Wikipedia:Urheberrechtsfragen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Wikipedia:UF)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abkürzung: WP:UF, WP:URF
Willkommen im Urheberrechtsrichtlinienforum
Examine copyright icon.svg
Auf dieser Seite werden Fragen bezüglich der Richtlinien der Wikipedia zum Urheberrecht diskutiert. Möglicherweise wird deine Frage aber bereits auf einer der folgenden Seiten beantwortet:


Bitte beachten:

  • Bitte das Problem möglichst genau erläutern (welches Bild, welcher Text? — bitte unbedingt verlinken!).
  • Es findet keine Rechtsberatung statt, vgl. Wikipedia:Hinweis Rechtsthemen.

Eine Frage stellen

Filing cabinet icon.svg Abschnitte, deren jüngster Beitrag mehr als 5 Tage zurückliegt und die mindestens 2 signierte Beiträge enthalten, werden automatisch ins Archiv verschoben. (Unbeantwortete) Abschnitte mit nur 1 signiertem Beitrag werden nach 30 Tagen archiviert. Mit dem Baustein {{erledigt|1=~~~~}} markierte Abschnitte werden nach 2 Tagen archiviert.
Autorenportal > Urheberrecht > Urheberrechtsfragen



alte URVs[Bearbeiten]

Dieser Baustein verhindert die automatische Archivierung dieses Abschnitts und seiner Unterabschnitte.

Ich bin auf einen inaktiven Benutzer gestoßen, der vor Jahren großflächige URVs aus der Deutschen Biographischen Enzyklopädie eingestellt hat, die sich oft bis heute erhalten haben.

Es geht um Benutzer:Thyra.

Beispiele:

Das nur kleine Beispiele, alle unter seinen ersten Artikeln. Ich kann nicht beurteilen, woher die späteren Artikel stammen, die er nicht aus dem DBE kopiert hat. --= (Diskussion) 06:26, 6. Okt. 2014 (CEST)

Uff. Thyra war damals sehr aktiv und hat nicht weniger als 1238 Artikel angelegt. Da könnte einiges an Arbeit auf uns zukommen. Die genannten Beispiele stellen als wörtliche Textübernahmen m.E. in der Tat eindeutige URvs dar. Jemand (oder ein Team) müsste es auf sich nehmen, Thyras Artikel und Ergänzungen allesamt mit der DBE und anderen in Frage kommenden Nachschlagewerken abzugleichen... (ich lösche die Beispiele jetzt noch nicht gleich, hier ist wohl ein systematisches Vorgehen angebracht - Erinnerungen an Wikipedia:DDR-URV werden wach...) - Der Benutzer bzw. wohl die Benutzerin ist seit über 6 Jahren nicht mehr aktiv, eine unbeschränkte Benutzersperre hier aber wohl gleichwohl angebracht, ich werde noch auf WP:AN um Meinungen diesbezüglich bitten... Gestumblindi 20:15, 6. Okt. 2014 (CEST)
Es ist schwer zu beurteilen. Ich vermute eher, dass die späteren Artikel sauberer sind. Bei den paar Artikeln, die ich gecheckt hatte, konnte ich keine grösseren Übernahmen in Google Books finden. Möglich wären natürlich Abschriften aus in Google Books nicht indexierter Literatur. --= (Diskussion) 20:34, 6. Okt. 2014 (CEST)
Wie man den Botnachrichten auf der Benutzerdisk entnehmen kann, hat Thyra wohl auch mehrfache Datei-URVen eingestellt. Ob noch weitere Datei-URven dieses Benutzers existieren, müsste erst überprüft werden (der benutzer hat viele BIlder hochgeladen), das sollte aber die DÜP übernehmen, oder? Grüße, -seko- (Disk) 23:01, 6. Okt. 2014 (CEST)
Ich habe Thyra mal freundlich per E-Mail angefragt zu seinem damaligen Vorgehen. --= (Diskussion) 02:09, 7. Okt. 2014 (CEST)
Man muss sich hier die Frage stellen, ob die einzelnen Texte überhaupt urheberrechtlich schutzfähig sind, siehe Ziffer 3.2.1. in meinem Almanach. Wenn man diese Frage verneint, muss man sich überlegen, ob es bei 1238 Fällen anders aussieht... Gruß, --Gnom (Diskussion) 12:32, 7. Okt. 2014 (CEST)
Das hatte ich mich auch gefragt, aber lies mal den doch sehr ausgeklügelten Text z.B. bei Otto Hintze. Fällt das noch unter „stichwortartig“? --= (Diskussion) 13:18, 7. Okt. 2014 (CEST)
Der lange Hintze-Text ist m.E. eindeutig schutzfähig, weit von einem "stichwortartigen Abriss" entfernt. Hamburger und Heydekampf sind schon deutlich knapper, es handelt sich aber doch um ausformulierte Kurzbiographien, im Falle von Heydekampf auch mit einer bewertenden Einschätzung ("Heydekampf gehörte zu den wichtigsten Wiederbegründern der deutschen Automobilindustrie nach dem Zweiten Weltkrieg"), einen gewissen individuellen Charakter sehe ich da schon. Die Zorn-Ergänzung ist zwar kurz, aber dafür noch individueller formuliert ("in denen er die eigene Krebserkrankung zur schonungslosen Abrechnung mit der schweizerisch-bürgerlichen Umwelt instrumentalisiert" etc.) - daher würde ich sagen: URV, löschen. Gestumblindi 20:10, 7. Okt. 2014 (CEST)
Löschen muss man aber lediglich die alte Version, nachdem man den Text ausreichend umformuliert hat - nicht, dass uns hier reihenweise gute Artikel verloren gehen ;-) Gruß, --Gnom (Diskussion) 21:21, 8. Okt. 2014 (CEST)
Erstmal handelt es sich bei den Beispielen aber schlicht um mutmassliche URVs, die hier so nicht verbleiben können. Wir sollten diese Fassungen/Versionen zeitnah löschen, wenn die Abklärungen abgeschlossen sind (schon etwas gehört, =?) - unabhängig davon, ob dann schon jemand eine umformulierte Fassung eingestellt hat, die bleiben kann. Ich selbst werde das ganz gewiss nicht machen, weil ich die Vorgehensweise "Man nehme einen fremden enzyklopädischen Text, formuliere ihn Satz für Satz etwas um und schon hat man einen Wikipedia-Artikel" für sehr fragwürdig halte. Das mag urheberrechtlich noch in Ordnung gehen (wobei eine geistige Schöpfung m.E. nicht bloss in den genauen Formulierungen, sondern auch im Aufbau einer Darstellung liegen mag - der die "Umformulierer" typischerweise sklavisch folgen), aber es ist keine saubere Arbeitsweise. Wer Artikel aus anderen Nachschlagewerken umformuliert zu Wikipedia-Artikeln macht, ohne die zugrundeliegende Sekundärliteratur zu konsultieren, produziert keine "guten Artikel", sondern Schlamperei. Gestumblindi 21:57, 8. Okt. 2014 (CEST)
Nein, noch keine Antwort von Thyra. --= (Diskussion) 04:16, 9. Okt. 2014 (CEST)

