Vereinigung der Vertragsfußballspieler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vereinigung der Vertragsfußballspieler
(VDV)
Zweck: Gewerkschaft
Vorsitz: Florian Gothe
Gründungsdatum: 15. Juni 1987
Mitgliederzahl: circa 1.300
Sitz: Duisburg
Website: www.spielergewerkschaft.de

Die Vereinigung der Vertragsfußballspieler e. V. (VDV) ist eine Spielergewerkschaft für Profi-Fußballspieler mit rund 1300 Mitgliedern. Sie organisiert Fußballspieler der deutschen Profiligen. Es können allerdings auch Jugendspieler (Mindestalter 15 Jahre) am Beginn der Profilaufbahn sowie mittlerweile im Ausland spielende und ehemalige Profi-Fußballspieler nach dem Karriereende Mitglied werden bzw. bleiben.

Der Verein wurde am 15. Juni 1987 in Offenbach am Main von den damaligen Profifußballern Benno Möhlmann, Ewald Lienen und Frank Pagelsdorf gemeinsam mit Kollegen wie Guido Buchwald, Florian Gothe, Charly Körbel, Bruno Labbadia oder Stefan Lottermann gegründet. Er sollte als Interessenvertretung von Profifußballern für Profifußballer dienen. Dies galt (zunächst) insbesondere für die Bereiche Arbeits- und Vertragsbedingungen, Unabhängigkeit und Mitbestimmung, die Demokratisierung des Fußballsports sowie insgesamt dahingehend, den Spielern eine gemeinsame Stimme gegenüber den Vereinen und Verbänden zu geben.

Mitgliedschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mitglied des VDV können ausschließlich natürliche Personen werden, die als Profi-Fußballspieler in den deutschen Profiligen angestellt sind. Die genaue Bedingung der Mitgliedschaft lautet:

„Ordentliche aktive Mitglieder der VDV können alle Personen werden, die bei einem Verein des DFB, eines ihm angehörenden Regional- oder Landesverbandes oder des Liga-Verbandes oder einer Tochtergesellschaft eines solchen Vereins gegen Entgelt als Fußballspieler beschäftigt sind oder nachweislich eine derartige Beschäftigung anstreben und das 15. Lebensjahr vollendet haben, unabhängig davon, ob sie in der Vergangenheit bereits ein entsprechendes Beschäftigungsverhältnis begründen konnten.“[1]

Mit der endgültigen Beendigung der Lizenzspielerkarriere werden aktive automatisch zu passiven Mitgliedern. Ehemalige Profispieler können nur als passives Mitglied in die VDV eintreten. Neben den ordentlichen Mitgliedern gibt es Ehrenmitglieder. Die Mitgliedschaft endet durch Tod, Austritt oder Ausschluss.[2]

Organe und Struktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Organe der VDV sind die Spielerversammlung, das Präsidium und der Spielerrat.[3]

Spielerversammlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Spielerversammlung besteht aus sämtlichen Mitgliedern der VDV und ist deren höchstes Gremium.

Stimmberechtigt sind nur die bei Mannschaften der Profiligen (Bundesliga, 2. Bundesliga, 3. Liga und Regionalligen) beschäftigten ordentlichen aktiven Mitglieder. Diese wählen mannschaftsweise und eigenständig für eine Saison Delegierte, welche für sie das Stimmrecht wahrnehmen. Dabei entsendet jedes der genannten Teams mit VDV-Mitgliedern mindestens einen Vertreter, alle fünf Mitglieder kommt ein weiterer Vertreter hinzu. Wenn - wie bei den Bundesligisten - zwei Mannschaften eines Vereins in den obersten vier Spielklassen spielen, wählen diese getrennt und unabhängig voneinander.

Zur Aufgabe der Spielerversammlung gehört die Wahl, Abberufung und Entlastung des Präsidiums, gegenüber dem sie weisungsbefugt ist. Des Weiteren fällt sie Beschlüsse über Satzungsänderungen, Beitrags- und Geschäftsordnung sowie hinsichtlich der Verleihung oder Aberkennung der Ehrenmitgliedschaft und Ehrenpräsidentschaft. Zudem ist sie bezüglich der Aufnahme bzw. des Ausschlusses eines Bewerbers bzw. Mitgliedes die Einspruchsinstanz.[4]

Präsidium[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum Präsidium gehören einerseits als stimmberechtigte, gewählte Mitglieder der Präsident, zwei Stellvertreter und der Schatzmeister. Andererseits ohne Wahl aufgrund seines Amtes der hauptamtliche Geschäftsführer als geschäftsführendes Präsidiumsmitglied in beratender Funktion.

