Bundesstaaten Nigerias

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die 36 Bundesstaaten Nigerias sind die oberste Verwaltungseinheit der westafrikanischen Bundesrepublik Nigeria. Jeder Bundesstaat hat eine eigene Regierung, die von einem direkt gewählten Gouverneur geleitet wird, sowie ein eigenes Landesparlament. Unterhalb der Ebene der Bundesstaaten gibt es 774 untergeordnete Local Government Areas.

Tabellarische Übersicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Tabelle sind die 36 Bundesstaaten von Nigeria und das Federal Capital Territory um die Hauptstadt Abuja alphabetisch, nach Fläche, Einwohnerzahl und Hauptstadt sortierbar aufgeführt. Die Einwohnerzahlen beziehen sich auf die Volkszählungen (VZ) vom 26. November 1991 und 21. März 2006 sowie Schätzungen für das Jahr 2015, die auf dem Ergebnis der Volkszählung von 2006 beruht.[1]

Karte der Bundesstaaten Nigerias
Bevölkerungsdichte Nigerias

(VZ = Volkszählung) (Sch = Schätzung)

Bundesstaat Fläche in km² VZ 1991 VZ 2006 Sch. 2015 Hauptstadt
Abia 6.320 2.338.487 2.833.999 3.622.900 Umuahia
Adamawa 36.917 2.102.053 3.168.101 4.120.200 Yola
Akwa Ibom 7.081 2.409.613 3.920.208 5.286.900 Uyo
Anambra 4.844 2.796.475 4.182.032 5.366.900 Awka
Bauchi 45.837 2.861.887 4.676.465 6.304.500 Bauchi
Bayelsa 10.773 1.121.693 1.703.358 2.209.200 Yenagoa
Benue 34.059 2.753.077 4.219.244 5.562.400 Makurdi
Borno 70.898 2.536.003 4.151.193 5.651.500 Maiduguri
Cross River 20.156 1.911.297 2.888.966 3.749.600 Calabar
Delta 17.698 2.590.491 4.098.391 5.474.000 Asaba
Ebonyi 5.670 1.029.312 2.173.501 2.796.500 Abakaliki
Edo 17.802 2.172.005 3.218.332 4.116.900 Benin-Stadt
Ekiti 6.353 1.535.790 2.384.212 3.165.000 Ado Ekiti
Enugu 7.161 2.125.068 3.257.298 4.273.200 Enugu
Federal Capital Territory 7.315 371.674 1.405.201 3.195.100 Abuja
Gombe 18.768 1.489.120 2.353.879 3.148.100 Gombe
Imo 5.530 2.485.635 3.934.899 5.227.900 Owerri
Jigawa 23.154 2.875.525 4.348.649 5.652.200 Dutse
Kaduna 46.053 3.935.618 6.066.562 7.994.400 Kaduna
Kano 20.131 5.810.470 9.383.682 12.625.500 Kano
Katsina 24.192 3.753.133 5.792.578 7.586.500 Katsina
Kebbi 36.800 2.068.490 3.238.628 4.296.400 Birnin Kebbi
Kogi 29.833 2.147.756 3.278.487 4.333.600 Lokoja
Kwara 36.825 1.548.412 2.371.089 3.093.100 Ilorin
Lagos 3.345 5.725.116 9.013.534 12.131.000 Ikeja
Nassarawa 27.117 1.207.876 1.863.275 2.444.500 Lafia
Niger 76.363 2.421.581 3.950.249 5.358.400 Minna
Ogun 16.762 2.333.726 3.728.098 5.037.600 Abeokuta
Ondo 14.606 2.249.548 3.441.024 4.525.600 Akure
Osun 9.251 2.158.143 3.423.535 4.548.300 Oshogbo
Oyo 28.454 3.452.720 5.591.589 7.561.600 Ibadan
Plateau 30.913 2.104.536 3.178.712 4.082.700 Jos
Rivers 11.077 3.187.844 5.185.400 7.043.800 Port Harcourt
Sokoto 25.973 2.418.585 3.696.999 4.841.800 Sokoto
Taraba 54.473 1.512.163 2.300.736 2.974.300 Jalingo
Yobe 45.502 1.399.687 2.321.591 3.173.200 Damaturu
Zamfara 39.762 2.051.591 3.259.846 4.364.500 Gusau
Nigeria 923.768 88.992.220 140.003.542 186.939.800 Abuja

Geschichte der Bundesstaaten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Kolonie war Nigeria in Protektorat Nordnigeria und ein Protektorat Südnigeria geteilt, später in eine Nord- eine Ost- und eine Westprovinz sowie Lagos gegliedert. Nach der Unabhängigkeit 1960 wurden diese Provinzen in Regionen umbenannt.

Eine im Mai 1967 verabschiedete Gebietsreform, die Nigeria in zwölf Bundesstaaten aufteilte, war einer der Auslöser des Biafra-Krieges, also der Sezession der ehemaligen Ostprovinz Biafra, da durch die neuen Grenzen die Erdölgebiete Nigerias dem Zugriff der Igbo entzogen wurden.

Bundesstaaten gibt es seit 1967 – zunächst waren es 12, ab 1976 19, ab 1987 21, ab 1991 30 und seit 1996 ist das Land in 36 Bundesstaaten untergliedert.

Die territoriale Entwicklung der Bundesstaaten:

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.citypopulation.de/Nigeria_d.html

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]