Abschnitt aus dem Archiv geholt, da noch durchaus nicht erledigt. Gestumblindi 23:44, 14. Okt. 2014 (CEST)

Bildrechte[Bearbeiten]

Ich möchte folgende Bilder für ein Buch nutzen: (nicht signierter Beitrag von 2003:6B:A01:FC85:DC92:ABE1:4F84:234D (Diskussion | Beiträge) 12:39, 27. Feb. 2015 (CET))

Überprüfungen (II)[Bearbeiten]

Aus gegebenem Anlass bitte ich - nachdem sich leider bisher nichts mehr getan hat - höflich um Überprüfung der angeblich URV-bedingten Versionslöschungen nachfolgender Artikel:

  • Perikopenbuch Heinrichs III. (Quelle: Gerhard Knoll: Das Echternacher Evangelistar Kaiser Heinrichs III. Wiesbaden 1995, S. 27–33) (Es wurden hier sechs Seiten auf wenige Zeilen zusammengefasst und diese wiederum mit einschlägigen Belegen versehen!); einschlägige Disk. blieb zudem (bis vor der Löschung) uneindeutig.
  • Schatzkammer-Evangeliar (Herta Lepie, Georg Minkenberg: Die Schatzkammer des Aachener Domes. Aachen 1995, S. 19–20)
  • Marienschrein (Herta Lepie, Georg Minkenberg: Die Schatzkammer des Aachener Domes. S. 90–91)

Vielen Dank vorab,--85.197.7.229 02:51, 22. Feb. 2015 (CET)

