Walchwil

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Walchwil
Wappen von Walchwil
Staat: Schweiz Schweiz
Kanton: Kanton Zug Zug (ZG)
Bezirk: Keine Bezirkseinteilungw
BFS-Nr.: 1710i1f3f4
Postleitzahl: 6318
Koordinaten: 681836 / 217116Koordinaten: 47° 6′ 0″ N, 8° 31′ 0″ O; CH1903: 681836 / 217116
Höhe: 417 m ü. M.
Höhenbereich: 413–1250 m ü. M.[1]
Fläche: 13,55 km²[2]
Einwohner: 3820 (31. Dezember 2020)[3]
Einwohnerdichte: 282 Einw. pro km²
Ausländeranteil:
(Einwohner ohne
Schweizer Bürgerrecht)
36,9 % (31. Dezember 2020)[4]
Gemeindepräsident: Stefan Hermann (CVP)
Website: www.walchwil.ch
Das Dorfzentrum. Sicht von der Ausseregg

Das Dorfzentrum. Sicht von der Ausseregg

Lage der Gemeinde
ÄgeriseeVierwaldstätterseeWilerseeTürlerseeSihlseeZugerseeZürichseeZürichseeKanton AargauKanton LuzernKanton SchwyzKanton ZürichBaar ZGCham ZGHünenberg ZGMenzingen ZGNeuheim ZGOberägeriRischSteinhausen ZGUnterägeriWalchwilZug (Stadt)Zug (Stadt)Karte von Walchwil
Über dieses Bild
w
Walchwil am Zugersee
Walchwil, historisches Luftbild von 1919, aufgenommen von Walter Mittelholzer
Dorfzentrum mit Pfarrkirche St. Johannes der Täufer

Walchwil ist eine politische Gemeinde des Kantons Zug in der Schweiz.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Walchwil liegt eingebettet am östlichen Ufer des Zugersees (440 m ü. M.) am Südhang des Zugerbergs (1000 m ü. M.), in der Zentralschweiz, im Schweizer Mittelland.

Die Fläche des 15,9 km² grossen Gemeindegebiets umfasst einen Abschnitt am Ostufer des Zugersees, am Übergang vom Schweizer Mittelland zur voralpinen Hügellandschaft. Walchwil grenzt im Norden an die Kantonshauptstadt Zug, im Osten an die Gemeinde Unterägeri und im Süden an die Gemeinde Arth im Kanton Schwyz. Die Wasserfläche Walchwils grenzt im Westen an diejenige der Gemeinden Immensee im Kanton Schwyz und Meierskappel im Kanton Luzern.

Daten:

  • Tiefster Punkt: 413 m ü. M. (Seespiegel)
  • Höchster Punkt: 1204 m ü. M. (Hagegg)
  • Gesamtfläche 1350 ha

Walchwil liegt geschützt am Hang zwischen dem Zugerberg und Rossberg. Aufgrund dessen wird Walchwil häufig als «Zuger Riviera» oder das «zugerische Nizza» bezeichnet. Als grosse Spezialität gedeihen in Walchwil vorzügliche Edelkastanien, Feigen, Kiwis und Trauben. Bekannt ist Walchwil auch für die vielen Obst-, insbesondere Kirschbäume, aus welchen der bekannte Zuger Kirsch hergestellt wird.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinderat

Der Gemeinderat ist die Exekutive der Gemeinde Walchwil. Ihm gehören 5 Mitglieder an, deren Zusammenstellung sich folgendermassen gestaltet (gültig ab 1. Januar 2019):

Gemeindepräsident ist Stefan Hermann (CVP).

