WTF Taekwondo-Weltmeisterschaften

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die WT Taekwondo-Weltmeisterschaften sind die von der World Taekwondo (WT) ausgetragenen internationalen Meisterschaften im Taekwondo. Sie finden seit 1973, dem Jahr der Gründung der WT, im Abstand von zwei Jahren statt. Da die Ursprünge des Taekwondo in Korea liegen und auch die WT dort gegründet wurde, fand die erste Weltmeisterschaft in Seoul statt. Südkorea ist auch die mit Abstand erfolgreichste Mannschaft bei den bisherigen Weltmeisterschaften.

Gewichtsklassen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis 1985 wurden nur Wettbewerbe für Männer ausgetragen, seit 1987 kämpfen auch Frauen um Medaillen. In folgenden Gewichtsklassen werden heute bei den Weltmeisterschaften Wettkämpfe ausgetragen:

Klassen (mit Angabe der Gewichtsgrenzen)
Name Frauen Männer
Finnengewicht bis 46 kg bis 54 kg
Fliegengewicht bis 49 kg bis 58 kg
Bantamgewicht bis 53 kg bis 63 kg
Federgewicht bis 57 kg bis 68 kg
Leichtgewicht bis 62 kg bis 74 kg
Weltergewicht bis 67 kg bis 80 kg
Mittelgewicht bis 73 kg bis 87 kg
Schwergewicht über 73 kg über 87 kg

Neben dem Wettkampf-Taekwondo (Vollkontakt) werden noch seit 2006 Weltmeisterschaften im Formen-Taekwondo ausgetragen – Poomse bei der WT, Hyeong bei der International Taekwon-Do Federation (ITF).

Austragungsorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Zeitraum Austragungsort Artikel
1 25.–27. Mai 1973 Korea Sud Seoul Details
2 28.–31. August 1975 Korea Sud Seoul Details
3 15.–17. September 1977 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chicago Details
4 25.–28. Oktober 1979 Deutschland Bundesrepublik Stuttgart Details
5 24.–27. Februar 1982 Ecuador Guayaquil Details
6 20.–23. Oktober 1983 Danemark Kopenhagen Details
7 4.–8. September 1985 Korea Sud Seoul Details
8 7.–11. Oktober 1987 SpanienSpanien Barcelona Details
9 9.–14. Oktober 1989 Korea Sud Seoul Details
10 29. Oktober – 3. November 1991 Griechenland Athen Details
11 19.–21. August 1993 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten New York Details
12 17.–21. November 1995 Philippinen Manila Details
13 19.–23. November 1997 Hongkong Hongkong Details
14 2.–6. Juni 1999 Kanada Edmonton Details
15 1.–7. November 2001 Korea Sud Jeju-si Details
16 24.–28. September 2003 Deutschland Garmisch-Partenkirchen Details
17 13.–17. April 2005 SpanienSpanien Madrid Details
18 18.–22. Mai 2007 China Volksrepublik Peking Details
19 14.–18. Oktober 2009 Danemark Kopenhagen Details
20 1.–6. Mai 2011 Korea Sud Gyeongju Details
21 15.–21. Juli 2013 Mexiko Puebla Details
22 12.–19. Mai 2015 RusslandRussland Tscheljabinsk Details
23 24.–30. Juni 2017 Korea Sud Muju Details
24 15.–19. Mai 2019 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Manchester Details

Ewiger Medaillenspiegel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: Juli 2019