Die Aufgabe des Präsidiums ist die Vertretung und Leitung der VDV sowie die Führung ihrer laufenden Geschäfte. Dazu gehören insbesondere Buchführung, Bilanz und Jahresbericht, Mitarbeit in Gremien und Verbänden, Pressearbeit und Herausgabe der Verbandszeitschrift „WIR PROFIS“, Tarifverhandlung sowie Aufnahme, Streichung und Ausschluss von Mitgliedern.[5]

Aktueller Präsident des Bundesvorstandes ist Florian Gothe, die Vizepräsidenten sind Carsten Ramelow und Christoph Metzelder. Der Schatzmeister ist Frank Rybak. Geschäftsführer der VDV sind Ulf Baranowsky und Lars Kindgen.[6]

Spielerrat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dem Spielerrat gehören (nach der Satzung von 2010) vier Spieler der Bundesliga, drei Spieler der 2. Bundesliga, zwei Spieler der 3. Liga sowie jeweils ein Spieler der fünf Regionalligen an.

Die Mitglieder des Spielerrates werden vom Präsidium im Einvernehmen mit den verbliebenen Mitgliedern berufen. Der Spielerrat berät das Präsidium und stellt den VDV in der Öffentlichkeit dar.[7]

Die derzeitigen Mitglieder des Spielerrates sind Per Mertesacker und Benedikt Höwedes aus der Bundesliga bzw. 1. Liga, Andreas Luthe (2. Bundesliga), Addy-Waku Menga und Thorsten Stuckmann aus dem Drittliga-Bereich, die Regionalliga-Vertreter Tino Berbig (Nordost), Tim Jerat (West) und Torge Hollmann (Südwest) sowie die vereinslosen Sebastian Pelzer, Moritz Volz und Florian Rudy.[8]

Weitere Strukturen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die VDV unterhält eine Geschäftsstelle in Duisburg gleichzeitig Sitz der VDV-Wirtschaftsdienste GmbH. Ein Team von sechs Teambetreuern betreut VDV-Mitglieder und Mannschaften vor Ort. [9] Seit 2003 führt die VDV in den Sommermonaten in der Sportschule Wedau in Duisburg das VDV-Camp, ein Trainingscamp für vereinslose Profis und Rekonvaleszenten, durch. In diesem Rahmen findet unter professionellen Bedingungen neben Mannschaftstraining und Leistungsdiagnostik auch Wettkampfpraxis durch Testspiele gegen hochklassige Gegner statt.

Aufgaben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aufgabe und Zweck des Vereins sind die Wahrung und Förderung der wirtschaftlichen, sozialen, beruflichen und kulturellen Interessen ihrer Mitglieder sowie des Fußballsports im Allgemeinen. Sie vertritt die Interessen ihrer Mitglieder gegenüber Verbänden, Vereinen, Spielervermittlern und Journalisten. Im deutschen Arbeitsrecht ist der VDV eine typische Funktionselite. Auf der internationalen Ebene nimmt die FIFPro als internationaler Verband der Spielergewerkschaften die Interessenvertretung gegenüber der UEFA und der FIFA wahr.

Für seine Mitglieder werden verschiedene Unterstützungs- und Serviceleistungen angeboten - bspw. das VDV-Camp für vereinslose Spieler und Rekonvaleszenten, (arbeits-) rechtliche Unterstützung, Laufbahnberatung, Hilfestellung bzgl. Alters- und Gesundheitsvorsorge, Notfallhilfe sowie Medientraining und -beratung.[10]

Der VDV hat verbesserte Wechselmöglichkeiten für vereinslose Profis durchgesetzt. Gemeinsam mit Jean-Marc Bosman und den europäischen Spielergewerkschaften wurde die Ablösefreiheit nach Vertragsende erwirkt. Die Zahlungsverpflichtung der Vereine für das Urlaubsentgelt wurde in den DFB-Musterarbeitsvertrag aufgenommen. Bei der Gehaltsfortzahlung im Krankheitsfall werden nun auch die erzielten Prämien berücksichtigt. Zudem konnten die Vereine verpflichtet werden, einmal im Jahr zu Saisonbeginn alle Lizenzspieler einen sportmedizinischen Leistungscheck incl. Herzuntersuchung durchlaufen zu lassen.