Eine Prüfung ist nur möglich, wenn die Vergleichsliteratur vorliegt. Hat die jemand zu Hause / erreichbar? --Quedel Disk 13:21, 22. Feb. 2015 (CET)
Benutzer:Tsor hat einen Scan der Literatur, man möge sich an ihn wenden, wer das prüfen will/kann. --Quedel Disk 17:49, 22. Feb. 2015 (CET)
Einen Scan vom Knoll hätte ich auch gerne, das andere Werk steht in meinem Handapperat. Das Schatzkammer-Evangeliar hatte ich seinerzeit gegengelesen, mir war Liuthars Fassung zu eng am Original, zumal es sich im Wesentlichen um eine Beschreibung des einzigen Bildes in der Handschrift (fol. 14v) handelte. Ein Bild kann man ohne Theoriefindung selbst beschreiben, es machte schlichtweg keinen Sinn, die Beschreibung eines anderen zu paraphrasieren. -- Tobnu 23:43, 22. Feb. 2015 (CET)
Den Knoll hatte ich ja - auszugsweise S.30 bis 33 - einigen Autoren am 8. September als Scan auf ausdrückliche Bitte zur Verfügung gestellt. Zumindestens das Perikopenbuch Heinrichs III (Geschichtsabschnitt) hätte ich auch wegen wortwörtlicher Passagen oder mit Passagen, die sehr nah am Ursprungstext paraphrasiert wurden, als URV gemeldet. Da die Artikel noch bestehen und nicht komplett gelöscht werden mussten, lassen sich die Abschnitte jederzeit ohne URV wieder ergänzen. Die anderen beiden Textstellen hatte ich seinerzeit vor der Löschung nicht überprüft. Aber zum Schatzkammer-Evangeliar hat sich Tobnu weiter oben schon geäußert. --Geolina mente et malleo 18:25, 23. Feb. 2015 (CET)
Kannst du mir den Knoll auch mal schicken? -- Tobnu 19:15, 23. Feb. 2015 (CET)
Hatte ich das nicht? Zumindestens die fraglichen Seiten 30-33 + die zwei Deckblätter, am 8. September 2014..per mail. Soll ich die noch einmal schicken?--Geolina mente et malleo 02:43, 24. Feb. 2015 (CET)
habe ich nicht gefunden...am 8.9 hast du mir eine Mail geschickt, dass Du dafür nach Aachen müßtest, um das Buch zu beschaffen. Hermetiker hat mir inzwischen Auszüge geschickt. Die wenigen Sätze des Abschnitts waren danach nicht besonders gut paraphrasiert, aber meiner Meinung nach hätte man das ganze mit Fußnoten retten können. Eine komplette, unrettbare Textübernahme war es nicht. Verglichen mit diesem Vorgang war dieser Fall in meinen Augen eher "Peanuts". -- Tobnu 16:19, 1. Mär. 2015 (CET)
Hmm, du hattest Dich am am 8.September nachmittags bei mir par mail bedankt, incl. einer vorläufigen Einschätzung - daher hatte ich gedacht, es wäre bei Dir angekommen.Geolina mente et malleo 14:23, 4. Mär. 2015 (CET)
Danke für deine Ausführungen, Tobnu! Sofern keine anderweitige Rückmeldung erfolgt, bleibt mir nur, um umgehende Wiederherstellung der gelöschten Versionen zu bitten.--Hinkmar (Diskussion) 22:26, 3. Mär. 2015 (CET)
Ehrlich gesagt: Ich empfehle, das nicht zu machen. Nimm dir den Knoll, den Katalog der Bremer Bibliothek, und zusätzlich gute Literatur zur Echternacher Buchemalerei - und schreib' den Absatz umfassend neu. Dass Knolls Ausführungen zum Verhältnis Giselas zum Echternachter Skriptorium möglicherweise nicht stimmig sind, hatte ich bereits auf der Artikeldisk angemerkt. Zeig' uns endlich mal, dass Du mehr kannst als fremde Texte zu paraphrasieren und Bilder rumzuschupsen. -- Tobnu 22:45, 3. Mär. 2015 (CET)
Die URV-Meldungen von Schatzkammer-Evangeliar und Marienschrein kamen von mir und Tsor hat m. E. vollkommen korrekt entschieden, weil teilweise ganze Sätze original übernommen wurden und auch die Reihenfolge und Gliederung der Beschreibungen mit dem Original übereinstimmten. Ich habe dir per E-Mail angeboten, dir die Textvergleiche zukommen zu lassen mit der Auflage, dass diese Plagiate nicht wieder veröffentlicht oder hier breit diskutiert werden. --CaS2000 (Diskussion) 23:06, 3. Mär. 2015 (CET)
+1 zu Tobnu's letzer Bemerkung: Ich denke, dass es in jedem Fall besser wäre, die Artikel/-teile mit Hilfe von aussagekräftiger Literatur (je mehr desto besser) neu zu erstellen, die Artikelstruktur der Originale nicht automatisch zu übernehmen sondern sich an eine Gliederung zu halten, die in der WP üblich und sinnvoll ist und auf eine Paraphrasierung mehr oder weniger vollständig zu verzichten. Die Themen sind eigentlich so, dass man den Sachverhalt auch mit eigenen Worten formulieren kann. Bei Biografien lassen sich Dubletten, wie " XY ist am tag Y im Ort Y geboren"....sicher nicht vermeiden (Da würde es auch keinen stören!) Aber schon bei der Darstellung des Lebensweges lassen sich eigene Worte und Satzkonstruktionen finden. Bei kunstgeschichtlichen Darstellungen halte ich eine Paraphrasierung für unnötig, wenns sich nicht umgehen lässt, dann lieber ein kurzes, als solches gekennzeichnetes Zitat, als ein Text, der zu nah am Original ist.Geolina mente et malleo 14:23, 4. Mär. 2015 (CET)
Danke für euere Anmerkungen. Dennoch: Solange keine eindeutige URV nachgewiesen werden kann, ist die Löschung von Versionen rückgängig zu machen, solange sich niemand - aus gegebenem Anlass mich derzeit eingeschlossen - findet, der bereit ist, eine bessere Alternative in der Artikelgestaltung zu entwerfen. Was den Knoll angeht: Da habe ich schon sehr viel zusammengefasst oder, wie von Geolina vorgeschlagen, mit belegten Zitaten gearbeitet. Ich wiederhole zudem nochmals: Sechs Seiten auf ca. zwanzig mit mehrfachen Belegen versehene Zeilen zu reduzieren schließt faktisch jede URV aus!!! Also, liebe Admins, bitte ich höflich um Wiederherstellung gelöschter Versionen insbesondere von Perikopenbuch Heinrichs III., solange der entsprechende Abschnitt nicht neu erstellt wird.--Hinkmar (Diskussion) 15:27, 4. Mär. 2015 (CET)

