015