Verbund der Gedenkstätten im ehemaligen KZ-Komplex Natzweiler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Arbeitsgruppe Cochem-ZellVerbund der Gedenkstätten im ehemaligen KZ-Komplex Natzweiler e.V. (VGKN) mit Sitz in Stuttgart ist ein in Vereinsform organisierte Arbeitsgemeinschaft für 15 Gedenkstätten und Gedenkstätteninitiativen des ehemaligen KZ-Komplexes Natzweiler in Deutschland.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

35 von „mehr als“ 50 Außenlagern des ehemaligen KZ-Komplexes Natzweiler befanden sich auf dem Gebiet des heutigen Baden-Württemberg. An 12 der 35 „ehemaligen Lager- oder Produktionsorten“ im Südwesten sind Gedenkorte entstanden. Diese ehrenamtlich betriebenen Erinnerungsprojekte haben sich im November 2016 zusammengeschlossen. Mit dem Förderverein für die Errichtung einer Gedenk- und Bildungsstätte „KZ-Katzbach“ in Frankfurt am Main wurde 2017 erstmals ein Erinnerungsprojekt außerhalb Baden-Württembergs VGKN Mitglied.[1][2][3][4][5]

Ziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die VGKN Mitglieder wollen wissenschaftliche, kulturelle und pädagogische Gemeinschaftsprojekte betreiben.

Der Verband strebt die „enge Zusammenarbeit“ mit dem Europäischen Zentrum des deportierten Widerstandskämpfers (CERD) in Frankreich an, um ein „Netzwerk der Erinnerung“ zu etablieren.

Die baden-württembergischen Mitglieder des VGKN sind Mitglieder der Landesarbeitsgemeinschaft der Gedenkstätten und Gedenkstätteninitiativen in Baden-Württemberg (LAGG) und sind dadurch „eng" mit den anderen Erinnerungsprojekte im Südwesten "verbunden“.

Förderung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der VGKN wird von der Landeszentrale für politische Bildung gefördert.

Die Bundesrepublik Deutschland fördert das VGKN Pilotprojekt zur grenzüberschreitenden Gedenkstättenarbeit in den Bereichen Forschung, Erinnerungsarbeit und -pädagogik.[6][4]

Europäische Kulturerbesiegel (EKS)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frankreich (Kulturministerium, Verteidigungsministerium, Europäisches Zentrum des deportierten Widerstandskämpfers) beantragte federführend das Europäische Kulturerbesiegel (EKS)l für das ehemalige Konzentrationslager Natzweiler und die rund 50 dazugehörigen Außenlager. Die Bewerbung wurde von Baden-Württemberg durch das Wirtschaftsministerium, die Landeszentrale für politische Bildung, das Landesamt für Denkmalpflege und den VKGN mitgetragen. 2018 wurde das Kultursiegel an die Gedenkstätten der ehemaligen KZ-Komplex Natzweiler-Struthof verliehen, da diese „die Ideale und Werte, die Geschichte und die Integration Europas verkörpern.“ Die Antragssteller haben sich verpflichtet folgendes Arbeitsprogramm umzusetzen:

  • Die Einrichtung eines gemeinsamen Internetportals
  • Die Erweiterung der grenzüberschreitende Vermittlungsprojekte insbesondere für Schulklassen
  • Die Gewährleistung eines mehrsprachigen Angebotes an den Standorten

Alle vier Jahre werde die EKS Stätten überprüft, ob sie die Kriterien einhalten und das Arbeitsprogramm umsetzen.[7][8][9][10][11][12][13]

Projekte des CERD und des VGKN[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Wanderausstellung "Photographier la mémoire – Die Erinnerung fotografieren" initiiert von der Straßburger École ORT (2017): Fotografien von deutschen und französischen Schülern des ehemaligen KZ-Komplexes Natzweiler[14][15]
  • Kunstprojekt "La Fraternité/Brüderlichkeit" dem französischen Kunstverein Quinz’art und der deutschen Künstlergruppe Plakat Wand Kunst (2018/19): 16 Kunstwerke von jeweils einem deutsch-französischen Künstlertandem über die Geschichte ehemaligen KZ-Komplexes Natzweiler[16][17][18]

Leitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dorothee Roos sitzt dem VGKN vor. Die Zusammenarbeit zwischen den Mitgliedern des Verbundes und zwischen dem VGKN und dem CERD wird von der Koordinatorin Anja König unterstützt.[19][4]

Mitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Baden-Württemberg
Hessen

Rheinland-Pfalz

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gedenkstätten KZ-Komplex Natzweiler. 22. Dezember 2018, archiviert vom Original am 22. Dezember 2018; abgerufen am 22. Dezember 2018.
  2. KZ-Gedenkstätten gründen Netzwerk der Erinnerung. 22. Dezember 2018, archiviert vom Original am 22. Dezember 2018; abgerufen am 22. Dezember 2018.
  3. Impressum. 21. Dezember 2018, archiviert vom Original am 21. Dezember 2018; abgerufen am 22. Dezember 2018.
  4. a b c An die Mitglieder des VGKN Newsletter 1/2017. 22. Dezember 2018, archiviert vom Original am 22. Dezember 2018; abgerufen am 22. Dezember 2018.
  5. Facebook - Arbeitskreis "Wüste" Balingen. 9. Januar 2019, archiviert vom Original am 9. Januar 2019; abgerufen am 9. Januar 2019.
  6. Kulturstaatsministerin Grütters fördert fünf Projekte zur Aufarbeitung des Nationalsozialismus. Abgerufen am 22. Dezember 2018.
  7. KZ-Gedenkstätte Neckarelz: Europäisches Kulturerbesiegel für die Gedenkstätten des ehemaligen Konzentrationslagers Natzweiler und seiner Außenlager Erster grenzüberschreitender Antrag in der Geschichte des Siegels. Archiviert vom Original am 22. Dezember 2018; abgerufen am 22. Dezember 2018.
  8. How to apply | Kreatives Europa. 22. Dezember 2018, archiviert vom Original am 22. Dezember 2018; abgerufen am 22. Dezember 2018.
  9. Kultur: Neun historische Stätten sollen Europäisches Kulturerbe-Siegel erhalten | Kreatives Europa. 22. Dezember 2018, archiviert vom Original am 22. Dezember 2018; abgerufen am 22. Dezember 2018.
  10. Pressespiegel Kulturerbe-Siegel für KZ-Gedenkstätten. 22. Dezember 2018, archiviert vom Original am 22. Dezember 2018; abgerufen am 22. Dezember 2018.
  11. Kultur: Neun historische Stätten sollen Europäisches Kulturerbe-Siegel erhalten | Kreatives Europa. 22. Dezember 2018, archiviert vom Original am 22. Dezember 2018; abgerufen am 22. Dezember 2018.
  12. Europ. Kulturerbe-Siegel. 22. Dezember 2018, archiviert vom Original am 22. Dezember 2018; abgerufen am 22. Dezember 2018.
  13. Pressemitteilungen der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg. 22. Dezember 2018, archiviert vom Original am 22. Dezember 2018; abgerufen am 22. Dezember 2018.
  14. Fotoprojekt: « Photographier la mémoire » – „Die Erinnerung fotografieren“. 23. Dezember 2018, archiviert vom Original am 23. Dezember 2018; abgerufen am 23. Dezember 2018.
  15. Fotoausstellung des KZ Natzweiler im Bildungszentrum Gosheim-Wehingen: Gymnasium Gosheim Wehingen. 23. Dezember 2018, archiviert vom Original am 23. Dezember 2018; abgerufen am 23. Dezember 2018.
  16. Kunstprojekt: „La Fraternité / Brüderlichkeit“. 23. Dezember 2018, archiviert vom Original am 23. Dezember 2018; abgerufen am 23. Dezember 2018.
  17. Ausstellung Brüderlichkeit. 23. Dezember 2018, archiviert vom Original am 23. Dezember 2018; abgerufen am 23. Dezember 2018.
  18. Grenzübergreifend erinnern - Mannheimer Morgen - Mannheimer Morgen. 2. Februar 2019, archiviert vom Original am 2. Februar 2019; abgerufen am 2. Februar 2019.
  19. Vorstand. 22. Dezember 2018, archiviert vom Original am 22. Dezember 2018; abgerufen am 22. Dezember 2018.