Tolle Lage

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Filmdaten
OriginaltitelTolle Lage
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Erscheinungsjahr2000
Länge86 Minuten
AltersfreigabeFSK 12
Stab
RegieSören Voigt
DrehbuchSören Voigt
ProduktionMediopolis Filmproduktion Berlin
MusikRainer Kirchmann
KameraHanno Lentz
SchnittGergana Voigt
Besetzung

Tolle Lage ist ein deutscher Spielfilm des Regisseurs Sören Voigt aus dem Jahr 2000. Die Gesellschaftskomödie startete am 7. Juni 2001[1] im Kino.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es ist der 25. Jahrestag des Sparwasser-Tors im Fußballländerspiel Deutsche Demokratische Republik – Bundesrepublik Deutschland 1974. Auf dem Campingplatz „Tolle Lage“ an der deutschen Ostseeküste regiert Ralf Skiernitzki, ein ehemaliger Offizier der Bundeswehr. Eigentlich wollte er hier die schnelle Mark machen, doch die traditionsbewussten Camper haben kein Interesse an seinen überlagerten NATO-Keksen und sind von seinen Neuerungen nicht begeistert. Zu allem Überfluss hat seine Tochter Anita mit seinem vietnamesisch-deutschen Angestellten Pit ein Kind, und will mit ihm nach Vietnam auswandern. Da kommt es dem Besitzer recht, dass der Bankangestellte Claus Oelke, der gerade seine eigene Filiale ausgeraubt hat, den maroden Platz aufkauft, um seiner Frau Natascha zu imponieren. Doch die hat nur Augen für den einstigen DDR-Schlagerstar Michi Fanselow[2], den Traum ihrer Jugendzeit.

Drehort[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tolle Lage wurde im Sommer 1999 in Göhren auf Rügen und Umgebung gedreht.

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„Ein groteskes Panoptikum, das ebenso grell wie symbolisch auf den Stand der deutschen Einheit hinweisen will. Im Stil der ‚Dogma‘-Filme mit bewegter Handkamera aufgenommen, verzichtet der Film auf eine psychologische Durchdringung der Figuren, überzeugt aber durch seine konsequente Skurrilität.“

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Henriette Heinze gewann für ihre Rolle den Max–Ophüls–Preis 2000 als beste Nachwuchsdarstellerin. Der Film wurde im Jahr 2000 auf dem Filmkunstfest Mecklenburg-Vorpommern mit dem Förderpreis Regie sowie auf dem Berlin & Beyond Film Festival 2001 mit dem Best First Feature Award ausgezeichnet. Weiterhin erhielt die Bildeditorin Gergana Voigt eine Nominierung für den Schnitt–Preis 2000, der im Rahmen des Filmfestes Lünen vergeben wurde. Tolle Lage war außerdem für den 38. Adolf-Grimme-Preis 2002 in der Kategorie „Fiktion & Unterhaltung“ nachnominiert.[4]

Festivalteilnahmen (Auswahl)[5][Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Tolle Lage bei filmz.de
  2. Michi Fanselows Welthit „Mauerblümchen“ bei youtube.com
  3. Tolle Lage. In: Lexikon des internationalen Films. Zweitausendeins, abgerufen am 2. März 2017.
  4. 38. Adolf Grimme Preis. In: grimmepreisarchiv.de. Adolf Grimme Institut, März 2002, S. 9, abgerufen am 30. September 2016 (PDF 3,3 MB).
  5. Tolle Lage bei firststeps.de