Weitere Initiativen gelten der fortschreitenden Demokratisierung des Fußballsports, der Auseinandersetzung mit Rassismus, Diskriminierung und Gewalt im Fußball sowie der Dopingbekämpfung. Im Zusammenhang mit letzterem bezeichnet die VDV es als eine zentrale Aufgabe der VDV, die "Gesundheit der Spieler und die Glaubwürdigkeit des Fußballs zu schützen". [11]

Präsidenten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ehrenpräsident[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Preise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1998 bis 2008[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verein zeichnete von 1998 bis 2003 den „Spieler des Jahres“ sowie seit der Saison 2005/06 jährlich den „Spieler der Saison“ aus:

2008/09[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit der Saison 2008/09 werden zusätzlich die Mitglieder der „VDV 11“, die positionsbezogen elf besten Spieler der Saison, ernannt:

Position Name Verein
Tor DeutschlandDeutschland Robert Enke Hannover 96
Abwehr DeutschlandDeutschland Andreas Beck TSG 1899 Hoffenheim
BrasilienBrasilien Lúcio FC Bayern München
KroatienKroatien Josip Šimunić Hertha BSC
DeutschlandDeutschland Philipp Lahm FC Bayern München
Mittelfeld Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Zvjezdan Misimović VfL Wolfsburg
BrasilienBrasilien Zé Roberto FC Bayern München
FrankreichFrankreich Franck Ribéry FC Bayern München
BrasilienBrasilien Diego Werder Bremen
Sturm BrasilienBrasilien Grafite VfL Wolfsburg
DeutschlandDeutschland Mario Gómez VfB Stuttgart
Auszeichnung Name Verein
Spieler der Saison BrasilienBrasilien Grafite VfL Wolfsburg

2009/10[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit der Saison 2009/10 werden auch noch der Newcomer bzw. Trainer der Saison geehrt:

Position Name Verein
Tor DeutschlandDeutschland Manuel Neuer FC Schalke 04
Abwehr DeutschlandDeutschland Philipp Lahm FC Bayern München
FinnlandFinnland Sami Hyypiä Bayer 04 Leverkusen
DeutschlandDeutschland Mats Hummels Borussia Dortmund
DeutschlandDeutschland Dennis Aogo Hamburger SV
Mittelfeld NiederlandeNiederlande Arjen Robben FC Bayern München
DeutschlandDeutschland Bastian Schweinsteiger FC Bayern München
DeutschlandDeutschland Toni Kroos FC Bayern München
DeutschlandDeutschland Thomas Müller FC Bayern München
Sturm Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Edin Džeko VfL Wolfsburg
DeutschlandDeutschland Stefan Kießling Bayer 04 Leverkusen
Auszeichnung Name Verein
Spieler der Saison NiederlandeNiederlande Arjen Robben FC Bayern München
Newcomer der Saison DeutschlandDeutschland Thomas Müller FC Bayern München
Trainer der Saison NiederlandeNiederlande Louis van Gaal FC Bayern München

2010/11[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Position Name Verein
Tor DeutschlandDeutschland Manuel Neuer FC Schalke 04
Abwehr DeutschlandDeutschland Philipp Lahm FC Bayern München
SerbienSerbien Neven Subotić Borussia Dortmund
DeutschlandDeutschland Mats Hummels Borussia Dortmund
DeutschlandDeutschland Marcel Schmelzer Borussia Dortmund
Mittelfeld NiederlandeNiederlande Arjen Robben FC Bayern München
TurkeiTürkei Nuri Şahin Borussia Dortmund
ChileChile Arturo Vidal Bayer 04 Leverkusen
DeutschlandDeutschland Mario Götze Borussia Dortmund
Sturm SenegalSenegal Papiss Demba Cissé SC Freiburg
DeutschlandDeutschland Mario Gómez FC Bayern München
Auszeichnung Name Verein
Spieler der Saison TurkeiTürkei Nuri Şahin Borussia Dortmund
Newcomer der Saison DeutschlandDeutschland Mario Götze Borussia Dortmund
Trainer der Saison DeutschlandDeutschland Jürgen Klopp Borussia Dortmund

