Dalian

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Dalian (Begriffsklärung) aufgeführt.
Dalian

大连

Zhongshan-Platz
Zhongshan-Platz
Dàlián Shì • 大连市
Staat: China VolksrepublikChina Volksrepublik China
Großregion: Nordostchina
Provinz: Liaoning
Koordinaten: 39° 2′ N, 121° 46′ O39.033333333333121.76666666667Koordinaten: 39° 2′ N, 121° 46′ O
Politik
Verwaltungstyp: Unterprovinzstadt
Untergliederung: 6 Stadtbezirke, 4 kreisfreie Städte
Parteichef der KPCh: Xia Deren (夏德仁)
Bürgermeister: Li Wancai (李万才)
Einwohnerzahlen (2009)[1]
- Gesamtbevölkerung: 6.170.000
- Registrierte Bevölkerung: 5.848.000
- Urbane Bevölkerung: 3.578.500
Fläche[2]
- Administratives Stadtgebiet: 12.574 km2
- Urbanes Stadtgebiet: 2.415 km2
Bevölkerungsdichte (2009)
- Administratives Stadtgebiet: 491 Einwohner/km2
- Urbanes Stadtgebiet: 1.482 Einwohner/km2
Wirtschaftsdaten (2008)[3]
- BIP Total: ¥ 385,8 Milliarden
- BIP pro Kopf: ¥ 63.198
Sonstiges
Zeitzone: China Standard Time (CST)
UTC+8
Postleitzahl: 116000
Vorwahl: (+86)411
Kfz-Kennzeichen: 辽B
Offizielle Website: http://www.dalian.gov.cn/
Lage von Dalian in China, gelb: Provinz Liaoning
Lage von Dalian in der Volksrepublik China

Dalian (chinesisch 大連市 / 大连市Pinyin Dàlián shì; jap. Dairen), früher Lüda oder Lüta, ist eine Hafenstadt in der Provinz Liaoning, China. Als eine der 15 Unterprovinzstädte der Volksrepublik hat sie eine Fläche von 12.574 km² und ca. 6,17 Mio. Einwohner (2009), davon 3.578.500 (2009) im urbanen Stadtraum. In Dalian befindet sich Chinas nördlichster eisfreier Seehafen.

Geschichte[Bearbeiten]

Dalian war dank seiner günstigen geographischen Lage bereits im 6. Jahrhundert ein wichtiger Hafen. Die Qing-Dynastie benutzte den Hafen als Stützpunkt ihrer Nordflotte, die in dem chinesisch-japanischen Krieg von 1894 unterging.

Durch Verpachtung gelangte die Stadt von 1897 bis 1905 unter russische Herrschaft und hatte auch viele russische und mit diesen gekommene west- und mitteleuropäische Bewohner. In der russischen Zeit wurde die Stadt Dalni genannt (von dalni, russisch дальний für fern, wegen der Lage im Fernen Osten) und war neben Wladiwostok einer der Endpunkte der Transsibirischen Eisenbahn[4].

Nach dem russisch-japanischen Krieg kam die Hafenstadt von 1905 bis 1945 unter japanische Kontrolle und erhielt den Namen Dairen. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Stadt zuerst von China und der Sowjetunion gemeinsam verwaltet, und 1955 wieder an China zurückgegeben.

Die Stadt erlebte einen Aufschwung durch den Bau der Transmandschurischen Eisenbahn durch das nördlich gelegene Harbin und den Bau einer Anschlussverbindung.

1950 wurde sie mit Lüshunkou (Lüshun oder auch Port Arthur) und Jīnzhōu (金州) zu Lǚdà (旅大; aus shun und Dalian) vereinigt, das 1981 wieder in Dalian umbenannt wurde.

Seit 2002 liegt in einem der Trockendocks Dalians der ehemalige sowjetische Flugzeugträger Warjag, der 2011 als erster Flugzeugträger Chinas auslief und am 25. September 2012 unter dem Namen Liaoning in Dienst gestellt wurde.[5]

Administrative Gliederung[Bearbeiten]

Auf Kreisebene setzt sich Dalian aus sechs Stadtbezirken, einem Kreis und drei kreisfreien Städten zusammen. Diese sind:

  • Stadtbezirk Xigang (西岗区), 26 km², ca. 320.000 Einwohner, in diesem Stadtbezirk befindet sich der Sitz der Stadtregierung;
  • Stadtbezirk Zhongshan (中山区), 43 km², ca. 360.000 Einwohner;
  • Stadtbezirk Shahekou (沙河口区), 49 km², ca. 610.000 Einwohner;
  • Stadtbezirk Ganjingzi (甘井子区), 491 km², ca. 580.000 Einwohner;
  • Stadtbezirk Lüshunkou (旅顺口区), 506 km², ca. 210.000 Einwohner, dieser Stadtbezirk ist auch als „Port Arthur“ bekannt;
  • Stadtbezirk Jinzhou (金州区), 1.390 km², ca. 670.000 Einwohner;
  • Kreis Changhai (长海县), 119 km², ca. 80.000 Einwohner, hier handelt es sich um eine Inselgruppe;
  • Stadt Wafangdian (瓦房店市), 3.791 km², ca. 1,03 Mio. Einwohner;
  • Stadt Pulandian (普兰店市), 2.923 km², ca. 830.000 Einwohner;
  • Stadt Zhuanghe (庄河市), 3.900 km², ca. 890.000 Einwohner.

