Tim Pool

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tim Pool (2014)

Timothy „Tim“ Daniel Pool[1] (geboren am 9. März 1986) ist ein US-amerikanischer Journalist.[2] 2011 wurde er durch eine 21-stündige Marathon-Berichterstattung mittels Mobiltechnologie, sozialer Medien und Liveübertragung von den Occupy-Wall-Street-Protesten bekannt.[3][4]

Privatleben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pool wuchs mit drei Geschwistern im Süden Chicagos in einer Familie der unteren Mittelschicht auf. Mit 14 Jahren verließ er die Schule und bildete sich zu Hause mit Büchern weiter.[5]

Berufliche Tätigkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pools Berichte wurden von bekannten Medien wie NBC, Al Jazeera, Time, New York Times und Fast Company publiziert.[6][7][6][8][9] 2013 schloss Pool sich Vice Media an, produzierte Inhalte und entwickelte neue Methoden der Berichterstattung.[10] 2014 wurde er Leiter Medieninnovation und Senior-Korrespondent bei Fusion TV[11][12] Er ist Mitgründer von Tagg.ly, einer mobilen Anwendung zur Markierung von Fotos und Videos mit Wasserzeichen zum Schutz von Urheberrechten.[13]

2012 wurde Pool für die Time 100 nominiert.[14] 2013 erhielt er den Shorty Award in der Kategorie Bester Journalist. 2014 kam er erneut ins Finale des Shorty Award, erreichte jedoch nicht den ersten Platz.[15]

Stil der Berichterstattung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pool nutzt Live-Streaming mit Chat-Funktion, um während der Berichterstattung Zuschauerfragen zu beantworten. Dabei lässt er sich zum Teil von Zuschauern dirigieren, wohin er die Kamera halten soll.[16] Er baute eine Parrot AR.Drone zur Luftbeobachtung um und entwickelte Live-Streaming-Software zu einem System namens DroneStream weiter.[6][17] 2013 berichtete er von den Gezi-Park-Protesten in Istanbul mit einem Google Glass.[18][19]

Auf YouTube betreibt Tim Pool die Kanäle „Tim Pool“, „Timcast“ und „Timcast IRL“.[20][21][22]

Occupy-Wall-Street-Proteste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pools Nutzung von Live-Streaming-Videos und Drohnen während der Occupy-Wall-Street-Proteste veranlassten den Guardian zu einem Artikel über exzessives Beobachten.[17] Er wurde des Öfteren wegen seiner Aufnahmen bedroht. Im Januar 2012 wurde er von einem maskierten Angreifer körperlich angegangen.[23][24]

Pools Video der Proteste wurde als Beweismittel verwendet, das den Fotografen Alexander Arbuckle entlastete, der von der New Yorker Polizei festgenommen worden war. Die Aufnahmen zeigten, dass der Polizeibeamte, der ihn festnahm, unter Eid gelogen hatte.[25]

NONATO-Proteste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während einer Reportage über die NONATO-Proteste beim NATO-Gipfeltreffen 2012 wurde Pool mit vier anderen Personen von einem Dutzend Chicagoer Polizeibeamter in Zivilfahrzeugen angehalten. Die Gruppe wurde mit gezogenen Waffen aus ihrem Fahrzeug geholt, befragt und durchsucht. Die Polizei begründete die Maßnahme damit, dass das Fahrzeug der Gruppe zu der Beschreibung eines gesuchten Fahrzeugs gepasst habe. Nach etwa zehn Minuten wurde die Gruppe freigelassen.[26]

Reportage über Migrationsprobleme in Schweden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Februar 2017 reiste Pool nach Schweden, um Medienberichte über No-Go-Areas und Probleme mit Flüchtlingen im Land zu überprüfen. Anlass war ein umstrittener Kommentar von US-Präsident Donald Trump über angebliche Probleme mit Migrantenkriminalität in Schweden. Danach startete Pool eine Crowdfunding-Kampagne und wurde infolge eines Aufrufs des Infowars-Autor Paul Joseph Watson mit 2.000 $ (von 20.000 $) unterstützt, der anbot, Reise- und Unterbringungskosten für jeden Journalisten zu übernehmen, der sage, Schweden sei sicher, und „sich in die von Verbrechen heimgesuchten Migrantenvororte von Malmö begeben“ würde.[27][28]

Die schwedische Polizei bestritt Pools Angaben, wonach Polizeikräfte ihn eskortiert hätten, nachdem sie ihm geraten hätten, den Platz in Rinkeby zu verlassen, wo sich Leute zu maskieren beginnen schienen. Die Polizei gab an, Pool habe kamerascheue junge Leute von der Platzmitte aus zu filmen begonnen, die sich beschwert hätten. Er sei gebeten worden, nicht von der Platzmitte aus zu filmen, wo die Polizei wegen eines kommenden Besucher-Ansturms für ein Poesietreffen anwesend gewesen und anschließend zufälligerweise denselben Weg zur nahegelegenen Rinkeby Academy genommen habe, wo Pools Auto geparkt war.[29]

