Wasserburg Schwebda

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Burg Schwebda
Heutige Ansicht des Steinernen Hauses

Heutige Ansicht des Steinernen Hauses

Alternativname(n): Walrabhof, Walrabshof
Entstehungszeit: zwischen 1243 und 1269
Burgentyp: Niederungsburg, Ortslage
Erhaltungszustand: Erhalten oder wesentliche Teile erhalten
Ständische Stellung: Grafen
Ort: Meinhard-Schwebda
Geographische Lage 51° 11′ 35,9″ N, 10° 6′ 10,1″ OKoordinaten: 51° 11′ 35,9″ N, 10° 6′ 10,1″ O
Höhe: 159 m ü. NHN
Wasserburg Schwebda (Hessen)
Wasserburg Schwebda

Die Wasserburg Schwebda, auch Walrabhof oder Walrabshof genannt, befindet sich im Ortsteil Schwebda der nordhessischen Gemeinde Meinhard im Werra-Meißner-Kreis in Hessen. Die Wasserburg liegt im Lindenanger von Schwebda und war durch ihren ehemaligen Wassergraben mit der Werra verbunden.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wahrscheinlich fällt der Bau der Burg nach urkundlichen Erwähnungen der Herren von Schwebda in die Zeit zwischen 1243 und 1269. Die Herren von Schwebda trugen ihren Besitz 1297 den Herren von Bilstein zu Lehen auf. Nach dem Aussterben der Bilsteiner ging die Burg 1301, urkundlich belegt, an die Landgrafen von Hessen.

Im 16. Jahrhundert wurde die Burg abgebrochen und aus den älteren Gebäudeteilen wurde das „Steinerne Haus“ mit Aborterker errichtet, das noch heute erhalten ist und sich in Privatbesitz befindet.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Rudolf Knappe: Mittelalterliche Burgen in Hessen. 800 Burgen, Burgruinen und Burgstätten. 3. Auflage. Wartberg-Verlag, Gudensberg-Gleichen 2000, ISBN 3-86134-228-6, S. 69.
  • Rolf Müller (Hrsg.): Schlösser, Burgen, alte Mauern. Herausgegeben vom Hessendienst der Staatskanzlei, Wiesbaden 1990, ISBN 3-89214-017-0, S. 248.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]