Liste der Orte in Österreich, die in mehreren Gemeinden liegen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Von den einigen zehntausend Orten Österreichs liegen etliche Dutzend in mehr als einer Gemeinde.

Bei dieser Liste handelt sich also um ein Verzeichnis aller in der Datenbank GEONAM Österreich, dem amtlichen österreichischen Ortsnamenverzeichnis des Bundesamtes für Eich- und Vermessungswesen (BEV), genannten – aber nur einmal verorteten[A 1][A 2]Siedlungsnamen, die im Ortsverzeichnis der Statistik Austria (STAT), dem amtlich-statistischen Standardwerk, mehrfach genannt sind: Sie stellen eine Siedlung dar, ihre statistischen Daten werden aber getrennt geführt.[A 3]

Mitaufgenommen sind auch Orte, die in mehreren Ortschaften derselben Gemeinde liegen[A 3] und teilweise zusammengehörige Ortschaften und Katastralgemeinden (also reine Verwaltungseinheiten) in mehreren Gemeinden.[A 4] Außerdem haben Ortslagen manchmal eine Adresse, die dem Namen nach zur Verwaltungsgliederung einer Nachbargemeinde oder Nachbarortschaft gehört, oder gehören postalisch zu einem anderen Ort, so dass auch über die Postleitzahl Unklarheit entstehen kann, wo der Ort dazugehört.[A 5] Auch die Ortsgebiete nach StVO können von der Verwaltungsgliederung abweichen, auch das ist hier im Zweifelsfalle annotiert. Mit erfasst sind auch Ein- und Umgemeindungen und Umbenennungen und andere historische Fälle, sowie Einzelgebäude, sofern sie im Ortsverzeichnis und anderen Quellen als eigenständige Ortslage erfasst sind – diese sind teils nur in den Landes-Geoinformationssystemen verortet.[A 6]

Nicht eingetragen sind aber verschiedennamige Orte, die einfach miteinander verwachsen sind, was im dichter besiedelten Raum häufig vorkommt (Doppelorte, einwachsende Randlagen größerer Orte): Sie bilden zwar eine Siedlungseinheit (gemeinsamen Siedlungsraum), sind aber verwaltungstechnisch in jeder Hinsicht getrennt (hier stehen dann oft Ortsendetafel des einen und Ortstafel des anderen Orts direkt beisammen), oder bilden trotz der Gemeindegrenze inzwischen schlicht eine Ortslage des anderen Orts (benannter Ortsteil im eigentlichen Sinne).

Zur Siedlungstypologie siehe Ortschaftskennziffer, Katastralgemeindenummer und topographische Siedlungskennzeichnung nach STAT.

Erstgenannt ist meist der in Geonam verortete Gemeindeteil, außer wenn dieser Teil in einem anderen Bezirk liegt.

Burgenland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bezirk Eisenstadt-Umgebung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Leithaprodersdorf (ungar. Lajtapordány): Gemeindehauptort, Ortschaft (Okz. 00010) und Katastralgemeinde (KGNr. 30010), Dorf Deutsch Brodersdorf ist Ortschaft und Katastralgemeinde von Seibersdorf, →Bezirk Baden, Niederösterreich: PLZ 2443 Deutsch Brodersdorf (niederösterr. Plz.) – alter Grenzort (Burgenland ehem. Kgr. Ungarn)

Bezirk Jennersdorf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kärnten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bezirk Klagenfurt-Land[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sankt Michael ob der Gurk (slowenisch Slovenji Šmihel): Dorf ist Ortschaft (Okz. 02921)(nG) von Völkermarkt und Ortschaft (00982) von Poggersdorf, → Bezirk Völkermarkt; PLZ 9130 Poggersdorf resp. 9064 Völkermarkt – Bildung von Großgemeinden, Gemeindegrenze in der Ortsmitte (Kennzeichnung Dorf in beiden Gemeinden, Dorfkirche im Poggersdorfer Teil)
  • Saager (slowenisch Zagorje):(bG) Rotte ist Ortschaft (17276) und Katastralgemeinde von Grafenstein und Ortschaft (17275) von Ebenthal in Kärnten; Plz. 9131 Grafenstein resp. 9065 Ebenthal in Kärnten – Streulagen des Ortes in Grafenstein; ehem. Gem. Mieger, 1973 aufgeteilt[2]

Bezirk Wolfsberg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bezirk Völkermarkt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sankt Michael ob der Gurk (slowenisch Slovenji Šmihel): Dorf ist Ortschaft (Okz. 02921)(nG) von Völkermarkt und Ortschaft (00982) von Poggersdorf, → Bezirk Klagenfurt-Land, PLZ 9064 Völkermarkt resp. 9130 Poggersdorf – Bildung von Großgemeinden, Gemeindegrenze in der Ortsmitte (Kennzeichnung Dorf in beiden Gemeinden, Dorfkirche im Poggersdorfer Teil)

Niederösterreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bezirk Amstetten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bezirk Baden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bezirk Bruck an der Leitha[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bezirk Gmünd[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stadt Krems an der Donau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bezirk Krems a. d. D. (Stadt)

Bezirk Melk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bezirk Lilienfeld[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bezirk Mödling[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bezirk Neunkirchen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bezirk Sankt Pölten-Land[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bezirk Scheibbs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bezirk Wiener Neustadt-Land[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bezirk Tulln[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stadt Waidhofen an der Ybbs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bezirk Waidhofen a.d. Ybbs (Stadt)
  • Zell an der Ybbs: Stadtteil und Ortschaft (Okz. 03350), weitere Teile sind Teil der Ortschaft Zell-Arzberg (03351), beide PLZ 3340 Waidhofen an der Ybbs – Verstädterung

Bezirk Zwettl[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Oberösterreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bezirk Braunau am Inn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bezirk Eferding[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bezirk Freistadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bezirk Gmunden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

historisch:

Bezirk Grieskirchen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bezirk Kirchdorf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stadt Linz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bezirk Linz-Land[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Aistental: Dorf ist Ortschaft (Okz. 09837) der Gemeinde Hörsching, zerstreute Häuser(nG) sind Ortschaft (10286) von Pasching; PLZ 4063 Hörsching resp. 4061 Pasching – Verschiebung der Gemeindegrenze
  • Droissendorf: Katastralgemeinde (KGNr. 45506) der Gemeinde St. Marien (Teile der Ortschaften Oberschöfring und Weichstetten), das Dorf Droißendorf mit Ortschaft und weiterer Katastralgemeinde Droissendorf (49204) liegt in Schiedlberg, →Bezirk Steyr-Land – Teile 1805 zur neuen Ortschaft Schiedlberg der Pfarre Thanstetten, schon in den 1830ern zwei Steuergemeinden
  • Grassing/Graßing: Rotte Grassing ist Ortschaft (09810, Adressen Obergrassing) von Eggendorf im Traunkreis, Ortschaft Graßing(nG) (09810) und Katastralgemeinde Grassing (KNr. 51207) mit Ober-, Mitter- und Untergraßing gehören zu Weißkirchen an der Traun, →Bezirk Wels-Land; PLZ 4600 Eggendorf im Traunkreis resp. 4616 Weißkirchen an der Traun – Aufteilung 1894
  • Kroisbach: Weiler ist Ortschaft (09812) von Eggendorf im Traunkreis, Einzellage(nG) ist Ortschaft (09785) von Allhaming; PLZ 4622 Eggendorf im Traunkreis resp. 4622 Allhaming – Gemeinderandlage
  • Neubau: Dorf, Ortschaft (09845) und (einzige) Katastralgemeinde (KGNr 45307) von Hörsching, Siedlung ist Ortschaft (09992) von Traun; PLZ 4063 Hörsching resp. 4050 Traun – Ortserweiterung, Teile auch schon um 1869 bei Traun
  • Winkling:[7] Zerstreute Häuser sind Ortschaft (09883) von Kronstorf, auch Ortschaft(nG) von Dietach, →Bezirk Steyr-Land(bG) und Ortslage (Maria im Winkl) der →Stadt Steyr; PLZ 4484 (Kronstorf) resp. 4407 (Dietach) – zwischen Pfarren Kronstorf und Dietach von alters her geteilt, ehem. Gemeinde Gleink 1938 auf Steyr und Wolfern (1945 Dietach) aufgeteilt
  • Zaubertal: Siedlung ist Ortschaft (OKz. 09894) von Leonding, weitere Ortsteile(nG)(nO) in der Stadt Linz – Gemeindegrenzen im Bach

Bezirk Perg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bezirk Ried im Innkreis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bezirk Rohrbach[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stadt Steyr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bezirk Steyr (Stadt)
  • Gründberg:(bG)[13] Stadtteil, auch statistischer Bezirk Gründbergsiedlung, weitere Ortslagen sind Katastralgemeinde von Sierning, →Bezirk Steyr-Land; PLZ 4400 (Steyr) resp. 4522 (Sierning), 4523 (Neuzeug) – Gründbergsiedlung 1938 als VIII. Bezirk Gründberg eingemeindet, dieser bis 1992
  • Winkling:[7] Rotte Maria im Winkl im statistischen Bezirk Winkling/Hausleiten, weitere Häuser sind Ortschaft von Dietach, →Bezirk Steyr-Land und Kronstorf, →Bezirk Linz-Land; PLZ hier 4407 (Dietach) – zwischen Pfarren Dietach und Kronstorf von alters her geteilt, ehem. Gemeinde Gleink 1938 auf Steyr und Wolfern aufgeteilt, Gem. Dietach seit 1945
  • Sarning: Häuser(nG) um die Sarninggasse, auch Katastralgemeinde (49228), Stadtteil Pyrach, Rotte ist Ortschaft von Garsten, →Bezirk Steyr-Land; PLZ 4400 (Steyr) resp. 4451 (Garsten) – 1938 gutteils eingemeindet, bildet dort weitgehend den Stadtteil Pyrach (ehem. VI. Bezirk)