G20-Gipfel in Hamburg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Pool von den Krawallen beim G20-Gipfel in Hamburg 2017 berichten wollte, veröffentlichte der Links-Aktivist und Blogger des Zeit-Online-Projekts Störungsmelder Sören Kohlhuber bei Twitter Bilder von Pool und anderen Journalisten und behauptete, es handle sich bei allen um Anhänger der Identitären Bewegung. Ein Twitter-Konto der Antifa informierte anschließend laufend über die Aufenthaltsorte der Journalisten, die mehrfach von gewaltbereiten Demonstranten angegriffen und massiv bedroht wurden. Kohlhuber wurde daraufhin vorgeworfen, eine Hetzjagd veranstaltet zu haben, und Zeit-Online beendete die Zusammenarbeit.[30][31]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Shorty Award in der Kategorie Bester Journalist (2013)[32]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Tim Pool – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Divya Kishore: Can Queen be 'impeached'? Call for monarch's removal after Meghan and Harry's 'racism' claim in Oprah interview. Abgerufen am 16. März 2021 (englisch).
  2. Allie Townsend: Watch: Occupy Wall Street, Broadcasting Live, Time, 15. November 2011.
  3. Jim Fields: The Media Messenger of Zuccotti Park, Time, 14. Dezember 2011.
  4. Martha DeGrasse: Mobile phone streams Occupy Wall Street to the world, RCRWireless, 17. November 2011.
  5. José Manuel Simián: Indignado en Wall St - La Tercera El Semanal - La Tercera Edición Impresa (Web Archive), COPESA Consorcio Periodistico de Chile, 27. Februar 2015
  6. a b c Sean Captain: Threat Level: Livestreaming Journalists Want to Occupy the Skies With Cheap Drones, Wired, 6. Januar 2012.
  7. Adam Martin: The Very Public Breakup of Occupy Wall Street's Ustream Team, The Atlantic Wire, 5. Januar 2012
  8. Joe Coscarelli: Daily Intel: Occupy Wall Street’s Video Stars Are Feuding, New York Magazine 5. Januar 2012.
  9. Sean Captain: Tim Pool And Henry Ferry: The Men Behind Occupy Wall Street's Live Stream, Fast Company, 21. November 2011.
  10. Stuart Dredge: How Vice's Tim Pool used Google Glass to cover Istanbul protests, Guardian, 30. Juli 2013.
  11. Emily Steel: Fusion Set to Name Director of Media Innovation, New York Times, 7. September 2014.
  12. Fusion Brings On Tim Pool, Cision.com, 9. September 2014.
  13. Paul Sawers: Vice's Tim Pool Launches Tagg.ly Watermarking App, The Next Web, 8. Mai 2017
  14. The 2012 Time 100 Poll: David Graeber and Tim Pool, Time, 29. März 2012.
  15. Past Winners & Nominees - The Shorty Awards. Abgerufen am 5. September 2017.
  16. Occupy PressThink: Tim Pool, Pressthink, 20. November 2011.
  17. a b Noel Sharkey, Sarah Knuckey: Occupy Wall Street's 'occucopter' – who's watching whom?, The Guardian, 21. December 2011
  18. Adam Martin: Occupy Wall Street Has a Drone: The Occucopter, The Atlantic Wire, 7. Dezember 2011.
  19. Stuart Dredge: How Vice's Tim Pool used Google Glass to cover Istanbul protests, The Guardian, 30. Juli 2013.
  20. Tim Pool. Abgerufen am 2. Oktober 2019 (deutsch).
  21. Timcast. Abgerufen am 2. Oktober 2019 (deutsch).
  22. Timcast IRL. Abgerufen am 2. Oktober 2019 (deutsch).
  23. Ryan Devereaux: Occupy Wall Street: ’There’s a militant animosity bred by direct action’, The Guardian, 3. Februar 2012.
  24. Christopher Robbins: Anarchists Think Photographers And Reporters Are The "Fu*king Enemy" (Memento des Originals vom 12. Mai 2012 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/gothamist.com, Gothamist, 8. Mai 2012.
  25. Paul Levinson: New New Media, 2. Aufl., Pearson, 2012, S. 182.
  26. Lisa Parker: Independent Journalists Detained at Gunpoint, NBC Chicago, 21. Mai 2012.
  27. George Bowden: Paul Joseph Watson Comes Good On Twitter Offer To ‘Investigate Malmo, Sweden, Crimes’, Huffington Post, 21. Februar 2017.
  28. Jessica Brown: The man sent to 'crime ridden' Sweden by a right-wing journalist has reported his findings, Independent, 28. Februar 2017.
  29. Police dispute US journalist's claim he was escorted out of Rinkeby, The Local, 1. März 2017.
  30. Marvin Schade: Nach „Hetzjagd“-Vorwürfen beim G20: Zeit Online trennt sich von „Störungsmelder“-Autor Sören Kohlhuber, Meedia, 10. Juli 2017.
  31. In eigener Sache / A Note to Our Readers, Zeit online, 8. Juli 2017.
  32. Chenda Ngak: Shorty Awards 2013 honors Michelle Obama, Jimmy Kimmel, CBS News, 9. April 2013.