Tremezzo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tremezzo
Vorlage:Infobox Gemeinde in Italien/Wartung/Wappen fehltKein Wappen vorhanden.
Tremezzo (Italien)
Tremezzo
Staat: Italien
Region: Lombardei
Provinz: Como (CO)
Koordinaten: 45° 59′ N, 9° 14′ O45.9863888888899.2308333333333200Koordinaten: 45° 59′ 11″ N, 9° 13′ 51″ O
Höhe: 200 m s.l.m.
Fläche: 8 km²
Einwohner: 1.238 (31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 155 Einw./km²
Postleitzahl: 22019
Vorwahl: 0344
ISTAT-Nummer: 013225
Volksbezeichnung: Tremezzini
Schutzpatron: Laurentius von Rom
Website: Gemeinde Tremezzina
Tremezzo vom Comer See aus
Blick auf Comer See bei Tremezzo
Villa Carlotta

Tremezzo war eine Gemeinde mit 1238 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2013) am Comer See. Sie gehört zu der 7 Provinz Como (CO) der italienischen Region Lombardei.

Geographie[Bearbeiten]

Die Nachbargemeinden sind: Bellagio, Grandola ed Uniti, Griante, Lenno, Lezzeno, Menaggio, und Mezzegra.

Von 1928 bis 1947 gehörte sie gemeinsam mit Lenno und Mezzegra der Gemeinde Tremezzina an.

Die Stadt liegt 60 Kilometer nördlich von Mailand und 20 Kilometer nordöstlich von Como. Tremezzo ist der Stammsitz der Frankfurter (u. a. Clemens Brentano und Bettina von Arnim), der Binger (u. a. Lorenz Brentano) und der Friedberger (u. a. Heinrich von Brentano) Linie der Familie Brentano.

Gemeindefusion[Bearbeiten]

Von 1928 bis 1947 gehörte sie gemeinsam mit Lenno und Mezzegra der Gemeinde Tremezzina an. In der Gemeinde lebten 4242 Einwohner (Stand: 1936). 1947 wurde sie aufgelöst und die drei Gründungsgemeinden erhielten ihre Eigenständigkeit zurück.[2]

Mezzegra gehört jetzt zur neue Gemeinde Tremezzina, die wurde 4. Februar 2014 durch den Zusammenschluss der Gemeinden Lenno, Mezzegra, Tremezzo und Ossuccio gesetzt. Die in den vier Organisationen ein beratendes Referendum am 1. Dezember 2013 statt findet, bei dem 63 % der Wähler eine positive Stellungnahme zu dem Entwurf nimmt. Im November 2013 die Einwohner waren 5124.[3]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Geschichte[Bearbeiten]

In der Nacht vom 29. und 30. April 1945 ein englisches Flugzeug bombardierte die Westküste von Comer See vor dem Tremezzina, zerstörung in Tremezzo das Hotel Bazzoni und tötet sechzehn Zivilisten in dem Gebäude.[4]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • S. Langè, G. Pacciarotti: Barocco Alpino. Arte e architettura religiosa del Seicento: spazio e figuratività. Milano 1994, S. 220.
  • Lucia Pini: Tremezzo: il fascino dei borghi. I palazzi, le ville, le finlande. Milano 2006, S. 127.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Tremezzo – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2013.
  2. D.L.C.p.S., 20. August 1947, n. 977
  3. ISTAT gibt bis heute (17. Juni 2015) nur die Daten für Tremezzo
  4. [Pier Angelo Marengo, Marco Luppi: E il «Bazzoni» fu raso al suolo. in La Provincia, Como, 28. April 1990.]
  5. Villa Carlotta auf lombardiabeniculturali.it
  6. Pfarrkirche San Lorenzo
  7. Oratorium Sommariva
  8. Grand Hotel Tremezzo
  9. Villa Carlia