Name Partei Funktion Dikasterium
Stefan Hermann CVP Gemeindepräsident Präsidiales/Finanzen
Manuel Studer CVP Gemeinderat Bildung/Kultur und Schulpräsident
Eveline Bräm FDP Gemeinderätin Infrastruktur/Sicherheit
Caroline Schmid SVP Gemeinderätin Soziales/Gesundheit
René Peyer FDP Gemeinderat Bau/Planung
Parteien

Als Parteien sind in Walchwil organisiert:

  • Sozialdemokratische Partei der Schweiz (SP) – Sektion Walchwil
  • Christlichdemokratische Volkspartei (CVP) – Sektion Walchwil
  • Freisinnig-Demokratische Partei (FDP) – Sektion Walchwil
  • Schweizerische Volkspartei (SVP) – Sektion Walchwil
Kantonsrat

Die Gemeinde Walchwil stellt zwei Vertreter des 80-köpfigen Zuger Kantonsrates:

  • Guido Suter (SP)
  • Peter Rust jun. (CVP)
Regierungsrat

Die Gemeinde Walchwil stellt mit Florian Weber (FDP) in der aktuellen Legislaturperiode einen Regierungsrat.

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Walchwiler Gemeindewappen besteht aus einer grünen Tanne. An dieser Tanne hängen sechs rote Tannenzapfen. Diese repräsentieren die sechs alten Geschlechter Hürlimann, Rust, Müller, Enzler, Roth und Röllin der Gemeinde Walchwil.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Historische Häuser an der Artherstrasse

Strassenverkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Walchwil liegt an der Hauptstrasse H25. Der Autobahnanschluss der A4 in Arth-Goldau ist wenige Kilometer von Walchwil entfernt. Das Dorf ist mehrheitlich eingeteilt in die Vorderbergstrasse (Nordseite) und die Hinterbergstrasse (Südseite). Die Forchwaldstrasse verläuft zwischen den zwei Strassen. Am 15. Oktober 2018 wurde die Oberdorfstrasse eröffnet, welche als Nordzufahrt dient und den Verkehr im Dorfkern entlasten soll.[6]

Öffentlicher Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eisenbahn

Der Bahnhof Walchwil wird stündlich von der Linie S2 der Stadtbahn Zug (ZugArth-GoldauBrunnenErstfeld) bedient. Im Jahr 2010 wurde die Haltestelle Walchwil Hörndli am Hörndlirain eröffnet. Sie wird von der S2 bedient, welche seither zwischen Walchwil und Baar Lindenpark halbstündlich, nach Erstfeld im Stundentakt verkehrt.

Vom 19. Juni 2019 bis Dezember 2020 war die Bahnstrecke zwischen Zug und Arth-Goldau wegen Bauarbeiten gesperrt.[7][8]

Busverkehr

Walchwil wird von drei Linien der Zugerland Verkehrsbetriebe bedient. Die Linie 5 verbindet Walchwil mit der Stadt Zug, während die Linie 21 von Walchwil über Arth und Oberarth nach Goldau führt. Die meisten Busse der beiden Linien werden jedoch zur Relation Goldau – Zug durchgebunden. Montags bis Freitags verkehrt jeweils am Morgen und am Abend ein Ortsbus Rundkurs (Linie 26).[9]

Dorf- und Vereinsleben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Walchwil verfügt über ein aktives Dorf- und Vereinsleben. So sind in Walchwil gegen 35 Vereine aktiv.

Musikalische Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Musikgesellschaft an ihrem alljährlichen Konzert

Der Jodlerklub «Edelweiss» und die Alphornbläser «Echo vo de Bärenegg» pflegen vor allem den folkloristischen Musikstil, während der Kirchenchor die kirchlichen Auftritte wahrnimmt. Die 1895 gegründete «Musikgesellschaft Walchwil», die im neuen Musikschulhaus probt, spielt in Harmoniebesetzung und pflegt ein gemischtes Repertoire, welches Stile von traditioneller Blasmusik bis zur modernen Unterhaltungsmusik beinhaltet. Aus der Musikgesellschaft ist im frühen 20. Jahrhundert die «6er-Musik» entstanden, welche einen eigenen, traditionellen Musikstil verfolgt. Seit 2006 existiert eine weitere Kleinformation der Musikgesellschaft Walchwil: Die «Riviera-Band» pflegt ein gemischtes Repertoire, welches von alten Schlagern, über Dixieland bis zu modernen Rock-Rhythmen reicht.