Bezirk Steyr-Land[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dandlgraben:(nG)(nO) Ortslage (Adressen) von Losenstein, ein Haus (Gspörr) auch in Laussa (jeweils nur eine Ortschaft); PLZ 4460 Losenstein – Gemeindegrenze quert das Tal
  • Droißendorf: Dorf, Ortschaft (OKz. 11970) und Katastralgemeinde Droissendorf (KGNr. 49204) in der Gemeinde Schiedlberg, weitere Katastralgemeinde Droissendorf (45506) in der Gemeinde St. Marien, →Bezirk Linz-Land – Teile 1805 zur neuen Ortschaft Schiedlberg der Pfarre Thanstetten, schon in den 1830ern zwei Steuergemeinden
  • Gründberg:(bG)[13] Gemeindeteil und Katastralgemeinde (49208) von Sierning, Teile sind Stadtteil (auch Gründbergsiedlung genannt) der →Stadt Steyr; PLZ 4522 Sierning, 4523 Neuzeug resp. 4400 Steyr – 1938 teilweise nach Steyr eingemeindet, ehem. Ortschaft (11972) von Sierning (bis 2010)
  • Haid: Ortschaftsbestandteil (Adressen)(nO) der Ortschaft Hehenberg, Gemeinde Bad Hall, der Weiler(nG)[5] ist Teil der gleichnamigen Ortschaft Hehenberg von Kremsmünster, →Bez. Kirchdorf; PLZ 4540 Bad Hall – 1874? teilweise zur Gemeinde Kremsmünster-Land
  • Hehenberg: Zerstreute Häuser sind Ortschaft (09680) von Bad Hall, dort auch die Katastralgemeinde (09680), weitere zerstreute Häuser(nG) (mit Weiler Haid)[5] sind Ortschaft (09680) von Kremsmünster, →Bez. Kirchdorf; PLZ 4540 Bad Hall – umfangreiche Streusiedlung, 1874? teilweise zur Gemeinde Kremsmünster-Land
  • Hilbern:(Ggr) Dorf und Ortschaft (11972) von Schiedlberg, zerstreute Häuser in der Ortschaft Sierning von Sierning, dort auch die Katastralgemeinde des Namens (49209); PLZ 4521 Schiedlberg resp. 4522 Sierning (vereinzelt auch Anderes) – Name des Schiedlberger Dorfs ursprünglich Thannstetten (dieses 1805 getrennt), Hilbern im Laufe des 20. Jahrhunderts übertragen; auch ehem. Ortschaft (11977) von Sierning (bis 2010)
  • Kleinraming: Rotte ist Ortschaft (11966) und Katastralgemeinde (49234) von St. Ulrich bei Steyr, weitere Rotte in der Ortschaft Kürnberg der Gemeinde St. Peter in der Au, Raming liegt in der Ortschaft Penz von Behamberg, letztere alle →Bez. Amstetten, Niederösterreich – beiderseits des Ramingbachs, vergl. Ramingtalstraße[14]
  • Laussabach:(bG)(Ggr) Rotte jeweils in der Gemeinde Losenstein und Laussa (jew. nur eine Ortschaft); PLZ 4460 Losenstein (in beiden Gemeinden) und 4461 Laussa – Gemeindegrenze quert das Tal
  • Mitteregg: zerstreute Häuser sind Ortschaft (11891)(Ggr)[6] und Katastralgemeinde (KGNr. 49220) der Gemeinde Aschach an der Steyr, weitere zerstreute Häuser(Ggr)(nG)[6] in der Ortschaft Ternberg, Gemeinde Ternberg, sowie auch Ortsteil(Ggr)(nG) in der Ortschaft Zehetner der Gemeinde Steinbach an der Steyr, letztere beide →Bez. Kirchdorf; PLZ 4594 Grünburg – umfangreiche Streubesiedelung
  • Neustiftgraben: Zerstreute Häuser sind Ortschaft (11934) und Katastralgemeinde (KGNr. 49316) von Großraming, Ortslage(nG) auch in Maria Neustift (dort verteilt auf die Katastralgemeinden Buchschachen und Platten), PLZ 4463 Großraming resp. 4443 Maria Neustift – Talzug des Neustiftbachs; in Maria Neustift ehem. verteilt auf die Ortschaften Buchschachen, Neustift und Hofberg
  • Oberdambach:(bG) Rotte in der Gemeinde Laussa, zerstreute Häuser sind Ortschaft von Garsten (11918), PLZ 4461 Laussa resp. 4451 Garsten – Tal des Namens in Laussa, sonst Streulagen auch oberhalb des Garstener Dambachs
  • Oberlaussa: zerstreute Häuser(nG) sind Ortschaft (12014) der Gemeinden Weyer und Ortschaft (15894) der Gemeinde Weißenbach an der Enns, →Bezirk Liezen, Steiermark; PLZ 8934 Altenmarkt bei St. Gallen (ebenfalls Liezen, also steirisch) – Landesgrenze im Talgrund
  • Pechgraben: Zerstreute Häuser sind Ortschaft (11936) von Großraming, weitere zerstreute Häuser gehören zu Laussa (nur diese Ortschaft); PLZ 4463 Großraming resp. 4461 Laussa – Gemeindegrenze quert das Tal
  • Ramingtalstraße: Adressen(nG) von Kleinraming, Gemeinde St. Ulrich bei Steyr, selbe Adresse auch in der Gemeinde Behamberg und auch Ramingtal in der Gemeinde St. Peter in der Au, letztere beide →Bez. Amstetten, Niederösterreich – [Klein-]Ramingtal, langes Grenztal zwischen den beiden Bundesländern, vergl. Kleinraming/Raming
  • Schiedlberg: Dorf mit Schiedlberg-Zerstreute Häuser, auch Ortschaft (11974), weitere Häuser Schiedlberg[-West] als Rotte in der Ortschaft Thanstetten, beide Gemeinde Schiedlberg – Ortswachstum (Gemeindename bis 1947: Thanstetten)
  • Sonnberg:(bG) Zerstreute Häuser sind Ortschaft (11926) von Garsten, weitere zerstreute Häuser gehören zu Laussa (nur diese Ortschaft); PLZ 4451 Garsten resp. 4461 Laussa – Streulagen am gleichnamigen Berg
  • Unterlaussa:(bG) Zerstreute Häuser sind Ortschaft (12017) der Gemeinde Weyer und Ortschaft (15895) der Gemeinde Weißenbach an der Enns, →Bezirk Liezen, Steiermark; PLZ 8934 Altenmarkt bei St. Gallen (ebenfalls steirisch) – Landesgrenze im Talgrund
  • Winkling:[7] Ortschaft (11902) von Dietach, auch Ortschaft von Kronstorf, →Bezirk Linz-Land(bG) und Ortslage(nG) (Maria im Winkl) der →Stadt Steyr; PLZ 4407 (Dietach, auch in Steyr) resp. 4484 (Kronstorf) – zwischen Pfarren Dietach und Kronstorf von alters her geteilt, ehem. Gemeinde Gleink 1938 auf Steyr und Wolfern aufgeteilt, Gem. Dietach seit 1945

