Wanda Group

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wanda Group
Rechtsform Co., Ltd.
ISIN CNE100001T98
Gründung 1988
Sitz Peking, China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China
Leitung Wang Jianlin (Chairman)
Mitarbeiterzahl ca. 156.000 [1]
Branche Mischkonzern
Website www.wanda-group.com

Das Wanda Plaza in Peking, Firmensitz der Wanda Group

Die Wanda Group oder Dalian Wanda Group (chinesisch 萬達集團 / 万达集团, Pinyin Wàndá Jítuán), ist ein chinesischer Konzern, der 1988 von Wang Jianlin in Dalian in der Provinz Liaoning gegründet wurde. Das Unternehmen ist börsennotiert und agiert in den Geschäftsfeldern Immobilien, Luxushotels, Unterhaltung, Internet, Finanzen, Tourismus und Einzelhandel.

2016 summierten sich die Firmenwerte auf 796,2 Milliarden Yuan und es wurde ein Umsatz von 255 Milliarden Yuan erzielt.[2]

Geschäftsfelder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gewerbeimmobilien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wanda gehören 125 Plazas und 81 Hotels mit einer Gesamtfläche von 21,57 Millionen Quadratmetern. Dazu waren 2015 weitere 70 Plazas und 69 Hotels im Bau. Wanda Commercial Properties (WCP) ist an der Hong Kong Stock Exchange mit einem Wert von 22 Milliarden HKD notiert.

Kultur, Tourismus, Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Wanda Cultural Industry Group ist laut eigenen Angaben Chinas größtes Kulturunternehmen. Die Jahreserträge für das Jahr 2013 betrugen 4 Milliarden US-Dollar. Zur Firma gehören diverse Unternehmen der Unterhaltungsindustrie, Themenparks, Reiseunternehmen, Filmproduktionsgesellschaften und Kunstinvestmentfirmen.
Wanda ist Chinas größte Kino-Kette mit 1657 Filmleinwänden in 187 Kinos. Außerdem gehören zu diesem Geschäftsfeld noch die weltweit operierende Kinokette AMC, die australische Kinokette Hoyts, Sunseeker International und 20 % von Atlético Madrid.[3]

Im Jahr 2015 kaufte Wanda für 1,2 Milliarden US-Dollar bzw. 650 Millionen US Dollar das Schweizer Sportmarketing-Unternehmen Infront Sports & Media sowie die World Triathlon Corporation (WTC: Veranstalter der Ironman-Wettbewerbe). Infront und WTC sind seit Ende 2015 zusammengefasst unter dem Dach der „Wanda Sports Holding“. Anfang 2018 wurden Angebote für einen Börsengang in Hong Kong und Amerika eingeholt und diese werden nun evaluiert.

Im Januar 2016 erwarb Wanda die Mehrheit am US-Unternehmen Legendary Entertainment, der Mutterfirma des Filmstudios Legendary Pictures und des Comicverlags Legendary Comics, für 3,5 Milliarden US-Dollar.[4] Das Studio produzierte u. a. Jurassic World, Batman, Godzilla und Inception. Im März 2016 übernahm Wanda Carmike Cinemas Inc. in den USA. Mit den beiden Käufen gehören die meisten Kinos und rund 8400 Kinoleinwände in den USA zu Wanda, was 20 % des US-Marktes darstellt.[5]

Im Mai 2017 gab Wanda bekannt, dass sie bis 2024 3,3 Milliarden US-Dollar in EuropaCity, einem Mega-Projekt in der Nähe des Flughafens Charles de Gaulle in Paris, investieren wird. Dort soll auf über 80 Hektar ein Themenpark mit kulturellen Ausstellungen, Einkaufsmeilen, Outdoor-Sportveranstaltungen und Restaurants entstehen. Es ist das größte Projekt für Wanda in Europa. Weitere geplante Aktivitäten außerhalb Chinas sind ein Projekt am Ufer der Themse in London sowie ein großer Industriepark in Indien mit einem Investitionsvolumen von 10 Milliarden US$.[6]

Elektronischer Handel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wanda E-commerce und 99bill gehören hier dazu. Dieser Sektor gilt als der am schnellsten wachsende.

Kaufhäuser[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wanda betreibt in vielen chinesischen Städten wie beispielsweise Peking, Shanghai, Chengdu, Wuhan 99 Kaufhäuser mit einer Gesamtfläche von 2,9 Millionen Quadratmetern; Wanda gilt als Chinas größte Kaufhauskette.

2013 kaufte die Wanda Group das Edificio España in Madrid für 265 Millionen Euro. Da das Gebäude und speziell die Fassade unter Denkmalschutz steht, wurden die Investorenpläne der chinesischen Eigentümer das Hochhaus mit Hotel, Wohnungen und Einkaufszentrum auszustatten, von der Regierung abgelehnt. Das Edificio España soll am 15. Oktober 2016 für 272 Millionen Euro an die spanische Grupo Baraka, des Südspaniers Trinitario Casanova veräußert werden.[7][8]

Ende 2015 bemühte sich die Wanda Group um einen Tourismuskomplex in Oropesa del Mar, Spanien. Für 75 % der Immobilien von Marina d'Or sollen 1,2 Milliarden Euro offeriert worden sein.[9]

Sponsoring[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 2011 ist Wanda Hauptsponsor der Chinese Super League, der höchsten chinesischen Fußball-Spielklasse.[10]

Am 18. März 2016 unterschrieb Wanda einen Vertrag mit der FIFA, um Sponsor bei den nächsten vier Fußballweltmeisterschaften bis 2030 zu sein. Dieser Deal macht Wanda zum ersten chinesischen FIFA-Hauptsponsor.[11]

Am 9. Dezember 2016 unterschrieb Wanda einen Vertrag mit Atlético Madrid, dessen Stadion seither „Wanda Metropolitano“ heißt (bis 2017 „Estadio de la Comunidad de Madrid“). Der Wanda Group gehören bereits 20 % des spanischen Fußballclubs.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wanda Group: Employee Benefits. (Memento des Originals vom 21. November 2017 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.wanda-group.com (englisch), auf wanda-group.com, abgerufen am 4. Januar 2018
  2. Wanda Group: Corporate Profile. (Memento des Originals vom 5. August 2017 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.wanda-group.com (englisch), auf wanda-group.com, abgerufen am 26. April 2017
  3. Meldung auf "spox.com", 21. Januar 2015, abgerufen am 12. Januar 2016
  4. "Chinesen kaufen sich in Hollywood ein." In: n-tv.de vom 12. Januar 2016
  5. "Chinesischer Konzern wird grösster Kinobetreiber in Amerika". In: NZZ vom 5. März 2016
  6. China’s Wanda Group Confirms $3.3 Billion Investment In EuropaCity Complex Near Paris, abgerufen am 11. Juni 2017
  7. "Un 'holding' murciano compra a Wanda el Edificio España por más de 265 millones de euros". In: El Mundo vom 20. Juli 2016
  8. "Wanda confirma que la venta del Edificio España a la murciana Baraka se materializará el 15 de octubre". In: El Mundo vom 22. Juli 2016, am 25. Juli 2016 abgerufen.
  9. "El gigante Wanda negocia comprar por 1.200 millones Marina d’Or", El País vom 1. Dezember 2015
  10. Dalian Wanda to invest millions in chinese football
  11. FIFA Sponsor Wanda hofft auf Rolle bei Vergabe von WM, abgerufen am 10. August 2017