Vanessa Jung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vanessa Jung (* 29. Februar 1980 in München) ist eine deutsche Theater - und Filmschauspielerin.

Leben und Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vanessa Jung arbeitet seit ihren Kindertagen als Schauspielerin. Sie startete mit einigen Werbespots, ehe sie 1989 im Fernsehfilm Erbe um Erbe ihre erste große Rolle spielte. Es folgten einige Fernsehproduktionen, u. a. Thommy und Claudia in Gefahr, Insel der Träume und Rufmord – Abel ermittelt ehe sie 1995 ihre erste große Serienhauptrolle bekam. Bis 1996 spielte sie Lena Wagenfeld in der Sat.1-Serie So ist das Leben! Die Wagenfelds Es folgten die Produktionen OP ruft Dr. Bruckner als Lernschwester Sophie, wie Mein Vater ist ein Mörder und Tränen im Tal der Dornen. Kaum volljährig zog Vanessa nach New York, wo sie die Neighbourhood Playhouse School of Theatre besuchte. Nach ihrer Rückkehr nach Deutschland lebte Vanessa unter anderem für diverse Engagements in Köln und Berlin ehe sie 2011 wieder nach München zog und seitdem von dort aus als Schauspielerin tätig ist.

Parallel zu ihrer Schauspielausbildung, inspiriert durch ihre Großmutter, die Schriftstellerin Gerty Schiede, alias Patricia Vandenberg, begann Vanessa zu schreiben und Drehbuchschreiben und absolvierte 2002 das Nürnberger Autorenstipendium. Gemeinsam mit ihren Tutoren, dem Kinderbuchautor Michael Hatry und dem Regisseur Egon Günther, entwickelte Vanessa ihr erstes Drehbuch Siehst du den Horizont. Außerdem veröffentlichte sie beim Kelter Verlag etliche Kurzgeschichten und ist seitdem als Drehbuchautorin tätig.

Vanessa Jung ist verheiratet und ist Mutter eines Sohnes und lebt in München.

Film und Fernsehen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1990: Thommi und Claudia in Gefahr (Bâloise Jubiläumsstiftung)
  • 1990: Insel der Träume - Koma (Sonja)
  • 1994: Anwalt Abel – Rufmord
  • 1995–1996: So ist das Leben! Die Wagenfelds
  • 1997: Zugriff
  • 1997: Blutiger Akkord
  • 1997: Weißblaue Geschichten
  • 1997: Dr. Stefan Frank – Der Arzt, dem die Frauen vertrauen - Blutiger Akkord
  • 1998: OP ruft Dr. Bruckner – Die besten Ärzte Deutschlands: Die vernähte Frau
  • 1998: Aus heiterem Himmel: Jetzt oder nie
  • 1998: SOKO 5113: Siebzigtausend
  • 1998: Der Kobold
  • 1998: Rosamunde Pilcher: Dornen im Tal der Blumen
  • 1999: Mutter wider Willen
  • 1999: Typisch Ed!
  • 2000: Der Kuss meiner Schwester
  • 2000: Stimme des Herzens
  • 2000: Mein Vater ist ein Mörder
  • 2001: Männer sind zum Abgewöhnen
  • 2001: 100 Pro
  • 2005–2008: Verbotene Liebe
  • 2010: Lady Pochoir, Kurzfilm
  • 2010–2011: Hand aufs Herz
  • 2012: Ein Fall für zwei: Abgezockt
  • 2012: Die Rosenheim-Cops: Im Netz der Lügen
  • 2013: Die Rosenheim-Cops: Ein Alibi für alle
  • 2014: Die Bergretter: Der vermisste Sohn; Abgerauscht
  • 2014: Der Bergdoktor: "Die Lebenden und die Toten"
  • 2015: Rabenmama
  • 2016: Verdammt verliebt auf Mallorca
  • 2016: Rosenheim Cops: "Das Los zum Tod"
  • 2016: Robin Hood
  • 2017: In aller Freundschaft - die jungen Ärzte

Theater[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2008/2009: TheaterCompanySpuren - „Talking with“ von Jane Martin im Artemis Schauspielstudio München
  • 2002–2004: Artemis Theater München - festes Engagement, diverse Produktionen im Artemis Schauspielstudio München
  • 2016: Kühne Bühne Innsbruck: Nacht Mutter - Regie

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nominierungen:

  • Beste Darstellerin Daily Soap – Vanessa Jung
  • Bestes Liebespaar - Christopher Kohn und Vanessa Jung

Preise

  • Wild And Young Award 2011 – Beste Darstellerin Daily Soap – Vanessa Jung

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]