Artikelversionen für Staaten ohne Panoramafreiheit[Bearbeiten]

Um die Nachnutzung in Staaten ohne Panoramafreiheit, wie zum Beispiel Belgien, zu ermöglichen, müssen meiner Meinung nach zu bestimmten Artikeln, wie zum Beispiel Atomium, Unterseiten (hier: Atomium/Version für Staaten ohne Panoramafreiheit) erstellt werden, in denen der Artikel eingebunden wird; dabei müssen im Artikel alle problematischen Bilder mit noinclude eingeschlossen werden. Falls eine Galerie in zensierter Form behalten werden soll, muss die zensierte Form mit includeonly eingeschlossen werden. --193.81.78.181 20:20, 1. Mär. 2015 (CET)

Liebe IP, das ist nicht schaffbar, denn das würde eine komplette Spiegelung des Datenbestandes bedeuten. Wie sollte dann die bilderfreie Seite auf gleichem inhaltlichen Stand gehalten werden wie der Hauptartikel? Viele Nutzer würden nur den Hauptartikel bearbeiten, einfaches rüberkopieren der neuen Texte in die Zweitfassung geht aufgrund urheberrechtlicher Schranken ja nicht, man müsste also jedesmal den Zweitartikel löschen und neu duplizieren. Desweiteren müsste man das dann auch noch auf andere Fälle (Alter der Gemeinfreiheit, URAA etc.) ausdehnen, was aber schlichtweg unmöglich ist für jegliche Rechtsordnung weltweit. Auch die Texte (Zitatrecht) könnten problematisch werden. Davon abgesehen: wenn jemand aus einem anderen Land ohne entsprechende Panoramafreiheit abruft - warum nimmt er dann nicht die Sprache seines Heimatlandes? Der Artikel dürfte ja unproblematisch sein. -- Quedel Disk 23:20, 1. Mär. 2015 (CET)
Das ist völlig unpraktikabel und auch nicht nötig. Wir berufen uns auf das Schutzlandprinzip, weshalb wir uns nur auf das Recht der Länder beziehen müssen, in denen unser Angebot hauptsächlich abgerufen wird, also Deutschland, Österreich und die Schweiz. Aus praktischen Gründen beachten wir zudem das US-Recht, da die Foundation dort ihren Sitz hat. Belgisches Recht ist hier also relativ egal (anders als auf Commons).
@Quedel: Zu deinem vorletzten Satz: Auch in Belgien ist Deutsch Amtssprache, wird dort aber nur von einer sehr kleinen Minderheit ganz im Osten des Landes gesprochen. -- Chaddy · DDÜP 11:09, 2. Mär. 2015 (CET)

Ey Reqîb[Bearbeiten]

Sind die Übersetzungen URV? Moplayer hat eigenmächtig entschieden, dass es mit iranischem Urheberrecht konform gehen würde. [5]. Jedoch sehe ich das nur für den Originaltext, nicht für die Übersetzungen... insbesondere der deutschen Übersetzung. --DerHandelsreisende (Diskussion) 08:30, 2. Mär. 2015 (CET)