Bezirk Urfahr-Umgebung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bezirk Vöcklabruck[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stadt Wels[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bezirk Wels (Stadt)
  • Schafwiesen:(bG) Stadtteil und Ortschaft (Okz. 07104), eine weitere Rotte ist Ortschaft von Marchtrenk, Bezirk Wels-Land; PLZ 4600 Wels (Schafwiesenstraße) resp. 4614 Marchtrenk – alter Flurname in der Traunau

Bezirk Wels-Land[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Au: Rotte ist Ortschaft (Okz. 13350) der Gemeinde Krenglbach, Einzellage(nG) Ortschaft (13466) von Pichl bei Wels; PLZ 4631 Krenglbach (bzw. Pichl bei Wels) – Gemeindegrenze Straße
  • Dietach: Zerstreute Häuser sind Ortschaft (09675) von Schleißheim, eine Rotte(nG) gehört zur Ortschaft Bergern von Weißkirchen an der Traun; PLZ 4600 Schleißheim resp. 4616 Weißkirchen an der Traun
  • Dirnberg:((bG)) Weiler ist Ortschaft (13517) von Sattledt, zerstreute Häuser sind Ortschaft (09675) von Kremsmünster, →Bez. Kirchdorf a.d.K.; PLZ 4642 Sattledt resp. 4550 Kremsmünster – 1851–1874 Gem. Sattlödt, dann zu Kremsmünster (Land/Markt), 1939 teilweise zur neuen Gem. Sattledt
  • Eden: Rotte ist Ortschaft (13545) in der KG Almegg, weitere Rotte(nG) gehört zur Ortsch. u. KG Schnelling, beide Steinerkirchen an der Traun; PLZ 4652 – Ortswachstum über Katastralgrenze
  • Giering: Zerstreute Häuser[15] sind Ortschaft (13518) von Sattledt, weitere zerstreute Häuser(nG) sind Ortschaft (13518) von Sipbachzell; PLZ 4642 Sattledt resp. 4621 Sipbachzell – Streulagen am Hügel, 1939 teilweise zur neuen Gem. Sattledt
  • Grassing/Graßing: Ortschaft Graßing(nG) (09810) und Katastralgemeinde Grassing (KNr. 51207) von Weißkirchen an der Traun, dort auch die Orte Ober-, Mitter- und Untergraßing, die Rotte Grassing ist Ortschaft (09810, Adressen Obergrassing) von Eggendorf im Traunkreis, →Bezirk Linz-Land; PLZ 4616 Weißkirchen an der Traun resp. 4600 Eggendorf im Traunkreis – Aufteilung 1894
  • Heiligenkreuz: Eine Rotte(nG) ist Ortschaft (13519) von Sattledt, der Gutteil sind als zerstreute Häuser eine Ortschaft (09681) sowie ein Ortsteil(nG) der Ortschaft Mairdorf von Kremsmünster, →Bez. Kirchdorf a.d.K.; PLZ 4642 Sattledt resp. 4550 Kremsmünster – 1851–1874 Gem. Sattlödt, dann zu Kremsmünster (Land/Markt), 1939 teilweise zur neuen Gem. Sattledt
  • Hungerberg: Rotte(Ggr) ist Ortschaft (13358) von Krenglbach, eine weitere Rotte(nG) Ortschaft (09605) von Wallern an der Trattnach, →Bez. Grieskirchen; PLZ 4702 Wallern an der Trattnach (resp. Krenglbach) – Hügellage, hier Gemeindegrenze
  • In der Au: Rotte jeweils in den Ortschaften Atzing und Reuharting, beide Steinerkirchen an der Traun; PLZ 4652 – Streulagen am Fluss
  • Krottendorf: Weiler ist Ortschaft (13484) von Pichl bei Wels, Einzellage(nG) auch Ortsch. (09124) von Kematen am Innbach, →Bezirk Grieskirchen; PLZ 4714 Meggenhofen resp. 4633 Kematen am Innbach – Gemeinderandlage
  • Müllerberg: Rotte(Ggr) ist Ortschaft (13489) von Pichl bei Wels, weitere Rotte (Am) Müllerberg(Ggr) in der Ortschaft Gebersdorf von Bad Schallerbach, sowie eine Einzellage(nG) als Ortschaft (09608) von Wallern an der Trattnach, letztere beide →Bez. Grieskirchen; PLZ 4701 Bad Schallerbach (auch Pichl bei Wels resp. Wallern an der Trattnach) – Hügellage, hier Gemeindegrenze
  • Oberaustall, Rotte ist Ortschaft (13521) von Sattledt, Einzellage(nG) ist Ortschaft (13552) von Steinerkirchen an der Traun, dort auch die Katastralgemeinde (KNr. 51122) des Namens; PLZ 4652 Steinerkirchen an der Traun – Gemeinderandlage
  • Oberhart: Zerstreute Häuser sind Ortschaft (13563) von Steinhaus, weitere zerstreute Häuser(nG) sind Ortschaft (13522) von Sattledt; PLZ 4641 Steinhaus resp. 4642 Sattledt – Streulagen am Hügel, 1939 teilweise zur neuen Gem. Sattledt
  • Pochendorf: Zerstreute Häuser(nG) sind Ortschaft (13523) von Sattledt, der Gutteil ist als Rotte Ortschaft (09690) von Kremsmünster, →Bez. Kirchdorf a.d.K.; PLZ 4642 Sattledt resp. 4550 Kremsmünster – 1851–1874 Gem. Sattlödt, dann zu Kremsmünster (Land/Markt), 1939 teilweise zur neuen Gem. Sattledt
  • Puchet: Weiler ist Ortschaft (13498) von Pichl bei Wels, zerstreute Häuser Buchet(nG) sind Ortschaft (08826) von Schlüßlberg, →Bez. Grieskirchen; PLZ 4632 Pichl bei Wels (bzw. für Buchet 4632 u. 4707 Schlüßlberg) – Hügellage, hier Gemeindegrenze
  • Rappersdorf: Zerstreute Häuser sind Ortschaft (13552) von Sipbachzell, ein Weiler ist Ortschaft (13524) von Sattledt; PLZ 4621 Sipbachzell resp. 4642 Sattledt – Streulagen am Hügel, 1939 teilweise zur neuen Gem. Sattledt
  • Sattledt: Marktort ist Ortschaft (13525) der gleichnamigen Gemeinde, dort Katastralgemeinde Sattledt I (KNr. 51228), die KG Sattledt II (51021) gehört zu Kremsmünster, →Bez. Kirchdorf a.d.K. – 1851–1874 Gem. Sattlödt, dann zu Kremsmünster (Land/Markt), 1939 teilweise zur neuen Gem. Sattledt
  • Schafwiesen:(bG) Rotte ist Ortschaft (Okz. 13382) von Marchtrenk, weitere Häuser sind Stadtteil und Ortschaft der Stadt Wels – alter Flurname in der Traunau; PLZ 4614 Marchtrenk resp. 4600 Wels
  • Schauersberg: Dorf ist Ortschaft (13572), weitere zerstreute Häuser sind Ortsch. Unterschauersberg (13572) von Thalheim bei Wels, zerstreute Häuser Oberschauersberg sind Ortschaft (13564) von Steinhaus, dort auch die Katastralgemeinde Oberschauersberg (51220); PLZ 4600 Wels (Thalheim bei Wels) resp. 4641 Steinhaus – Neubesiedlung; Dorf 1851–1875 bei Gemeinde Aschet, zeitgleich Gem. Oberschauersberg, ab dann heutige Aufteilung
  • Taxlberg: Zerstreute Häuser sind Ortschaft (13566) von Steinhaus, eine Einzellage(nG) ist Ortschaft (13561) von Steinerkirchen an der Traun; PLZ 4641 Steinhaus resp. 4652 Steinerkirchen an der Traun – Gemeinderandlage
  • Traunleiten: Zerstreute Häuser sind Ortschaft (13567) von Steinhaus, einige ehemalige Ortslagen(nG) (heutige Traunleitenstraße) gehören zur Ortsch. Schauersberg von Thalheim bei Wels – Neubesiedlung seit 1851 Gem. Aschet, dann Thalheim
  • Unterhart:(Ggr) Rotte ist Ortschaft (13526) von Sattledt, zerstreute Häuser sind Ortschaft (13568) von Steinhaus; einige historische Ortsbestandteile, heute als solche unbenannt, gehören zur Ortschaft Edtholz von Thalheim bei Wels; PLZ 4642 Sattledt resp. 4641 Steinhaus und 4600 Wels (Thalheim bei Wels) – Streulagen am Hügel, 1939 teilweise zur neuen Gem. Sattledt