Platz[1] Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 Korea Sud Südkorea 171 32 36 239
2 Spanien Spanien 22 26 63 111
3 Turkei Türkei 15 20 32 67
4 Chinesisch Taipeh Chinesisch Taipeh 14 27 38 79
5 Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 14 21 50 85
6 Iran Iran 14 21 22 57
7 China Volksrepublik Volksrepublik China 13 13 16 42
8 Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich 7 8 8 23
9 Deutschland Deutschland 6 12 34 52
10 Frankreich Frankreich 6 11 17 34
11 Thailand Thailand 6 6 15 27
12 Mexiko Mexiko 4 29 35 68
13 Niederlande Niederlande 4 5 16 25
14 Kuba Kuba 4 3 8 15
15 Aserbaidschan Aserbaidschan 4 1 10 15
16 Russland Russland 3 13 18 34
17 Danemark Dänemark 2 7 3 12
18 Kroatien Kroatien 2 5 17 24
19 Serbien Serbien 2 4 6
20 Mali Mali 2 2 4
21 Kanada Kanada 1 11 14 26
22 Brasilien Brasilien 1 6 12 19
23 Italien Italien 1 5 16 22
24 Usbekistan Usbekistan 1 5 1 7
25 Griechenland Griechenland 1 4 10 15
26 Agypten Ägypten 1 3 11 15
27 Elfenbeinküste Elfenbeinküste 1 3 11 15
28 Ecuador Ecuador 1 2 1 4
29 Australien Australien 1 1 18 20
30 Japan Japan 1 1 5 7
31 Belgien Belgien 1 1 3 5
32 Gabun Gabun 1 2 3
33 Niger Niger 1 1
34 Philippinen Philippinen 6 6 12
35 Marokko Marokko 3 7 10
36 Jordanien Jordanien 2 4 6
37 Afghanistan Afghanistan 2 2 4
37 Puerto Rico Puerto Rico 2 2 4
39 Chile Chile 2 1 3
40 Indonesien Indonesien 2 2
41 Vietnam Vietnam 1 5 6
42 Venezuela Venezuela 1 4 5
42 Argentinien Argentinien 1 4 5
44 Portugal Portugal 1 1 2
45 Bahrain Bahrain 1 1
45 Guam Guam 1 1
45 Ukraine Ukraine 1 1
48 Kasachstan Kasachstan 8 8
49 Schweden Schweden 7 7
50 Dominikanische Republik Dominikanische Republik 6 6
51 Belarus Belarus 4 4
52 Kolumbien Kolumbien 3 3
Norwegen Norwegen 3 3
Saudi-Arabien Saudi-Arabien 3 3
Schweiz Schweiz 3 3
Senegal Senegal 3 3
Slowenien Slowenien 3 3
Tunesien Tunesien 3 3
Ungarn Ungarn 3 3
60 Finnland Finnland 2 2
Guatemala Guatemala 2 2
Malaysia Malaysia 2 2
Moldau Republik Moldau 2 2
Nepal Nepal 2 2
Zypern Republik Zypern 2 2
Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Jugoslawien 2 2
Lettland Lettland 2 2
67 Bulgarien Bulgarien 1 1
Costa Rica Costa Rica 1 1
Israel Israel 1 1
Nigeria Nigeria 1 1
Osterreich Österreich 1 1
Polen Polen 1 1
Uganda Uganda 1 1
Total 328 328 656 1312

Erfolgreichste Medaillengewinner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die nachfolgenden Taekwondoin haben mindestens drei Goldmedaillen bei Weltmeisterschaften gewonnen.

Platz Name Land Von Bis Goldmedaille Silbermedaille Bronzemedaille Gesamt
01 Steven Lopez Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 2001 2009 5 5
02 Choi Yeon-ho Korea Sud Südkorea 2001 2009 4 4
03 Brigitte Yagüe Spanien Spanien 2001 2011 3 2 1 6
04 Bahri Tanrıkulu Turkei Türkei 1999 2009 3 1 1 5
05 Cho Hyang-mi Korea Sud Südkorea 1991 1999 3 1 4
06 Chin Seung-tae Korea Sud Südkorea 1993 1997 3 3
Jung Myoung-sook Korea Sud Südkorea 1993 1997 3 3
Kim Je-gyoung Korea Sud Südkorea 1993 1997 3 3
Kim Tae-hun Korea Sud Südkorea 2013 2017 3 3
Kim Yong-ki Korea Sud Südkorea 1977 1982 3 3
Yang Dae-seung Korea Sud Südkorea 1987 1991 3 3

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. World Championships: Number of winners by nation. Abgerufen am 10. Juli 2019.