Das iranische Urheberrecht interssiert uns hier nicht, hier zählt die strengste Norm der Länder Deutschland, Österreich und der Schweiz (→ Schutzlandprinzip). Grüße, Yellowcard (D.) 10:40, 2. Mär. 2015 (CET)
Ergänzung zum konkreten Fall: Der Originaltext kann in dieser Form bis zum 31.12.2018 nicht dargestellt werden, wenn er nicht frei lizenziert oder aus anderen Gründen gemeinfrei ist. Für die Übersetzung könnte eine längere Frist gelten, wenn ihr eigenständige Schöpfungshöhe zugesprochen wird und der Übersetzer später verstorben ist. Gruß, Yellowcard (D.) 10:42, 2. Mär. 2015 (CET)
Vielen Dank Yellowcard. Wieviel könnte man von dem Text zitieren um so vom Zitierrecht gebrauch zu machen? Oder muss der gesamte Text entfernt werden? --DerHandelsreisende (Diskussion) 11:00, 2. Mär. 2015 (CET)
Das lässt sich pauschal nicht sagen, es liegt auch immer am Kontext, siehe Zitatrecht. Da der Text hier kaum in irgendeinen Kontext eingeordnet wird, wäre hier IMO theoretisch schon ein einzelner Vers problematisch. Grüße, Yellowcard (D.) 12:33, 2. Mär. 2015 (CET)

Wäre es dann nicht sinnvoll den Artikel zu löschen und nur den Einleitungssatz dastehen zu lassen? --DerHandelsreisende (Diskussion) 14:03, 2. Mär. 2015 (CET)

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/1/1e/Foturan-1-.JPG[Bearbeiten]

Sehr geehrte Damen und Herren,

bei dem beschriebenen Produkt http://de.wikipedia.org/wiki/Foturan handelt es sich um ein von der Firma SCHOTT AG (ich arbeite im Marketing der Firma SCHOTT AG) hergestelltes Produkt und wir möchten das eingebundene Bild http://de.wikipedia.org/wiki/Foturan#mediaviewer/File:Foturan-1-.JPG gerne in einem unserer Produktflyer veröffentlichen. Dürfen wir dies laut der Lizenzangaben http://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Foturan-1-.JPG des Urhebers 'MassaM'? Bzw. an wen kann ich mich bzgl. meiner Anfrage wenden? Da wir den Flyer bereits Mitte März 2015 erstellen möchten, wäre ich für eine zeitnahe Rückmeldung dankbar.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Mit freundlichen Grüßen, --195.33.170.68 10:29, 2. Mär. 2015 (CET)

Hallo, die Bildbeschreibungsseite findet sich hier: Datei:Foturan-1-.JPG, erreichbar über einen Klick auf das in den Artikel eingebundene Bild. Dort findet sich der Abschnitt "Lizenz", der die für die Weiternutzung entscheidenden Infos bereitstellt. Im konkreten Fall ist es so, dass der Hochlader gemäß eigenen Angaben das Foto selbst erstellt hat und jedermann ein bedingungsloses Nutzungsrecht einräumt. Leider ist das Bild nur in sehr geringer Auflösung vorhanden, sodass ich nicht weiß, inwiefern es sich aus technischer Sicht überhaupt für einen Flyerdruck eignet. Sie können demnach das Bild ohne Beachtung irgendwelcher Bedingungen weiternutzen. Grundsätzliche Infos finden Sie unter Wikipedia:Weiternutzung.
Da der Benutzer seit 2008 nicht mehr aktiv ist, halte ich auch die Chancen, ihn bzgl. einer höher aufgelösten Version direkt zu kontaktieren, für nicht sehr erfolgsversprechend. Wenn Sie sich hier anmelden, könnten Sie ihm allerdings über die Funktion Spezial:E-Mail_senden/MassaM eine E-Mail senden. Viele Grüße, Yellowcard (D.) 10:39, 2. Mär. 2015 (CET)

Datei:Online-USV-zur-versorgung-von-Servern.jpg[Bearbeiten]

Wir bitten um löschung dieses Bildes (nicht signierter Beitrag von 62.209.36.14 (Diskussion) 15:37, 3. Mär. 2015 (CET))

Warum? --Martina Disk. 15:42, 3. Mär. 2015 (CET)
Lieber User, bitte nenne uns einen Grund deines Anliegens. Grüße Denis Apel 21:00, 3. Mär. 2015 (CET)

Uraufnahme-Karte vom Bayerischen Landesvermessungsamt[Bearbeiten]