Salzburg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stadt Salzburg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bezirk Hallein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Adnet: Dorf, Hauptort und Ortschaft (Okz. 13606) und Katastralgemeinde Adnet I (Knr. 56201) der gleichnamigen Gemeinde, Eingemeindungen sind Katastralgemeinde Adnet II(nG) (56232) der Stadt Hallein; PLZ 5421 und 5400 respektive – Eingemeindungen 1938
  • Adneter Riedl → unter Riedl
  • Gmerk: Rotte von Dürrnberg, Stadt Hallein, Ortslagen auch Teil von Oberau (Gemarkung Au) von Berchtesgaden, Landkreis Berchtesgadener Land, →Bayern, Deutschland; PLZ A-5400 Hallein resp. D-83471 Berchtesgaden/Oberau – historische Bergbaugrenze (Gemarkung)
  • Golling: Hauptort der Gemeinde Golling, das Ortsgebiet (Ortstafeln) erstreckt sich nach Obergäu und auch in die Ortschaft Kellau von Kuchl – Ortswachstum
  • Kratzerau: Weiler in der Ortschaft Kellau von Kuchl, ein Haus (abgekommen) gehörte früher zur Ortschaft Weißenbach – alte Flussverlagerung, womit ein Flurstück zum Katastralgebiet des anderen Ufers gehört
  • Lungötz: Dorf, verteilt sich auf die Ortschaften und Katastralgemeinden Gappen und Neubach der Gemeinde Annaberg-Lungötz; PLZ 5523 Lungötz – Ort erst in den 1960ern entstanden
  • Oberalm: Hauptort der Marktgemeinde und Ortschaft (13643), Katastralgemeinde Oberalm I (56215), Eingemeindungen sind Katastralgemeinde Oberalm II(nG) (56233) der Stadt Hallein, PLZ 5411 und 5400 respektive – Eingemeindungen 1938
  • Riedl: zerstreute Häuser sind Ortschaft (13607) von Adnet, weitere Ortslagen sind Ortschaft (13659) von Bad Vigaun, Siedlung Adneter Riedl als Ortschaft (13630, KG Adnet II) der Stadt Hallein eingemeindet; PLZ 5400 Hallein respektive 5424 Bad Vigaun – teils orographische Grenze, Eingemeindungen nach Hallein 1938
  • Purtschellerhaus: Gebäude steht auf der Grenze der Gemeinden Kuchl und Berchtesgaden, Landkreis Berchtesgadener Land, →Bayern, Deutschland; PLZ D-83471 Berchtesgaden – alpine Gratlage
  • Seefeldmühle: Ortsteil (als Sägewerk geführt) von Adnet, und Ortslage(nG)(nO) (Seefeldmühlstraße) von Oberalm, PLZ 5400 Adnet (in beiden Gemeinden) und 5411 Oberalm – ortsübliche Bezeichnung einer wachsenden Lage links und rechts des Bachs
  • Speckleiten: Siedlung der Gemeinde Kuchl, in den Ortschaften Garnei und Jadorf – Ortswachstum (Autobahnanschlussstelle)
  • Steinmaßl: Siedlung verteilt sich auf die Ortschaften Adnet und Wimberg der Gemeinde Adnet
  • Tauglmaut: Ortslage der Ortschaften Garnei von Kuchl und Vigaun von Bad Vigaun; PLZ 5431 Kuchl und 5424 Bad Vigaun respektive – Lage am Bachübergang der Taugl, historische Mautbrücke (bachabwärts der Römerbrücke)
  • Voglau: Dorf in der Ortschaft Pichl von Abtenau, eine Rotte auch Ortsch. Waldhof, Abtenau – andere Bachseite

