Visa Vie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Visa Vie (* 22. Juni 1987, bürgerlich: Charlotte Mellahn[1]) ist eine deutsche Moderatorin, Schauspielerin und Rapperin aus Berlin.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ende des Jahres 2006 begann Visa Vie zu rappen. Im September 2008 gewann sie den Rapcontest der Graffitibox Summer Jam. Dabei setzte sie sich gegen fünfzig männliche Bewerber durch. Am 12. Juni 2009 veröffentlichte Visa Vie ihr Debütalbum Die neun Todsünden. Dies brachte ihr Auftritte zum Beispiel in Stockholm und in der Max-Schmeling-Halle ein.

Daneben moderierte sie für den Berliner Radiosender Kiss FM. Zwischen 2010 und 2015 war sie Moderatorin des Online-Rapmagazins 16bars.de und moderierte zusätzlich im Dezember 2012 ihre eigene Sendung VieJetzt?!, die nach drei Folgen abgesetzt wurde. Seit 2013 moderiert sie für den RBB-Jugendradiosender FRITZ die Sendung Irgendwas mit Rap.[2]

Seit dem 1. November 2015 präsentiert sie auf ihrem eigenen YouTube-Kanal verschiedene Formate, unter anderem das Interviewformat Zum goldenen V, das in der Bar Schurke aufgezeichnet wird.[3] Hier sind Gäste unterschiedlichster künstlerischer Bereiche, wie Serdar Somuncu, Olli Schulz, Alligatoah oder Y-Titty vertreten. Die Sendung dauert üblicherweise mehrere Stunden und wird zunächst in den vier Teilen Vorglühen, RedebedarV, Vreigang, und SpielViese an verschiedenen Tagen veröffentlicht, um dann anschließend nochmal als vollständige Folge zur Verfügung gestellt zu werden.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Visa Vie ist Fan des Autors John Niven, dessen Slogan Seid lieb aus dem Buch Gott bewahre auf ihrem Handgelenk tätowiert ist und von ihr häufig, zum Beispiel als Hashtag, verwendet wird.

Moderationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • seit 2016: Problemzone
  • seit 2015: Zum goldenen V
  • seit 2013: Irgendwas mit Rap bei FRITZ
  • 2010–2015: 16bars.tv
  • 2009: 98.8 Kiss FM (Volontariat)

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kino

TV

  • Stefanie - Eine Frau startet durch: Liebe oder Leben (2004)
  • Pommery und Putenbrust (2002)
  • Ich bring Dich hinter Gitter (2002)
  • Zum Glück verrückt – eine unschlagbare Familie (2001)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. blog.grimme-online-award.de
  2. http://www.fritz.de/programm/sendungen/beste_musik/beste_musik_am_mittwoch.html
  3. https://www.youtube.com/watch?v=EKsdBTvzc1Y

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Visa Vie – Sammlung von Bildern