Hallo, ich habe eine Lizenz für einen lokalen Kartenausschnitt beim Bayerischen Landesvermessungsamt erworben. Mir wurde mitgeteilt, dass ich die Karte bei Wikiepdia veröffentlichen darf, sie aber einen Copyrightvermerk enthalten muss. Wie ist das machbar? Soweit ich weiß, gibt es (in den Commons) nur freizügigere Lizenzen. -PeterBraun74   Kurier zu Pferde - get contact 19:30, 3. Mär. 2015 (CET)

@PeterBraun74: Das kommt drauf an, was die unter Copyrightvermerk verstehen?! Wenn das nur eine einfach Namensnennung ist und jeder, der diese anbringt ,die Karten verwenden darf, ist das z.B. mit CC-BY-SA kompatibel und in der Wikipedia verwendbar. Sollte sich das Nutzungsrecht jedoch nur auf die Wikipedia beschränken, können wir damit leider nichts anfangen.
Ich würde Dir daher vorschlagen, denen einfach mal die Textvorlage für Freigaben zu senden und abzu warten ob das so in Ordnung für sie ist. // Martin K. (Diskussion) 19:35, 3. Mär. 2015 (CET)
Eine reine Copyright-Angabe entspricht aber einer Bild-by und nicht einer CC-by-sa-Lizenz. Hierfür müsste man aber die genauen Lizenzbedingungen lesen (bzw. das Support-Team). -- Quedel Disk 08:27, 4. Mär. 2015 (CET)
@Quedel: Wenn die Copyrightangabe nicht bei der ersten Bearbeitung verloren gehen soll, kommt man mMn nicht um das SA drumrum. Der Sinn von CC-BY habe ich in dieser Hinsicht ehrlichgesagt noch nie so ganz verstanden?! // Martin K. (Diskussion) 14:53, 4. Mär. 2015 (CET)
@Martin Kraft: da täuscht du dich. Auch bei CC-by müssen alle Rechtevermerke auch bei Abwandlungen stets erhalten bleiben (lies dir mal den Lizenztext Abschnitt 4 durch). Die CC-by-sa fordert zusätzlich, dass das gesamte abgewandelte Werk auch unter dieser Lizenz veröffentlicht wird, also der Bearbeiter muss dann sein Werk auch zwingend unter dieser Lizenz freigeben. Ohne sa bleiben die Einzelbestandteile unter ihrem Lizenzschutz (inkl. Pflicht zur Namensnennung), aber das Gesamtwerk kann anderweitig lizenziert werden (oder auch gar nicht). -- Quedel Disk 15:03, 4. Mär. 2015 (CET)
Aha, ok. // Martin K. (Diskussion) 15:25, 4. Mär. 2015 (CET)

Hilbersdorfer Straße 23. Bild 2..JPG[Bearbeiten]

Hallo liebe wicki,

dem Autor des Artikels "Liste der Kulturdenkmale in Chemnitz-Hilbersdorf" scheint in Sachen Urheberrechte eine wesentliche Ungenauigkeit unterlaufen zu sein. Denn er verfügt nicht über ebensolche. Und ich mutmaße das dies bei den anderen Bildern dieses Artikels ebenso der Fall ist. Ich fordere Sie auf dieses Bild umgehend zu löschen! Das ist kein Spass!!!

mit freundlichen Grüßen Kay Eckardt (nicht signierter Beitrag von 91.32.88.30 (Diskussion) 19:57, 3. Mär. 2015 (CET))

Hallo! Zum besseren Verständnis: Um welches Urheberrecht geht es genau? Um das an dem Foto oder an der Architektur des abgebildeten Hauses? --Martina Disk. 20:12, 3. Mär. 2015 (CET)
Ich gehe davon aus es Herr Eckardt Besitzer/Mieter dieses Hauses ist auf dem Bild Hilbersdorfer Straße 23. Bild 2..JPG, leider kann ich persönlich kein Recht sehen welche auf diesem Bild verletzt wird. Auch wenn das Ihr haus ist greift hier die Panoramafreiheit. Dagegen können Sie nicht wirklich viel machen, deutsches Recht.

„Werke an öffentlichen Plätzen: (1) Zulässig ist, Werke, die sich bleibend an öffentlichen Wegen, Straßen oder Plätzen befinden, mit Mitteln der Malerei oder Grafik, durch Lichtbild oder durch Film zu vervielfältigen, zu verbreiten und öffentlich wiederzugeben. Bei Bauwerken erstrecken sich diese Befugnisse nur auf die äußere Ansicht. (2) Die Vervielfältigungen dürfen nicht an einem Bauwerk vorgenommen werden.“

– § 59 UrhG
Grüße Denis Apel 20:57, 3. Mär. 2015 (CET)

