Traute Richter (Schauspielerin)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Edeltraut Antonia Richter (* 30. März 1924 in Alt-Rohlau, Tschechoslowakei; † 15. September 1986 in Dresden) war eine deutsche Schauspielerin. Sie gehört zu den 100 bedeutenden Dresdner Persönlichkeiten, welche die Dresdner Neuesten Nachrichten Ende 2000 ermittelt hat.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie besuchte das Max-Reinhardt-Seminar in Wien und erhielt vor Kriegsende ihr erstes Engagement am Staatstheater Dresden. Nach der Theaterschließung musste sie als Rüstungsarbeiterin in einer Schlosserei arbeiten. Von 1945 bis 1946 half sie mit, das Schauspielhaus Dresden zu enttrümmern.

Von 1946 bis 1949 war sie am Gerhart-Hauptmann-Theater in Zittau tätig, von 1949 bis zu ihrem Tode gehörte sie dem Staatsschauspiel Dresden an, wo sie seit 1984 Ehrenmitglied war.

In Dresden-Klotzsche wurde 2006 die Traute-Richter-Straße (Lage) nach ihr benannt.[1]

Rollen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ihre wichtigste Bühnenrolle, die sie über 300 Mal spielte, war Frau Charlotte von Stein in „Ein Gespräch im Hause Stein über den abwesenden Herrn von Goethe“ von Peter Hacks. Sie verkörperte diese Figur in der Uraufführung am 20. März 1976 im Kleinen Haus des Staatstheaters Dresden.

Weitere Rollen waren:

Zu weiteren der über 100 Rollen in ihren rund 40 Bühnenjahren zählen:

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Peter Biele: Ja, jetzt ist’Bs nun passiert. Traute Richter. Die Dresdner Schauspielerin in ihren Briefen. Band 1. Dingsda-Verlag, Querfurt 1996, ISBN 3-928498-48-7.
  • Peter Biele: Das war’Bs, meine Lieben. Traute Richter. Die Dresdner Schauspielerin in ihren Briefen. Band 2. Dingsda-Verlag, Querfurt 1999, ISBN 3-928498-65-7.
  • Genia Bleier: Unvergessen in den meisten ihrer über 100 Rollen. In: Dresdner Neueste Nachrichten. 26. September 2000, S. 13.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Frauen auf die Straßen(-)schilder. Dresden 2007, S. 6 und S. 20