Bezirk Salzburg-Umgebung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bezirk Sankt Johann im Pongau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bezirk Tamsweg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bezirk Zell am See[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Steiermark[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bezirk Bruck-Mürzzuschlag[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bezirk Deutschlandsberg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Trahütten: Dorf, Ortschaft und Katastralgemeinde (Okz. 15957, KGNr. 61064), Ortsteile auch in Ortschaft und KG Kruckenberg, beide Stadt Deutschlandsberg; PLZ 8530 Trahütten resp. Kruckenberg (Deutschlandsberg) – Ortswachstum an der Weinebenstraße (Gemeinde bis 2014)
  • Kruckenberg:(bG) Zerstreute Häuser, Ortschaft (14519) und Katastralgemeinde (61032) von Deutschlandsberg, auch Ortschaft (17271, dort ohne Siedlungskennzeichnung) von Bad Schwanberg; PLZ 8530 Kruckenberg (Deutschlandsberg) resp. 8541 Bad Schwanberg – Streulagen, ehem. Gemeinde bis 1975; bis 2014 Ort in den Gemeinden Trahütten und Hollenegg

Stadt Graz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bezirk Graz-Umgebung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bezirk Hartberg-Fürstenfeld[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bezirk Leibnitz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bezirk Leoben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bezirk Liezen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bezirk Murtal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

historisch:

Bezirk Südoststeiermark[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bezirk Voitsberg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bezirk Weiz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tirol[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bezirk Imst[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Brennbichl, Dorf in der Ortschaft Karrösten (16426) der gleichnamigen Gemeinde, Ortsteile(nG) sind Stadtteil von Imst (16421, gleichn. Gem.), PLZ 6460 Imst – Eingemeindung
  • Fernpaß, Weiler (auch nur Fern)(nG) in der Ortschaft Nassereith (16438, gleichn. Gem.), Zerstreute Häuser in der Ortschaft Biberwier (16901) der gleichn. Gem. im →Bezirk Reutte, PLZ 6465 und 6633 respektive – Passsiedlung beiderseits der Anhöhe

Bezirk Innsbruck-Land[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bezirk Kitzbühel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bezirk Kufstein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kaisertal, Zerstreute Häuser sind Ortschaft (Okz. 16653) der Gemeinde Ebbs und Ortschaft Kufstein-Kaisertal(nG) (16673, ohne Dauersiedlung) der Stadtgemeinde Kufstein, PLZ 6330 Kufstein – angestammte Besitzungen der Stadt
  • Morsbach, Stadtteil, Ortschaft (16676) und Katastralgemeinde (83022) der Stadt Kufstein, Ortsteile(nG) auch Ortschaft (16676) der Gemeinde Langkampfen, PLZ 6330 Kufstein (in beiden Gemeinden) und 6336 Langkampfen. Ehemalige Gemeinde (1956 aufgeteilt und eingemeindet).

Bezirk Landeck[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bezirk Lienz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bezirk Reutte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bezirk Schwaz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorarlberg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bezirk Bregenz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anhang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ortslagen in vier Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ortslagen in drei Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ehemalig:

Ortslagen in zwei Bundesländern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ortslagen in zwei Staaten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

historisch:

Ehemalige Länder geteilt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Historisch gesehen wurden drei Länder geteilt, und bilden jeweils nur mit einem Teil heute ein Bundesland Österreichs.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise und Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen:

  • Statistik Austria: Ortsverzeichnis 2001, Länderbände
(nO) … nicht im Ortsverzeichnis 2001
(nO') … nicht in der aktuellen Ortschaftsliste
(nG) … nicht in Geonam[A 2]
(bG) … beide Teile in Geonam verortet[A 1][A 2]
(Ggr) … amtliche Koordinate auf Gemeindegrenze
  • die Landes-GIS (auch via Geoland, Suche → Orte)
(LG) … im Landes-GIS dort verzeichnet
(nL) … nicht im Landes-GIS verzeichnet[A 6]
  1. a b Vereinzelt sind Teile eines Orts mehrfach verortet, insbesondere dann, wenn leichte Schreibweisenabweichungen nach Gemeinde oder Verwaltungseinheit vorliegen
  2. a b c Die Geonam-Datenbank wird immer wieder aktualisiert. Dabei werden teilweise auch Koordinaten für die hier aufgezählten Ortslagen ergänzt.
  3. a b Das sind nicht die im Ortsverzeichnis im Abschnitt Alphabetische Verzeichnisse bei den Siedlungsnamen mit «2x» (oder mehr) gekennzeichneten Namen (vgl. 3. Zum Alphabetischen Verzeichnis im vorangestellten Textteil/Erläuterungen): Jene sind meist verschiedene, aber gleichnamige Ansiedlungen innerhalb einer Gemeinde. Unter den hier erfassten Begriff fallen nur diejenige dieser Orte, die in zwei Ortschaften der Gemeinde fallen, und aus diesem Grund innerhalb der Gemeinde doppelt genannt – und statistisch aufgeschlüsselt – sind.
  4. Laut Gesetz müssen Katastralgemeinden gänzlich in einer politischen Gemeinde liegen. Es kommen aber gleichnamige oder durch I/II unterschiedene Katastralgemeinden vor. Die Ortschaftsgliederung hält sich ebenfalls immer an Gemeindegrenzen.
  5. Postleitzahlen zum nächstgelegenen Postamt, auch wenn sich das in einer anderen Gemeinde befindet, sind überaus häufig, und bleiben auch mit den zahlreichen Schließungen der Postämter in jüngeren Jahren beibehalten. Hier werden nur Sonderfälle genannt, die wirklich zu Unklarheiten führen können. Sonst sind bei allen Ortslagen die jeweiligen Postleitzahlen und -orte immer genannt.
  6. a b Die Landesdatenbanken führen teilweise mehr Einträge, als die bundesweite Geonam-Datenbank, die primär die ÖK50 abbildet.