Wenn es nicht um die Urheberschaft des Fotos geht, empfehle ich eine Kontaktaufnahme zu dem Supportteam per E-Mail an info-de@wikimedia.org. Auf dem Weg lässt sich die Frage vielleicht besser klären. --Martina Disk. 21:20, 3. Mär. 2015 (CET)

Die IP kann doch auch hier die Gründe darlegen, warum es Zweifel an der rechtmäßigen Verwendung hier geht, solange es nicht um konkrete Namen geht können wir hier effizienter und schneller helfen. -- Quedel Disk 08:29, 4. Mär. 2015 (CET)


Hallo, nur ist dieses foto nicht vom öffentlichen Verkehrsraum aus, sondern von einem Privatgrundstück aus aufgenommen worden. Kay

Hallo Kay, wer war denn der Architekt des Hauses? Yellowcard (D.) 12:47, 4. Mär. 2015 (CET)

Ja, da hat Herr Kay wohl recht. Da ist jemand über den Zaun oder die Mauer gestiegen, um das Objekt besser vor die Linse zu bekommen. Würde man im Bildvordergrund den Teil eine Einfriedung sehen, könnte man das anders bewerten. So aber ist das Foro zu löschen, weil Friesenhaus („Zulässigkeit eines Fotos von allgemein zugänglicher Stelle”) eben nicht zutrifft. --Artmax (Diskussion) 13:01, 4. Mär. 2015 (CET)

Welches Urheberrecht soll denn betroffen sein? Ich sehe auf dem Foto nichts urheberrechtlich Schützenswertes. Ich empfehle mal Recht am Bild der eigenen Sache zu lesen. Dieser klassizistische Stil bedeutet nichts Besonderes, gibts in jeder Stadt. Außerdem ist der Architekt länger als 70 Jahre tot. Es gibt also nichts zu bemängeln. Panoramafreiheit spielt keine Rolle (damit auch nicht Friesenhaus), §201a StGB ist nicht mal ansatzweise betroffen. Das Bild ist ok und bleibt. --Pölkky 13:09, 4. Mär. 2015 (CET) ...und es spielt absolut keine Rolle, wo sich der Fotograf befand!


ich habe gelesen und zitiere " ... Ein Fotograf, der für sein Foto ein nichtöffentlich zugängliches (Privat-)Grundstück betreten muss, muss für die Verwertung die Einwilligung des Eigentümers bzw. Rechteinhabers einholen. Dies entschied der BGH in seiner „Schloss-Tegel“-Entscheidung von 1974.[9][10]

Nach deutschem Recht ist es außerdem nicht zulässig, über Mauern zu spähen oder andere Hindernisse zu überwinden oder Hilfsmittel wie Teleobjektive, Leitern oder auch Luftfahrzeuge zu verwenden, um in die geschützte Privatsphäre einer Person einzudringen (BGH, Urteil vom 9. Dezember 2003, Az. VI ZR 373/02, Luftbildaufnahmen vom Ferienhaus). Dies betrifft jedoch nur die Privatsphäre von Personen, nicht die bildliche Darstellung von Gebäuden, Parks usw..."

VG Kay (nicht signierter Beitrag von 91.32.88.88 (Diskussion) 13:30, 4. Mär. 2015 (CET))

Und was soll das alles mit Urheberrecht zu tun haben? Das ist Hausrecht, Hausfriedensbruch oder sonstwas - aber kein Urheberrecht. --Pölkky 13:31, 4. Mär. 2015 (CET)

Das ist absolut unerheblich, wie ihr das nennt, das Foto ist rechtwidrig entstanden und somit sofort zu löschen! weiterhin erlaube ich mir die Parallele zu googles Straßenansichten zuz ziehen. Kay Du hast von rechtlichen Belangen offenbar keine ausreichende Ahnung, es gibt keinen Grund, das Bild zu löschen. --Pölkky 14:05, 4. Mär. 2015 (CET)

Hallo Kay, bitte beachte, dass Pölkky hier seine persönliche Sicht der Dinge darlegt, auch wenn er das anders formuliert und als absolute Tatsachen darstellt. Er nimmt ein paar Prämissen an, die keineswegs so klar sind. So halte ich die Schutzfähigkeit der Architektur für mindestens gut möglich, wenn nicht sogar wahrscheinlich. Ein Merkmal dafür, das vor Gericht eine Rolle spielen würde, wäre die behördliche Klassifizierung des Baumerks als Kulturdenkmal. Die Aussage Pölkkys „Dieser klassizistische Stil bedeutet nichts Besonderes“ ist insofern schon skurril, zumindest aber seine persönliche Ansicht. Der Schutz als Kulturdenkmal könnte (abhängig für die Ursache, weshalb dieses Bauwerk als Kulturdenkmal geschützt wurde) durchaus ein Hinweis darauf sein, dass es sich eben doch um etwas „Besonderes“, also ein Werk, handelt. Darüber hinaus ist mir übrigens gar kein Urteil bekannt, bei dem einem individuell gestaltetes Gebäude die Schutzfähigkeit mangels Schöpfungshöhe abgesprochen wurde, aber da habe ich auch nicht den ausreichenden Überblick.

