Volk Verlag

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Volk Verlag ist ein Buchverlag mit Sitz in München, der vor allem Sachbücher zur bayerischen Kultur und Geschichte publiziert. Der Verlag wurde 1997 von Michael Volk gegründet. Er ist Mitglied der Regionalbuch AG und des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.[1]

Entstehung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der Gründung im Jahr 1997 wurde im Jahr 2003 mit dem Münchner Stadtteilbuch "Trudering, Waldtrudering, Riem" eine neue Phase eingeleitet. Der Verlag brachte nun Alltagsgeschichten, Originalfotos, Karten und Dokumente für die Geschichte und Gegenwart der östlichen Stadtteile Münchens heraus.[2]

Verlagsprogramm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es folgten Bücher über die Münchner Stadtteile Ramersdorf und Berg am Laim, Bogenhausen, Sendling, Solln oder Pasing. Alle Stadtteilbücher sind mit historischem Bildmaterial versehen und geben anhand von Zeitzeugenberichten der Einwohner Auskunft über die Stadtgeschichte. Neben Publikationen zur bayerischen Landeshauptstadt bilden Bücher mit inhaltlichem Bezug zu Bayern den zweiten Schwerpunkt des Verlagsprogramms. Zwischen den Jahren 2009 und 2012 erschienen die drei Bände über bayerische Denkmäler Genuss mit Geschichte und Der Geschichte auf der Spur.[3] Seit 2010 tourt der Bayerische Rundfunk in der Sendung freizeit mit dem Moderator Schmidt Max quer durch Bayern und berichtet über die denkmalgeschützten Wirtshäuser aus dem Buch Genuss mit Geschichte.[4]

Mehrere Bücher, die im Volk Verlag publiziert werden, beschäftigen sich mit dem Nationalsozialismus in München. 2008 erschien ausgegrenzt entrechtet deportiert - Schwabing und Schwabinger Schicksale 1933 bis 1945.[5] Die Herausgeberin Ilse Macek dokumentiert anhand von Zeitzeugenberichten, Biografien und Bildern die Entwicklung Schwabings vom Literaten- und Künstlerviertel zu einem Stadtteil, dessen Bewohner 1933 zu den fleißigsten Wählern der NSDAP in München gehörten.

In Leben in zwei Welten erschienen im Jahr 2011 die Aufzeichnungen von Else Behrend-Rosenfeld und die Tagebücher ihres Mannes aus dem englischen Exil als wichtiges Dokument zur jüdischen Geschichte in München.[6]

Ausgewählte Schriften und Reden von und über Max Mannheimer wurden im Jahr 2011 unter dem Titel Max Mannheimer - Überlebender, Künstler, Lebenskünstler von Ilse Macek und Horst Schmidt im Volk Verlag herausgegeben.[7]

Unter dem Titel Munich Boazn erschien im Juni 2012 im Volk Verlag ein Buch über "Giesinger Boazn". Der Autor und Kommunikationsdesigner Maximilian Bildhauer porträtiert darin 41 Lokale im Münchner Stadtteil Giesing. [8]

Im Volk Verlag erscheinen ebenfalls Sachbücher zu Kunstgeschichte, Architektur, Denkmalpflege und Brauchtum sowie Hörbücher, Kalender, Comics und seit 2011 Kinderbücher zu Münchner Themen.

Zu den Autoren des Verlags gehören unter anderen die Inhaberin des Lehrstuhls für Bayerische und Schwäbische Landesgeschichte an der Universität Augsburg Prof. Marita Krauss, der Bayerische Generalkonservator Prof. Egon Johannes Greipl, der Leiter des Münchner Stadtarchivs Michael Stephan, der ehemalige Stadtarchivsleiter Richard Bauer, der Historiker Karl Gattinger sowie der Münchner Turmschreiber Alfons Schweiggert, wobei diese Autoren auch für andere Verlage schreiben.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Volk Verlag

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Regionalbuch AG
  2. Galina Gostrer: Zehn Jahre Volk Verlag. "Ein Buch hat Bestand". In: Hallo München. 19. Juli 2012, abgerufen am 21. Februar 2014.
  3. Genuss mit Geschichte & Der Geschichte auf der Spur Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege, abgerufen am 13. Februar 2013
  4. Schmidt Max und die Wirtshauskultur (Memento vom 15. Januar 2012 im Internet Archive) Bayerischer Rundfunk, abgerufen am 13. Februar 2013
  5. ausgegrenzt entrechtet deportiert Netzwerk Leseförderung - Schulbibliotheken, abgerufen am 14. Februar 2013
  6. Else Behrend-Rosenfeld Gedenkstätte Stille Helden, abgerufen am 14. Februar 2013
  7. Max Mannheimer - Überlebender, Künstler, Lebenskünstler Gegen Vergessen - Für Demokratie e.V, abgerufen am 14. Februar 2013
  8. Gott schütze das Maibaumstüberl! Süddeutsche Zeitung, abgerufen am 14. Februar 2013
  9. Volk Verlag aus München erhält Bayerischen Kleinverlagspreis Pressemitteilung der Bayerischen Staatsregierung vom 30. September 2014

Koordinaten: 48° 7′ 54″ N, 11° 37′ 8″ O