Volksbank Dessau-Anhalt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logo der Genossenschaftsbanken  Volksbank Dessau-Anhalt eG
Staat DeutschlandDeutschland Deutschland
Sitz Ratsgasse1,
06844 Dessau-Roßlau
Rechtsform eingetragene Genossenschaft
Bankleitzahl 800 935 74[1]
BIC GENO DEF1 DS1[1]
Verband Genossenschaftsverband e.V.
Website www.vbdessau.de
Geschäftsdaten 2020
Bilanzsumme 432 Mio. €
Einlagen 388 Mio. €
Kundenkredite 173 Mio. €
Mitarbeiter 73
Geschäftsstellen 7
Leitung
Vorstand Ralf Butzke,
Steffen Schneider
Aufsichtsrat Lutz Schellhammer
(Vorsitzender)
Liste der Genossenschaftsbanken in Deutschland

Die Volksbank Dessau-Anhalt eG ist eine Genossenschaftsbank mit Sitz in Dessau-Roßlau in Sachsen-Anhalt. Die Bank ist mit 7 Geschäftsstellen und 8 Selbstbedienungsstandorten in der Region tätig.

Organisationsstruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Volksbank Dessau-Anhalt eG ist eine Genossenschaftsbank. Rechtsgrundlagen sind das Genossenschaftsgesetz und die durch die Mitglieder der Genossenschaftsbank erlassene Satzung. Die Organe der Genossenschaftsbank sind die Generalversammlung, der Aufsichtsrat und der Vorstand.

Geschäftsausrichtung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Volksbank Dessau-Anhalt eG betreibt als Volksbank das Universalbankgeschäft. Als Mitglied der genossenschaftlichen FinanzGruppe verfügt sie über ein Leistungsspektrum für Privat- und Firmenkunden. Verbundpartner aus dem Finanzdienstleistungsbereich ergänzen die Produkt- und Dienstleistungen der Volksbank Dessau-Anhalt eG. Dazu zählen:

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gründung der Genossenschaft erfolgte 1890 als Dessauer Spar- und Leihbank in Form einer Genossenschaft mit beschränkter Haftung. Um die Zugehörigkeit zum Handwerk und zum Mittelstand deutlicher werden zu lassen, erfolgte 1941 die Änderung des Namens in Volksbank Dessau. Durch die folgenden Kriegseinwirkungen wurden sämtliche bankeigenen Grundstücke zerstört. 1946 wurde die Bank dann als Bank für Handwerk und Gewerbe eGmbH wiedereröffnet. 1965 kam es zur Verschmelzung mit der Genossenschaftsbank Aken. Im Jahr 1969 erfolgte die Umfirmierung zur Genossenschaftsbank für Handwerk und Gewerbe Dessau. Nach einer weiteren Verschmelzung der Genossenschaftsbanken Roßlau und Dessau erfolgte eine Umbenennung in Genossenschaftskasse für Handwerk und Gewerbe der Deutschen Demokratischen Republik Dessau.

Nach Wegfall der innerdeutschen Grenzen, Umstrukturierung des Bankensystems der DDR und Einführung der freien Marktwirtschaft wird seit dem 1. April 1990 unter dem heutigen Namen Volksbank Dessau-Anhalt eG firmiert. Es folgten 1992 eine Verschmelzung mit der Raiffeisenbank Radis eG sowie der Raiffeisenbank Coswig/Anhalt eG und 1997 die Verschmelzung mit der Volksbank Zerbst eG.

Einlagensicherung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Volksbank Dessau-Anhalt eG ist der BVR Institutssicherung GmbH und der Sicherungseinrichtung des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. angeschlossen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Stammdaten des Kreditinstitutes bei der Deutschen Bundesbank

Koordinaten: 51° 50′ 5,4″ N, 12° 14′ 45,4″ O