2011/12[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Position Name Verein
Tor DeutschlandDeutschland Marc-André ter Stegen Borussia Mönchengladbach
Abwehr PolenPolen Łukasz Piszczek Borussia Dortmund
BrasilienBrasilien Dante Borussia Mönchengladbach
DeutschlandDeutschland Mats Hummels Borussia Dortmund
DeutschlandDeutschland Philipp Lahm FC Bayern München
Mittelfeld DeutschlandDeutschland Marco Reus Borussia Mönchengladbach
OsterreichÖsterreich David Alaba FC Bayern München
FrankreichFrankreich Franck Ribéry FC Bayern München
JapanJapan Shinji Kagawa Borussia Dortmund
Sturm DeutschlandDeutschland Mario Gómez FC Bayern München
NiederlandeNiederlande Klaas-Jan Huntelaar FC Schalke 04
Auszeichnung Name Verein
Spieler der Saison DeutschlandDeutschland Marco Reus Borussia Mönchengladbach
Newcomer der Saison OsterreichÖsterreich David Alaba FC Bayern München
Trainer der Saison SchweizSchweiz Lucien Favre Borussia Mönchengladbach

2012/13[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Position Name Verein
Tor DeutschlandDeutschland Manuel Neuer FC Bayern München
Abwehr DeutschlandDeutschland Philipp Lahm FC Bayern München
DeutschlandDeutschland Mats Hummels Borussia Dortmund
BrasilienBrasilien Dante FC Bayern München
OsterreichÖsterreich David Alaba FC Bayern München
Mittelfeld DeutschlandDeutschland Mario Götze Borussia Dortmund
DeutschlandDeutschland Bastian Schweinsteiger FC Bayern München
DeutschlandDeutschland İlkay Gündoğan Borussia Dortmund
FrankreichFrankreich Franck Ribéry FC Bayern München
Sturm KroatienKroatien Mario Mandžukić FC Bayern München
PolenPolen Robert Lewandowski Borussia Dortmund
Auszeichnung Name Verein
Spieler der Saison PolenPolen Robert Lewandowski Borussia Dortmund
Newcomer der Saison DeutschlandDeutschland Max Kruse SC Freiburg
Trainer der Saison DeutschlandDeutschland Jupp Heynckes FC Bayern München

2013/14[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Position Name Verein
Tor DeutschlandDeutschland Manuel Neuer FC Bayern München
Abwehr DeutschlandDeutschland Philipp Lahm FC Bayern München
DeutschlandDeutschland Mats Hummels Borussia Dortmund
BrasilienBrasilien Dante FC Bayern München
OsterreichÖsterreich David Alaba FC Bayern München
Mittelfeld NiederlandeNiederlande Arjen Robben FC Bayern München
SpanienSpanien Thiago FC Bayern München
FrankreichFrankreich Franck Ribéry FC Bayern München
DeutschlandDeutschland Marco Reus Borussia Dortmund
Sturm KroatienKroatien Mario Mandžukić FC Bayern München
PolenPolen Robert Lewandowski Borussia Dortmund
Auszeichnung Name Verein
Spieler der Saison DeutschlandDeutschland Marco Reus Borussia Dortmund
Newcomer der Saison DeutschlandDeutschland André Hahn FC Augsburg
Trainer der Saison DeutschlandDeutschland Markus Weinzierl FC Augsburg

2014/15[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Position Name Verein
Tor DeutschlandDeutschland Manuel Neuer FC Bayern München
Abwehr PortugalPortugal Vieirinha VfL Wolfsburg
BrasilienBrasilien Naldo VfL Wolfsburg
DeutschlandDeutschland Jérôme Boateng FC Bayern München
SpanienSpanien Juan Bernat FC Bayern München
Mittelfeld NiederlandeNiederlande Arjen Robben FC Bayern München
SchweizSchweiz Granit Xhaka Borussia Mönchengladbach
OsterreichÖsterreich David Alaba FC Bayern München
BelgienBelgien Kevin De Bruyne VfL Wolfsburg
Sturm DeutschlandDeutschland Alexander Meier Eintracht Frankfurt
PolenPolen Robert Lewandowski FC Bayern München
Auszeichnung Name Verein
Spieler der Saison BelgienBelgien Kevin De Bruyne VfL Wolfsburg
Newcomer der Saison DeutschlandDeutschland Leroy Sané FC Schalke 04
Trainer der Saison DeutschlandDeutschland Dieter Hecking VfL Wolfsburg

