Tina Holmes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Tina Holmes (* 1973 in New York City, New York) ist eine US-amerikanische Schauspielerin.

Leben und Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aufgewachsen ist Tina Holmes in New York City und in Connecticut. Sie studierte zwei Jahre an der Yale University. Kurze Zeit später zog sie nach Frankreich und studierte dort Französisch und Literatur an der Universität Sorbonne. Nachdem Holmes wieder in die USA zurückgekehrt war, erlangte sie an der Brown University einen Bachelor of Arts in Literatur. Daraufhin ging sie wieder nach Frankreich, um dort an einer Dokumentation über den berühmten Schriftsteller und Dichter Jean Genet mitzuwirken. Des Weiteren verbrachte sie einen Teil ihres Studiums auch an der Federal University of Pernambuco in Brasilien.[1]

Bevor Holmes Schauspielerin wurde, arbeitete sie an vielen Dokumentationen, unter anderem von Bruce Weber und Robert Mitchum, mit. Sie produzierte die Dokumentation You’re Nobody Until Somebody Loves You. Nachdem sie als Produzentin und als Regisseurin gearbeitet hatte, beschloss sie, Schauspielerin zu werden.

Ihre Schauspielkarriere begann Holmes 1998 in Edge of Seventeen. 1999 folgte der Film 30 Days sowie im Jahr 2000 die Filme The Photographer und Prince of Central Park. Gastauftritte hatte Tina Holmes in Fernsehserien wie Third Watch – Einsatz am Limit, Emergency Room – Die Notaufnahme, Strong Medicine: Zwei Ärztinnen wie Feuer und Eis, 24, Cold Case – Kein Opfer ist je vergessen, Dr. House und Private Practice. Des Weiteren war sie in der letzten Staffel von Six Feet Under – Gestorben wird immer als Maggie Sibley zu sehen. 2010 hatte sie eine Hauptrolle in der kurzlebigen NBC-Serie Persons Unknown.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Biography for Tina Holmes. In: IMDb.com. Abgerufen am 26. Mai 2013.