Fasnacht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Fasnachtsgesellschaft organisiert alle drei Jahre einen Fasnachtsumzug. Zudem wählt sie auf jeweils drei Jahre die Fasnachtoberhäupter («Hudivater» und «Vize-Hudivater»), der «Walachei» (fasnächtlicher Name von Walchwil). Die «Guggemusig Cheschtänärigler» pflegt die fasnächtliche Musik.

Sportvereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Angebot an Sportvereinen in Walchwil umfasst einen Bike-Club, einen Fussballclub, Turnvereine für Frauen, Männer, Kinder und Senioren, einen Tennisclub, einen Motorradclub sowie einen Militärschiessverein.

Verschiedene[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die «Bärgtrichler» pflegen das traditionelle Chlausjagen, das jeweils am 5. Dezember stattfindet. Weitere Vereine in Walchwil sind der Blauring, die Pfadi und die Trachtentanzgruppe, die den traditionellen Volkstanz in den Walchwiler Trachten fördern.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einwohnerzahlen[10]
  • 3731 (Stand 31. Dezember 2019)
  • Nach Nationalität
    • 63,3 % Schweizer
    • 36,6 % ausländische Staatsangehörige
  • Nach Geschlecht
    • 1928 Männer (51,6 %)
    • 1803 Frauen (48,3 %)
  • Bevölkerungsdichte: 208 Personen/km²
Altersverteilung 31. Dezember 2004
Altersverteilung 2004
0–14 15–24 25–39 40–59 60–99 >100
16 % 10 % 22 % 32 % 20 % 0 %
Konfessionen
  • Römisch-katholisch: 44,3 %
  • Evangelisch-reformiert: 13,1 %
  • Konfessionslos und übrige Konfessionen: 42,4 %

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hans Hürlimann (1918–1994), Politiker: Kantons-, Regierungs- und Ständerat, Bundesrat
  • Alois Hürlimann (1916–2003), Politiker: Gemeindepräsident, Kantons-, Regierungs- und Nationalrat
  • Josef Enzler «Xander’s Seffel» (1884–1976), Musiker und Komponist von Blasmusikwerken
  • Giorgio Avanti (* 1946), Maler und Autor

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Linus Birchler: Die Kunstdenkmäler des Kantons Zug, Band I: Einleitung und Zug-Land (= Kunstdenkmäler der Schweiz. Band 5). Hrsg. von der Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte GSK. Bern 1934.
  • Otto Hürlimann: Walchwil im 20. Jahrhundert. 1999

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Walchwil – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. BFS Generalisierte Grenzen 2020. Bei späteren Gemeindefusionen Höhen aufgrund Stand 1. Januar 2020 zusammengefasst. Abruf am 17. Mai 2021
  2. Generalisierte Grenzen 2020. Bei späteren Gemeindefusionen Flächen aufgrund Stand 1. Januar 2020 zusammengefasst. Abruf am 17. Mai 2021
  3. Ständige Wohnbevölkerung nach Staatsangehörigkeitskategorie, Geschlecht und Gemeinde, definitive Jahresergebnisse, 2020. Bei späteren Gemeindefusionen Einwohnerzahlen aufgrund Stand 2020 zusammengefasst. Abruf am 17. November 2021
  4. Ständige Wohnbevölkerung nach Staatsangehörigkeitskategorie, Geschlecht und Gemeinde, definitive Jahresergebnisse, 2020. Bei späteren Gemeindefusionen Ausländeranteil aufgrund Stand 2020 zusammengefasst. Abruf am 17. November 2021
  5. Zahlen und Fakten. In: walchwil.ch. Gemeinde Walchwil, abgerufen am 29. Dezember 2021.
  6. Warum die Oberdorfstrasse. In: Oberdorfstrasse Walchwil. 24. August 2015 (oberdorfstrasse.ch [abgerufen am 29. Oktober 2018]).
  7. Zugersee | SBB. Abgerufen am 3. September 2019.
  8. Zugersee Ost. Abgerufen am 17. Januar 2022.
  9. Ortsbus Walchwil. Abgerufen am 29. Oktober 2018.
  10. Zahlen und Fakten. Abgerufen am 9. Oktober 2019.