Uberaba

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Uberaba
Koordinaten: 19° 45′ S, 47° 56′ W
Karte: Brasilien
marker
Uberaba

Uberaba auf der Karte von Brasilien

Basisdaten
Staat Brasilien
Bundesstaat Minas Gerais
Stadtgründung 1809
Einwohner 299.360 (2011)
Stadtinsignien
BrasaoUberaba.jpg
BandeiraUberaba.jpg
Detaildaten
Fläche 4512 km²
Bevölkerungsdichte 0,07 Ew./km²
Höhe 754 m
Postleitzahl 38000
Vorwahl 005534
Zeitzone UTC-3
Stadtvorsitz Anderson Adauto Pereira
Website www.uberaba.mg.gov.br/portal/principal
Von links nach rechts: Mata do Ipê, Manhattan Flat Service, Kirche São Domingos. Mitte: Vogelperspektive der Stadt, Akazienpark. Unten: Teilansicht der Skyline von Uberaba.
Von links nach rechts: Mata do Ipê, Manhattan Flat Service, Kirche São Domingos. Mitte: Vogelperspektive der Stadt, Akazienpark. Unten: Teilansicht der Skyline von Uberaba.
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung: Sehr dürftiger Artikel für eine so große Stadt
Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Uberaba ist eine Stadt in der Region Triângulo Mineiro im brasilianischen Bundesstaat Minas Gerais. Im Jahr 2011 lebten in Uberaba 299.360 Menschen auf 4512 km².

Die Stadt befindet sich auf 823 Metern Höhe.

Die Ortschaft wurde 1809 von Antônio Eustáquio da Silva e Oliveira gegründet. 1836 wurde sie zur Stadt erhoben,
Seit 1907 ist die Stadt Sitz eines römisch-katholischen Bistums, das 1962 zum Erzbistum Uberaba erhoben wurde.

Uberaba ist der Sitz von Vale Fertilizantes , dem größten Düngerhersteller Brasiliens.

In der Stadt geboren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blick auf Uneraba