Zu einzelnen Ortlagen:

  1. a b Wartegg: In Geonam auf der Gemeindegrenze verortet, aber nur in der Steiermark geführt (Stand 2019); für Sankt Martin nicht im OVZ 2001 genannt.
  2. Das nahe Saager (Gemeinde St. Kanzian am Klopeiner See), Drau-abwärts an der anderen Flussseite, ist aber eine eigenständige Ortslage.
  3. a b In Geonam aber nicht als Ort, sondern Berg (^) geführt.
  4. Wird schon als Ausnahmefall im Spezialortsrepertorium von Oberösterreich 1910 in Vorwort, S. VII genannt (eViewer, digi.landesbibliothek.at).
  5. a b c d nicht zu verwechseln mit der Rotte Haid in der Ortschaft Dirnberg von Kremsmünster
  6. a b c In Geonam (Stand 2016) ist die Streusiedlung zweimal verortet, beide Male auf der jeweiligen Gemeindegrenze, wird aber nur in den Gemeinden Aschach und Steinbach geführt, in letzterer aber zweimal, sodass sie zwei Koordinaten und drei Geonam-Einträge hat, aber unter Gemeinde Ternberg nicht verortet ist. Im OVZ ist sie in allen drei Gemeinden angegeben.
  7. a b c Ortslage in Dietach und Kronstorf verortet (DORIS gibt dort eine andere Koordinate als AMAP), in Steyr führt die ÖK/Geonam Maria im Winkl (Stand 2018); im OVZ 2001 in Dietach eine Rotte, dort aber nur ein Haus.
  8. in Unterscheidung zur zweiten Ortschaft Ellerbach (10446) von Lambrechten, Richtung Osternach
  9. Eintrag fehlt in Geonam, in der ÖK aber beschriftet
  10. a b c Ortslagen Groß- und Kleintraberg gibt es auch in Liebenau, Bez. Freistadt
  11. Klein: Historisches Ortslexikon. Hrsg.: VID. Oberösterreich Teil 2, Mitternschlag, S. 36 (Onlinedokument – o.D. [aktual.] dort auch die Angaben für Kickingerödt).
  12. a b c Die Ortschaft Mitterbrunnwald (12344, ZH) gehört nur zu Vorderweißenbach, die Ortschaft Brunnwald (12339, ZH) von Vorderweißenbach mit Schloss Brunnwald liegt entfernter inmitten des Brunnwalds
  13. a b Sierninger Ortslage ist zwar verortet, aber nicht in der ÖK verzeichnet (Stand 2018).
  14. Klein-[Raming], Großraming und Reichraming nur aus demselben slawischen Rubinicha ‚Fischbach‘.
  15. Giering in Sattledt 2× verortet
  16. a b Kleingmain, Teil des Stadtteiles Morzg der Stadt Salzburg, liegt aber weit entfernt.
  17. im OVZ auch bei den jew. Ortschaften, wird aber bei SAGIS komplett zur O Höch gerechnet
  18. Im Ortsverzeichnis 2001 nur als Einzellage in Einöden geführt.
  19. Dorf Pfarrwerfen schon 1074 kirchl. und Mutterpfarre, Werfen ist Markt vor 1242, Werfenweng urk. 1090 ist Dorf, eigene Pfarre 1819; Ortsgemeinden nach 1848, Werfen erst 1855 Pfarre, Werfenweng 1938–48 wieder mit Pfarrwerfen vereinigt
  20. a b c Die Lage der Hütte ist derzeit nicht klar. Laut Österreichische Karte des BEV liegt sie auf der Grenze, sie wird auch im Ortsverzeichnis 2001 der Statistik Austria in beiden Gemeinden geführt. Laut den neuesten GIS-Daten (Landesserver SAGIS und TIRIS) kürzt die Landesgrenze aber ein Stück ab, so dass die Hütte gänzlich im Gemeindegebiet Mittersill läge.
  21. Amtliche Koordinate genau zwischen den beiden Adressbereichen.
  22. Im OVZ bei Götzens angegeben, die alte Hütte (heute Nebengebäude) liegt vollständig in Axams
  23. nicht aber Salvenberg (Gemeinde Söll), am Salvenberg, einem Nebengipfel der Hohen Salve
  24. Die Ortslage Dornauberg steht weder mit Dornau (Gemeinde Finkenberg) noch Dornau (Mayrhofen) in direktem Zusammenhang