Unterberg (Gemeinden Mutters, Schönberg)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Unterberg (Rotte)
Unterberg (Gemeinden Mutters, Schönberg) (Österreich)
Red pog.svg
Basisdaten
Pol. Bezirk, Bundesland Innsbruck-Land (IL), Tirol
Gerichtsbezirk Innsbruck (Land)
Pol. Gemeinde Schönberg im Stubaital  (KG Schönberg)
Ortschaft Schönberg im Stubaital
Koordinaten 47° 12′ 22″ N, 11° 23′ 27″ OKoordinaten: 47° 12′ 22″ N, 11° 23′ 27″ O
Höhe 690 m ü. A.
Postleitzahl 6141 Schönberg im Stubaital
Statistische Kennzeichnung
Zählsprengel/ -bezirk Schönberg im Stubaital (70350 000)
Ortsteile auch in Mutters
Quelle: STAT: Ortsverzeichnis; BEV: GEONAM; TIRIS
f0

BW

Unterberg (Rotte)
Basisdaten
Pol. Bezirk, Bundesland Innsbruck-Land (IL), Tirol
Pol. Gemeinde Mutters  (KG Mutters)
Ortschaft Raitis
Koordinaten(K) 47° 12′ 39″ N, 11° 23′ 21″ O
Höhe 708 m ü. A.
Gebäudestand 4 (Adressen, 2013)
Postleitzahl 6162 Mutters
Statistische Kennzeichnung
Zählsprengel/ -bezirk Mutters (70331 001)
Ortsteile auch in Schönberg im Stubaital
Quelle: STAT: Ortsverzeichnis; BEV: GEONAM; TIRIS;
(K) Koordinate nicht amtlich
f0
Vorlage:Infobox Gemeindeteil in Österreich/Wartung/Nebenbox
f0
f0

BW

Unterberg ist ein Ort im Wipptal in Tirol und gehört zu den Gemeinden Schönberg im Stubaital und Mutters im Bezirk Innsbruck-Land.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort befindet sich etwa sieben Kilometer südlich von Stadtzentrum Innsbruck, auf halbem Weg zwischen Mutters und Schönberg, zu denen es etwa je drei Kilometer sind. Die Rotte liegt auf um die 690 m ü. A. Höhe direkt an der Einmündung der Ruetz aus dem Stubaital in die Sill, links der Sill und beiderseits der Ruetz. Letztere ist hier die Gemeindegrenze zwischen Mutters und Schönberg, womit der Ort in zwei Gemeindegebiete fällt.

Verbunden werden die beiden Ortsteile durch die Stephansbrücke, über die die Brenner Straße B 182 verläuft. Im Ort zweigt nur die Straße nach Ruetzwerk ab, ab dann ist das Tal der Ruetz unwegsame Schlucht (Ruetzschlucht). Das Stubaital erreicht man nur über Schönberg. Auf der anderen Sill-Seite liegt die Haltestelle Unterberg–Stefansbrücke der Brennerbahn (S-Bahn Tirol S-Bahn Tirol), die zu Fuß über die Sillschlucht-Rohrbrücke in der Sillschlucht erreichbar ist.

Nachbarorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Riedbach (Gem. Mutters) Gärberbach (Gem. Mutters) Vill

Igls
(beide Stadt Innsbruck)

Außerkreith

Kreith
Kohlstattsiedlung
(alle Gem. Mutters)

Nachbargemeinden
Brandegg (Gem. Mutters)

Ruetzwerk (Gem. Schönberg i. St.)
Patsch (Gem. Patsch)
Sillwerk (Gem. Schönberg i. St.)