Klima[Bearbeiten]

Dalian hat gemäßigtes nördliches Klima, die Durchschnittstemperatur beträgt 10,3 °C. Aufgrund dieses Klimas ist Dalian einer der beliebtesten Sommerferienorte in China.

Dalian
Klimadiagramm
J F M A M J J A S O N D
 
 
10
 
-1
-9
 
 
7
 
0
-7
 
 
15
 
6
-2
 
 
25
 
14
5
 
 
46
 
20
11
 
 
49
 
25
16
 
 
155
 
27
20
 
 
133
 
28
21
 
 
66
 
24
16
 
 
33
 
18
10
 
 
25
 
9
1
 
 
14
 
2
-6
Temperatur in °C,  Niederschlag in mm
Quelle: wetterkontor.de
Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Dalian
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) −1,3 0,2 5,8 13,9 20,1 24,5 27,0 27,8 23,8 17,9 9,4 1,9 Ø 14,3
Min. Temperatur (°C) −9,1 −7,3 −2,0 4,9 11,0 16,1 20,4 21,2 16,0 9,6 1,3 −5,6 Ø 6,4
Niederschlag (mm) 10 7 15 25 46 49 155 133 66 33 25 14 Σ 578
Sonnenstunden (h/d) 6,2 7,1 7,8 8,5 9,1 9,2 7,5 7,7 8,1 7,8 6,1 5,6 Ø 7,6
Regentage (d) 1 1 2 3 4 5 8 8 5 4 3 3 Σ 47
Luftfeuchtigkeit (%) 56 56 55 56 61 77 85 81 69 62 59 58 Ø 64,6
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
−1,3
−9,1
0,2
−7,3
5,8
−2,0
13,9
4,9
20,1
11,0
24,5
16,1
27,0
20,4
27,8
21,2
23,8
16,0
17,9
9,6
9,4
1,3
1,9
−5,6
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
10
7
15
25
46
49
155
133
66
33
25
14
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Wirtschaft[Bearbeiten]

Dalian ist seit 1984 Sonderwirtschaftszone. In der Stadt befinden sich zahlreiche Niederlassungen ausländischer Firmen, so zum Beispiel der Liebherr-Werke,[6] und Filialen von internationalen Handelsketten wie Wal-Mart, Carrefour und Metro.

Hafen[Bearbeiten]

Der Hafen von Dalian hat sich zu einem international bedeutenden Handelshafen entwickelt; er hat ein großes Erdöl-Terminal. Er ist zugleich einer der wichtigsten Marinestützpunkte Chinas (Marine der VR China).

Flughafen[Bearbeiten]

Der 10 km vom Stadtzentrum entfernte Flughafen hat (Stand 20xx) das höchste Passagieraufkommen in Nordostchina. Er wird sowohl zivil als auch militärisch (PLAAF) genutzt.

Verkehr[Bearbeiten]

Hauptartikel: Dalian Metro

Dalian verfügt über eine Straßenbahn, die am 25. September 1908 eröffnet wurde. In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts wurde das Netz mehr und mehr reduziert, der Versuch das Netz durch Trolleybusse zu ersetzen scheiterte. 2003 wurde eine S-Bahn-ähnliche 49 km lange Hochbahnstrecke eröffnet, welche die Vororte in Richtung Osten erschließt, 2008 folgte eine Verlängerung um 14 km. Eine U-Bahn ist im Bau. Die ersten Strecken sollen 2014 eröffnet werden.

Bildung[Bearbeiten]

Dalian ist Standort mehrerer Universitäten, unter anderem der renommierten Universität für Finanz- und Wirtschaftswissenschaften Nordostchinas und der Nationalitäten-Hochschule Dalian.

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Städtefreundschaften[Bearbeiten]

Bilder[Bearbeiten]

Trivia[Bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Dalian – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Lokalregierung Dalian
  2. Lokalregierung Dalian
  3. HKTDC
  4. Eugen Zabel: Transsibirien, Mit der Bahn durch Russland und China 1903
  5. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatErster Flugzeugträger verstärkt Chinas Marine. Abgerufen am 25. September 2012.
  6. Liebherr-Werk Dalian
  7. http://www.chinadaily.com.cn/english/doc/2006-01/03/content_508828.htm