Wengelsdorf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wengelsdorf
Koordinaten: 51° 16′ 56″ N, 12° 2′ 25″ O
Höhe: 101 m
Fläche: 5,89 km²
Einwohner: 873 (7. Nov. 2017)
Bevölkerungsdichte: 148 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. September 2010
Postleitzahl: 06688
Vorwahl: 034446
BurgwerbenGroßkorbethaLangendorfLeißlingMarkwerbenSchkortlebenStorkauTagewerbenUichteritzWengelsdorfReichardtswerbenWeißenfelsBorauBurgenlandkreisKarte
Über dieses Bild
Lage von Wengelsdorf in Weißenfels
Ortseingang, von Bad Dürrenberg kommend
Kirche
Ökologisches Gut

Wengelsdorf ist eine Ortschaft und ein Ortsteil der Stadt Weißenfels im Burgenlandkreis in Sachsen-Anhalt.[1]

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wengelsdorf ist die nördlichste Ortschaft der Stadt Weißenfels. Auf der Gemarkung Wengelsdorf befinden sich zudem die Siedlungen Leina und Kraßlau. Sie grenzt im Norden an Kirchfährendorf, Ortsteil von Bad Dürrenberg im Saalekreis und im Süden an den Weißenfelser Ortsteil Großkorbetha. Die Saale bildet den östlichen Rand der Gemarkung.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wengelsdorf und die zum Rittergut Wengelsdorf gehörigen Orte Kraßlau und Leina lagen bis 1815 im kursächsischen Amt Weißenfels (Burgwerbener Gerichtsstuhl[3]), das zwischen 1656/57 und 1746 zum Sekundogenitur-Fürstentum Sachsen-Weißenfels gehörte.[4] Durch die Beschlüsse des Wiener Kongresses kamen Wengelsdorf, Kraßlau und Leina im Jahr 1815 zu Preußen. Sie wurden 1816 dem Kreis Weißenfels[5] im Regierungsbezirk Merseburg der Provinz Sachsen zugeteilt. Im 19. Jahrhundert verschmolzen Wengelsdorf, Kraßlau und Leina zu einer Gemeinde.

Bis zu ihrer Eingemeindung am 1. September 2010[6] gehörten zur Gemeinde Wengelsdorf die Ortsteile Kraßlau und Leina. Letzte ehrenamtliche Bürgermeisterin war Sybille Reider.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl:

Jahr Einwohner
1990 945 *
1995 910
2000 936
2005 917
2017 873

* 3. Oktober

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die bis zu ihrer Zwangseingemeindung 2010 selbstständige Gemeinde Wengelsdorf ist seither ein Ortsteil sowie eine Ortschaft der Stadt Weißenfels im Sinne des § 86 der Gemeindeordnung für das Land Sachsen-Anhalt. Sie verfügt über einen Ortschaftsrat und einen Ortsbürgermeister.

Ortschaftsrat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ortschaftsrat besteht aus zehn gewählten Ortschaftsräten. Der Ortsbürgermeister gehört dem Ortschaftsrat ex officio an und hat den Vorsitz inne.

Ortsbürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ortsbürgermeisterin ist seit 2010 Sybille Reider. Sie gehört zudem dem Stadtrat der Stadt Weißenfels an und ist dort Mitglied der Fraktion „Landgemeinden“.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Wengelsdorf – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hauptsatzung der Stadt Weißenfels in der Fassung der Bekanntmachung vom 27. Januar 2015 (WSF-ABl. Nr. 2/2015, S. 3), geändert durch Satzung vom 26.11.2016 (WSF-ABl. 11/2016, S. 3). (weissenfels.de [PDF; 275 kB; abgerufen am 20. Oktober 2017]).
  2. Sachsen-Anhalt-Viewer des Landesamtes für Vermessung und Geoinformation (Hinweise)
  3. Erwähnung der Orte im Buch "Geographie für alle Stände, S. 379 f.
  4. Karlheinz Blaschke, Uwe Ulrich Jäschke: Kursächsischer Ämteratlas, Leipzig 2009, ISBN 978-3-937386-14-0, S. 36 f.
  5. Der Landkreis Weißenfels im Gemeindeverzeichnis 1900
  6. StBA: Gebietsänderungen vom 01. Januar bis 31. Dezember 2010