Wenzlow (Heidesee)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wenzlow
Gemeinde Heidesee
Koordinaten: 52° 18′ 48″ N, 13° 47′ 3″ O
Höhe: 34 m ü. NN
Eingemeindet nach: Dannenreich
Postleitzahl: 15754
Vorwahl: 033767

Wenzlow (Niedersorbisch: Wěcsław[1]) ist ein Straßendorf und Gemeindeteil von Dannenreich, das wiederum ein Ortsteil der Gemeinde Heidesee in Brandenburg ist. Der Ort liegt an der Straße zwischen Friedersdorf und Königs Wusterhausen im Landkreis Dahme-Spreewald südöstlich von Berlin. Nachbarorte sind Friedersdorf im Süden und Friedrichshof im Nordwesten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nördlicher Ortseingang im Mai 2015

Im 17. Jahrhundert entstand das Straßendorf Wenzlow, das zur Herrschaft Storkow gehörte.[2] Seit dem 26. Oktober 2003 gehört es mit Dannenreich zur Gemeinde Heidesee.[3]

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im 10 Hektar großen Gewerbegebiet in Wenzlow sind mehrere Industriebetriebe und ein Logistikunternehmen angesiedelt.

Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Wenzlower Straße verbindet den Ort in nördlicher Richtung über die Anschlussstelle Friedersdorf mit der A 12. Sie führt als Köpenicker Chaussee weiter nach Süden. Die Chausseestraße (Kreisstraße 6153) ermöglicht einen Anschluss nach Kablow. Die Buslinie 723 der RVS verbindet den Ort mit Königs Wusterhausen und Kolberg. In der Nähe befinden sich das Autobahndreieck Spreeau und die Autobahnanschlussstelle 2 der A 12 (Friedersdorf).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sophie Wauer: Die Ortsnamen des Kreises Beeskow-Storkow (= Brandenburgisches Namenbuch. Band 12 = Berliner Beiträge zur Namenforschung. Band 13). Nach Vorarbeiten von Klaus Müller. Franz Steiner Verlag, Stuttgart 2005, ISBN 3-515-08664-1, S. 226–228 → Wenzlow / Wěcsław.
  2. Gemeinde Heidesee (Hrsg.): Dannenreich – Hier ist die Natur zu Hause, Flyer, Juni 2012, S. 4.
  3. StBA: Änderungen bei den Gemeinden Deutschlands, siehe 2003