UCI-Bahn-Weltmeisterschaften 1985

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die 75. UCI-Bahn-Weltmeisterschaften fanden im August 1985 in Bassano del Grappa, in Venetien (Italien), statt.

14 Entscheidungen standen auf dem Programm, zwölf für Männer (fünf für Profis, sieben für Amateure), zwei für Frauen.

Resultate[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Disziplin Platz Land Athlet
Sprint 1 FrankreichFrankreich Frankreich Isabelle Nicoloso
2 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Connie Paraskevin
3 SowjetunionSowjetunion Sowjetunion Natalya Kruchelnitskaya
Einerverfolgung (3000 m) 1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Rebecca Twigg
2 FrankreichFrankreich Frankreich Jeannie Longo
3 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Margaret Maas

Männer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Profis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Disziplin Platz Land Athlet
Sprint 1 JapanJapan Japan Koichi Nakano
2 JapanJapan Japan Yoshiyuki Matsueda
3 ItalienItalien Italien Ottavio Dazzan
Keirin 1 SchweizSchweiz Schweiz Urs Freuler
2 ItalienItalien Italien Ottavio Dazzan
3 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland BR Deutschland
JapanJapan Japan
Dieter Giebken
Masamitsu Takizawa
Einerverfolgung 1 DanemarkDänemark Dänemark Hans-Henrik Ørsted
2 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Tony Doyle
3 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland BR Deutschland Gregor Braun
Punktefahren (50 km) 1 SchweizSchweiz Schweiz Urs Freuler
2 SchweizSchweiz Schweiz Hans Ledermann
3 ItalienItalien Italien Stefano Allocchio
Steherrennen 1 ItalienItalien Italien Bruno Vicino (hinter Domenico De Lillo)
2 AustralienAustralien Australien Danny Clark (hinter Norbert Koch)
3 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland BR Deutschland Werner Betz (hinter Dieter Durst)

Amateure[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Disziplin Platz Land Athlet
Sprint 1 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik Lutz Heßlich
2 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik Michael Hübner
3 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik Ralf Kuschy
Zeitfahren (1000 m) 1 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik Jens Glücklich
2 FrankreichFrankreich Frankreich Philippe Boyer
3 AustralienAustralien Australien Martin Vinnicombe
Tandem 1 TschechienTschechien Tschechien Vitezslav Voboril/Roman Rehounek
2 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Nelson Vails/Leslie Darcewski
3 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland BR Deutschland Sascha Wallscheid/Frank Weber
Einerverfolgung (4000 m) 1 SowjetunionSowjetunion Sowjetunion Wjatscheslaw Jekimow
2 SowjetunionSowjetunion Sowjetunion Gintautas Umaras
3 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland BR Deutschland Roland Günther
Mannschaftsverfolgung (4000 m) 1 ItalienItalien Italien Roberto Amadio/Massimo Brunelli/
Gianpaolo Grisondi/Silvio Martinello
2 PolenPolen Polen Ryszard Davidowicz/Marian Turowski/
Leszek Stepniewski/Andrzej Sikorski
3 SowjetunionSowjetunion Sowjetunion Wjatscheslaw Jekimow/Alexander Krasnow/
Marat Ganejew/Wassili Schpundow
Punktefahren (50 km) 1 TschechienTschechien Tschechien Martin Penc
2 SchweizSchweiz Schweiz Philippe Grivel
3 DanemarkDänemark Dänemark Dan Frost
Steherrennen (50 km) 1 ItalienItalien Italien Roberto Dotti (hinter Domenico De Lillo)
2 OsterreichÖsterreich Österreich Roland Königshofer (hinter Karl Igl)
3 ItalienItalien Italien Mario Gentili (hinter Walter Corradin)

Medaillenspiegel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nation Gouden medaille.svg Zilveren medaille.svg Bronzen medaille.svg Gesamt
1 ItalienItalien Italien 3 1 3 7
2 SchweizSchweiz Schweiz 2 2 4
3 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik 2 1 1 4
4 TschechienTschechien Tschechien 2 2
5 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 1 2 1 4
6 FrankreichFrankreich Frankreich 1 2 3
7 SowjetunionSowjetunion Sowjetunion 1 1 2 4
8 JapanJapan Japan 1 1 1 3
9 DanemarkDänemark Dänemark 1 1 2
10 AustralienAustralien Australien 2 1 3
11 PolenPolen Polen 1 1
11 OsterreichÖsterreich Österreich 1 1
13 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland BR Deutschland 5 5

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Radsport, August/September 1985