Wells River (Vermont)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wells River
Wells River Graded School
Wells River Graded School
Lage in Vermont
Wells River (Vermont)
Wells River
Wells River
Basisdaten
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Vermont
County: Orange County
Koordinaten: 44° 9′ N, 72° 3′ WKoordinaten: 44° 9′ N, 72° 3′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 399 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 79,8 Einwohner je km2
Fläche: 5,0 km2 (ca. 2 mi2)
davon 5,0 km2 (ca. 2 mi2) Land
Höhe: 132 m
Postleitzahl: 05081
Vorwahl: +1 802
FIPS: 50-78025
GNIS-ID: 1460106
Wells River, Vermont.jpg
Wells River Village Historic District

Wells River[1] ist ein Village in der Town Newbury im Orange County des Bundesstaates Vermont in den Vereinigten Staaten mit 399 Einwohnern (laut Volkszählung von 2010).[2]

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Village Wells River liegt im Nordosten der Town Newbury, an der Einmündung des Wells River in den Connecticut River, direkt gegenüber von Woodsville in New Hampshire. Der Ort ist als village politisch und verwaltungstechnisch abhängig von der übergeordneten Town.

Nachbargemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle Angaben als Luftlinien-Entfernungen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das genaue Gründungsdatum des Ortes ist nicht überliefert. Er dürfte aber kurz nach der Ausrufung Newburys, also ab etwa 1680, besiedelt worden sein. Dafür spricht zum einen die Lage des Ortes kurz stromabwärts einiger Stromschnellen innerhalb einiger Flussschleifen im Connecticut River, der zu diesem Zeitpunkt den einzigen Verkehrsweg in der Umgebung darstellte und die leicht umgangen werden konnten, wenn man hier an der Mündung des Wells River landete. Zum anderen war der Wells River mit seiner hohen Fließgeschwindigkeit ein idealer Standort für Betriebe, die mit Wasserkraft arbeiteten. Tatsächlich sind bereits sehr früh einige Mühlen im unteren Flussverlauf belegt.[3]

Seit den späten 1840er Jahren wurde in Vermont und den umgebenden Staaten der Bau der Eisenbahnen stark forciert. Dabei wurde das Tal des Connecticut River als natürlicher Verkehrsweg genutzt. Am 6. November 1848 erreichte die Bahnstrecke White River Junction–Lennoxville den Ort. Eine Querverbindung über den Fluss Richtung Atlantikküste wurde 1853 in Form der Bahnstrecke Concord–Wells River verwirklicht; eine Strecke durch das Seitental des Wells River bis zur Hauptstadt Vermonts, die Bahnstrecke Montpelier–Wells River, ging ab 1873 in Betrieb. Wells River wurde dadurch um Umsteigebahnhof für diese Verbindungen, was den eigentlichen Ort aber nicht wesentlich veränderte: er blieb weiterhin vorwiegend landwirtschaftlich geprägt. Der Personenverkehr auf diesen Linien wurde in den 1950er und 1960er Jahren eingestellt und die Strecken zum Teil stillgelegt. Heute wird Wells River vornehmlich durch die U.S. Route 5, die U.S. Route 302 und den Interstate 91 an die Außenwelt angebunden.

Teile des Ortszentrums sind seit 1983 in das National Register of Historic Places aufgenommen. Die Wells River Graded School wurde bereits 1976 eingetragen[4] und der Wells River Village Historic District im Jahr 1983.[5]

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1800 1810 1820 1830 1840 1850 1860 1870 1880 1890
Einwohner 513 526
Jahr 1900 1910 1920 1930 1940 1950 1960 1970 1980 1990
Einwohner 565 608 606 553 527 570 472 419 396 424
Jahr 2000 2010 2020 2030 2040 2050 2060 2070 2080 2090
Einwohner 325 399

Volkszählungsergebnisse[6] Wells River, Vermont

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Zadock Thompson: History of Vermont, natural, civil and statistical, in three parts. Chauncey Goodrich, Burlington 1842, S. Band III, p 125 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche). (für die Entwicklung bis 1840)
  • Abby Maria Hemenway: The Vermont historical Gazetteer, Band 2. Burlington 1870, S. 915 ff. (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  • Frederic P. Wells: History of Newbury, Vermont, from the discovery of the Coös country to present time. With genealogical records of many families. The Caledonian Company, St. Johnsbury 1902 (archive.org).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wells River im Geographic Names Information System des United States Geological Survey, abgerufen am 13. März 2012
  2. Einwohnerdaten aus dem US-Census von 2010 im American Factfinder
  3. Zadock Thompson: History of Vermont: natural, civil, and statistical, in three parts. George H. Salisbury, Burlington 1842, S. 186 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  4. Asset Detail. In: nps.gov. npgallery.nps.gov, abgerufen am 6. Oktober 2017 (englisch).
  5. Asset Detail. In: nps.gov. npgallery.nps.gov, abgerufen am 6. Oktober 2017 (englisch).
  6. Einwohnerzahl 1880–2010 laut Volkszählungsergebnissen

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Wells River, Vermont – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien