Unternehmen Rosebud

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Film
Deutscher TitelUnternehmen Rosebud
OriginaltitelRosebud
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1975
Länge 126 Minuten
Altersfreigabe FSK 18
Stab
Regie Otto Preminger
Drehbuch Erik Lee Preminger
Produktion Otto Preminger
Musik Laurent Petitgirard
Kamera Denys N. Coop
Schnitt Thom Noble
Peter Thornton
Besetzung

Unternehmen Rosebud (OT: Rosebud) ist ein US-amerikanischer Polit-Thriller, der 1975 unter der Regie von Otto Preminger gedreht wurde. Der Film, der auf dem gleichnamigen Roman von Paul Bonnecarrère und Joan Hemingway basiert, lief ab dem 25. April 1975 in den deutschen Kinos.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fünf junge Mädchen wollen auf der Motorjacht „Rosebud“ eine Mittelmeerreise antreten. Das Schiff gehört Charles-Andre Fargeau, Chef eines Konzerns, dessen Enkeltochter Sabine die Mädchen zu der Kreuzfahrt eingeladen hat. Mit Hilfe eines Besatzungsmitglieds gelangen Mitglieder der palästinensischen Terroristengruppe „Schwarzer September“ auf das Schiff und verschleppen die Frauen. Die CIA schaltet sich ein und setzt den britischen Undercover-Agenten Larry Martin auf die Entführer an.

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Paul Bonnecarrère und Joan Hemingway: Unternehmen Rosebud. Polit-Thriller (OT: Rosebud). Deutsch von Friedrich Bralitz. Ungekürzte Taschenbuchausgabe, 21.–35. Tausend, Fischer-Taschenbuch-Verlag, Frankfurt/Main 1976, ISBN 3-436-02166-0, 253 S.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Unternehmen Rosebud. In: Lexikon des internationalen Films. Filmdienst, abgerufen am 2. März 2017.Vorlage:LdiF/Wartung/Zugriff verwendet 
  2. Hans-Christoph Blumenberg: Filmtips. In: Die Zeit, Nr. 19/1975