Transnet Freight Rail

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Transnet Freight Rail
Transnet Freight Rail logo.gif
Rechtsform Staatsunternehmen
Gründung 1910 (als SAR&H/SASH)
Sitz Johannesburg, Südafrika
Leitung Siyabonga Gama, CEO;
Mlamuli Buthelezi, Chief Operating Officer;
Nomfuyo Galeni, CFO;
Ceasar Mtetwa, General Manager–Rail Network
Mitarbeiter ca. 25.000
Umsatz 14 Mrd ZAR (2006)
Website www.transnetfreightrail-tfr (englisch)
Schienennetz Südafrikas

Transnet Freight Rail (TFR) ist der Geschäftsbereich für Güterschienenverkehr innerhalb des staatlichen Transportunternehmens Transnet von Südafrika. In geringem Umfang erbringt er Leistungen für fremde und eigene Personentransportkapazitäten. Dieser Unternehmensbereich ging aus der für den Gütertransport zuständigen Geschäftssektor von Spoornet hervor.[1][2]

Beschreibung[Bearbeiten]

Struktur und Aufgaben von Transnet Freight Rail[Bearbeiten]

Die Schwerpunktaufgaben des wichtigsten Transnet-Geschäftsbereiches liegen im Transport von Gütern im südafrikanischen Schienennetz. Vergleichsweise marginal muten die Zuständigkeiten im Personenverkehr an. Folgende Bereiche bilden die Haupttätigkeitsfelder von Freight Rail[3]:

Große Güterverteilzentren, wie das City Deep Container Terminal in Johannesburg oder der Rangierbahnhof Sentrarand werden von Transnet Freight Rail betrieben.

Innerhalb seines Personentransportressorts stellt Transnet Freight Rail überwiegend nur technische Dienstleistungen zur Verfügung, wie die Bereitstellung der Gleisanlagen, Eisenbahnstationen in Fremdnetzen und unterstützende Dienstleistungen bei Zugsteuerungssystemen. Davon profitieren Metrorail, Shosholoza Meyl und Luxrail, die im Unternehmensbereich Commuter Rail Services der Passenger Rail Agency of South Africa (PRASA) zusammengefasst sind. Eine Übertragung des Blue Train von Transnet zur PRASA wird zwischen beiden Partnern verhandelt.[4][5]

Verbindungen zum Ausland[Bearbeiten]

Das südafrikanische Eisenbahnnetz schließt an mehrere ausländische Schienennetze in den benachbarten Staaten an. Diesbezüglich gibt es Übergänge:

Daneben gibt es eine von Transnet Freight Rail betriebene Strecke nach Maseru in Lesotho.

Das Streckennetz von Transnet Freight Rail ist durch die Eisenbahnen der Nachbarstaaten verbunden mit:

Geschichte[Bearbeiten]

Die Anfänge der Eisenbahn in Südafrika gehen auf das Jahr 1853 zurück, als die Cape Town Railway & Dock Company gegründet wurde. Geplant war eine Eisenbahnstrecke von den Häfen am Kap der Guten Hoffnung nach Natal. Der eigentliche Auslöser für den Eisenbahnbau war aber die Entdeckung von Diamanten in Kimberley 1867.
Es gab in Südafrika mehrere unabhängige Bahngesellschaften, die nach der Gründung der Südafrikanischen Union 1910 alle in die ebenso neu gegründete staatliche Bahngesellschaft South African Railways and Harbours (SAR&H) / Suid-Afrikaanse Spoorweë en Hawens (SASH) eingegliedert wurden und damit ihre Selbstständigkeit verloren. In den 1980er Jahren wurde aus SAR&H/SASH der neu konzipierte Staatskonzern SATS (South African Transport Services), zwischen 1990 und 2007 Spoornet und schließlich daraus Transnet Freight Rail.

Aktuelle Projekte[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Department of Public Enterprises: Transnet Freight Rail. auf www.dpe.gov.za (englisch)
  2. Transnet Freight Rail: Company Overview: Shareholder mandate. auf www.transnetfreightrail-tfr.net (englisch)
  3. Transnet: Transnet freight rail is the largest division of Transnet. auf www.transnet.net (englisch)
  4. PRASA. auf www.prasa.com
  5. Department of Transport: Speech by the Minister of Transport, Ms Dipuo Peters, MP, on the annual general meeting of the Passenger Rail Agency of South Africa (PRASA) on 29 September 2014 at Hatfield, Pretoria. auf www.transport.gov.za (englisch)
  6. Transnet five year plan (englisch), Railway Gazette (2010), Abgerufen am 3. Juli 2010