Infrastruktur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Feuerwehrhaus der Freiwilligen Feuerwehr Schönberg i. St.;[12] ein charakteristischer Zweckbau der 1960er mit zeitgenössischem Wandbild hl. Florian[13][14]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Haltestelle Unterberg–Stefansbrücke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

BW

Seit der Sommerfahrordnung 1880 halten Sekundärzüge der Brennerbahn beim „Wächterhaus vis-à-vis der Stefansbrücke“.[15][16] Als Bedingung zur Einführung wurde die Errichtung eines Steges über die Sill gestellt.[16] Diese wurde vom „dortigen Gastwirt“ errichtet.[17]

Autobusverkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste Autobuslinie Innsbruck–Schönberg über Unterberg wurde im Jahr 1900 eingerichtet.[18] Diese wurde in Dillinger’s Reisezeitung als „lohnende Wagenfahrt, 1 Stde.“ für Ausflüge ab Innsbruck beworben.[19][20]

Nachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Fußgängerbrücke, Rohrbrücke. In: Tiroler Kunstkataster. Abgerufen am 1. Januar 2014.
  2. Meilenstein. In: Tiroler Kunstkataster. Abgerufen am 1. Januar 2014.
  3. Homepage des Hotel-Gasthof Stefansbrücke
  4. Gasthaus, Gasthaus Stefansbrücke. In: Tiroler Kunstkataster. Abgerufen am 1. Januar 2014.
  5. Homepage des Gasthof Schupfen
  6. Filialkirche Mariae Himmelfahrt, Kirche Mariae Himmelfahrt. In: Tiroler Kunstkataster. Abgerufen am 1. Januar 2014.
  7. Kapellenbildstock, Kapelle hl. Maria, Marienkapelle. In: Tiroler Kunstkataster. Abgerufen am 1. Januar 2014.
  8. Denkmal für Papst Pius VI., Papstdenkmal, Papstl. In: Tiroler Kunstkataster. Abgerufen am 1. Januar 2014.;
  9. das papstl, auf sagen.at
  10. Wohngebäude, Mittelflurgrundriss, Nedlhaushof, Nedelhaus und Wirtschaftsgebäude, Nedlhaushof, Nedelhaus. In: Tiroler Kunstkataster. Abgerufen am 1. Januar 2014.
  11. Wohngebäude eines Paarhofes, Mittelflurgrundriss, Schöberl. In: Tiroler Kunstkataster. Abgerufen am 1. Januar 2014.
  12. Homepage der Freiwilligen Feuerwehr Schönberg
  13. Feuerwehrgebäude, Feuerwehrhaus. In: Tiroler Kunstkataster. Abgerufen am 1. Januar 2014.
  14. feuerwehrhaus in unterberg, tirol, sagen.at
  15. Eisenbahn-Nachricht. In: Innsbrucker Nachrichten, 5. Jänner 1880, S. 4 (Online bei ANNO)Vorlage:ANNO/Wartung/ibn
  16. a b Sekundärzüge. In: Innsbrucker Nachrichten, 20. März 1880, S. 4 (Online bei ANNO)Vorlage:ANNO/Wartung/ibn: „Was nun den erstgenannten Ort betrifft, so ist dieser d. h. das Wächterhaus vis-a-vis der Stefansbrücke nur für den Fall als Haltestelle in Aussicht genommen, als bis zu obigem Termin eine Brücke oder ein Steg über die Sill hergestellt sein wird.“
  17. Zu Unterberg. In: Innsbrucker Nachrichten, 7. April 1880, S. 3 (Online bei ANNO)Vorlage:ANNO/Wartung/ibn
  18. Automobilverkehr Innsbruck–Schönberg. In: Innsbrucker Nachrichten, 25. April 1900, S. 2–3 (rechte Spalte unteres Drittel) (Online bei ANNO)Vorlage:ANNO/Wartung/ibn
  19. Artikel in: Dillinger’s Reisezeitung / Illustrirte Rundschau, 20. Februar 1901, S. 13 (Online bei ANNO)Vorlage:ANNO/Wartung/dil
  20. Artikel in: Dillinger’s Reisezeitung / Illustrirte Rundschau, 1. Dezember 1913, S. 15 (Online bei ANNO)Vorlage:ANNO/Wartung/dil
Vorherige Station Brennerbahn
S-Bahn TirolS-Bahn Tirol
Nächste Station
Innsbruck Hbf Unterberg-Stefansbrücke Hst Patsch Hst