2015/16[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Position Name Verein
Tor DeutschlandDeutschland Manuel Neuer FC Bayern München
Abwehr DeutschlandDeutschland Philipp Lahm FC Bayern München
DeutschlandDeutschland Mats Hummels Borussia Dortmund
DeutschlandDeutschland Jérôme Boateng FC Bayern München
OsterreichÖsterreich David Alaba FC Bayern München
Mittelfeld ArmenienArmenien Henrikh Mkhitaryan Borussia Dortmund
ChileChile Arturo Vidal FC Bayern München
BrasilienBrasilien Douglas Costa FC Bayern München
DeutschlandDeutschland Thomas Müller FC Bayern München
Sturm GabunGabun Pierre-Emerick Aubameyang Borussia Dortmund
PolenPolen Robert Lewandowski FC Bayern München
Auszeichnung Name Verein
Spieler der Saison GabunGabun Pierre-Emerick Aubameyang Borussia Dortmund
Newcomer der Saison DeutschlandDeutschland Julian Weigl Borussia Dortmund
Trainer der Saison DeutschlandDeutschland Thomas Tuchel Borussia Dortmund

2016/17[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Position Name Verein
Tor DeutschlandDeutschland Manuel Neuer FC Bayern München
Abwehr DeutschlandDeutschland Philipp Lahm FC Bayern München
DeutschlandDeutschland Mats Hummels FC Bayern München
DeutschlandDeutschland Niklas Süle TSG 1899 Hoffenheim
OsterreichÖsterreich David Alaba FC Bayern München
Mittelfeld FrankreichFrankreich Ousmane Dembélé Borussia Dortmund
SpanienSpanien Thiago FC Bayern München
SchwedenSchweden Emil Forsberg RB Leipzig
GuineaGuinea Naby Keïta RB Leipzig
Sturm GabunGabun Pierre-Emerick Aubameyang Borussia Dortmund
PolenPolen Robert Lewandowski FC Bayern München
Auszeichnung Name Verein
Spieler der Saison PolenPolen Robert Lewandowski FC Bayern München
Newcomer der Saison FrankreichFrankreich Ousmane Dembélé Borussia Dortmund
Trainer der Saison DeutschlandDeutschland Julian Nagelsmann TSG 1899 Hoffenheim

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. § 6 Abs. 3 der Satzung der VDV in der am 3. Mai 2010 geänderten und seit dem 10. August 2010 wirksamen Fassung
  2. Satzung in der am 3. Mai 2010 geänderten und seit dem 10. August 2010 wirksamen Fassung: §6-§12; Zitat in §6 (3)
  3. Satzung in der am 3. Mai 2010 geänderten und seit dem 10. August 2010 wirksamen Fassung: §13
  4. Satzung in der am 3. Mai 2010 geänderten und seit dem 10. August 2010 wirksamen Fassung: §14-§19
  5. Satzung in der am 3. Mai 2010 geänderten und seit dem 10. August 2010 wirksamen Fassung: §20-§23
  6. spielergewerkschaft.de: Geschäftsführung; abgerufen 29. März 2015
  7. Satzung in der am 3. Mai 2010 geänderten und seit dem 10. August 2010 wirksamen Fassung: §24
  8. spielergewerkschaft.de: Spielerrat; abgerufen 25. September 2015
  9. spielergewerkschaft.de: Teambetreuer; abgerufen 7. September 2016
  10. Satzung in der am 3. Mai 2010 geänderten und seit dem 10. August 2010 wirksamen Fassung: §2-$5
  11. spielergewerkschaft.de: Anti-Doping; abgerufen 28. März 2013
  12. http://www.mopo.de/news/freitag-09-02-2001--11-03-mehmet-scholl-vdv--spieler-des-jahres-,5066732,6141786.html
  13. http://www.rp-online.de/sport/fussball/mehmet-scholl-ist-vdv-spieler-des-jahres-1.1670171
  14. http://www.pokale-petersen.de/Oliver_Kahn-_2001_Fussballer_des_Jahres.jpg
  15. http://fcb-erlebniswelt.de/de/historie/hall-of-fame/giovane-elber/index.php
  16. http://www.focus.de/sport/fussball/bundesliga1/fussball-bundesliga-klose-zum-vdv-spieler-der-saison-gewaehlt_aid_289403.html
  17. http://www.tagesspiegel.de/sport/fussball/fussball-franck-ribery-ist-der-spieler-des-jahres/1341844.html