Die Aussage Pölkkys, dass es für den Schutz der Panoramafreiheit „keine Rolle“ spiele, wo sich der Fotograf befand, ist grober Unfug, denn es kommt vielmehr einzig auf den Standort des Fotografen an. Das ist 2003 vom Bundesgerichtshof bestätigt worden (Entscheidung Hundertwasserhaus) und bedarf keiner Diskussion. Auch die Verwendung von „Teleobjektive[n], Leitern oder auch Luftfahrzeuge[n]“ fällt gemäß Fachliteratur zum Thema nicht mehr unter die Panoramafreiheit und hat daher sehr viel „mit Urheberrecht zu tun“, wie Pölkky oben bestreitet. In diesen Kontext ist auch wohl Urteil hinsichtlich der „ausreichenden Ahnung“ bzgl. dieser Sachlage einzuordnen. Ich ziehe mal erstaunt eine Augenbraue hoch.

@ Pölkky: „Außerdem ist der Architekt länger als 70 Jahre tot“ – das würde alle urheberrechtlichen Zweifel zerstreuen. Wer war denn der Architekt? Yellowcard (D.) 14:25, 4. Mär. 2015 (CET)

Die Steine des Anstoßes

Nach (BK)s @91.32.88.88:

  • Das Urheberrecht dürfte für Kay selbst wohl nicht von Belang sein, weil selbst wenn das Haus Schöpfungshöhe erreichen würde (wovon ich angesichts des Denkmalschutzes ausgehe) und noch nicht gemeinfrei wäre (was bei einem Baudatum im 19. Jahrhundert extrem unwahrscheinlich ist), würde das bestenfalls die Rechte des Urhebers und seiner Rechtsnachfolger verletzen und nicht die des Hauseigentümers oder Mieters (der besitzt nämlich i.d.R. weder Urheberrechte noch umfassende urheberrechtliche Nutzungsrechte). Da dieses Bild offensichtlich im Kontext Denkmalschutz und Baugeschichte [6][7] entstanden ist stützt es inhaltlich sogar eher die Interessen des zugehörigen Urhebers.
    Da dieses Haus deutlich über 100 Jahre alt und damit mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit aus urheberrechtlicher Sicht gemeinfrei ist, sollten wir diesen Punkt mMn abschließen.
  • Ich sehe auf dem Bild auch nichts, was die Persönlichkeitsrechte eines Bewohners verletzen könnte. Da sind keinerlei private Gegenstände oder gar Personen zu sehen.
  • Bliebe das Hausrecht, das aber in der Wikipedia keinen Löschgrund darstellt. Ob dieses hier von Belang ist, hängt davon ab von wo genau dieses Photo aufgenommen wurd und ob dafür irgendwelche Hindernisse überwunden wurden, oder ob dieser Standort zu diesem Zeitpunkt der Aufnahme öffentlich zugänglich war. Und das kann uns wohl am besten der zugehörige Photograph sagen!

@Kay: Mich würde interessieren, wass Dich so sehr an diesem Bild stört? Es ist doch wirklich nichts verwerfliches oder privates drauf zu sehen?! Und wenn man in solche einem denkmalgeschützten Gründerzeithaus wohnt, sollte einen das doch eigentlich eher mit Stolz erfüllen, wenn darüber berichtet wird. Zudem sind Baudenkmale Teil des kulturellen Erbes unseres Landes. Sie gehören einem also so oder so nicht mehr allein – man kann sie ja z.B. auch nicht einfach abreißen lassen. // Martin K. (Diskussion) 14:44, 4. Mär. 2015 (CET)

Ich persönlich lege die Grenze immer ca. im Jahr 1850. Bei allem, was danach entstanden ist, würde ich mir hinsichtlich der Regelschutzfrist nicht so extrem sicher sein. Rechenbeispiel fürs 19. Jahrhundert: 1890 entstanden, Architekt lebte noch 60 Jahre weiter => Schutz bis Ende 2020. Grüße, Yellowcard (D.) 14:51, 4. Mär. 2015 (CET)
@Yellowcard: Du darfst nicht vergessen, dass die Lebenserwartung vor 1900 nur bei etwas 50 Jahren lag und es zwischenzeitlich zwei Weltkriege mit achtstelligen Opferzahlen gab. Ich halte die in der de.WP praktizierte 100 Jahre-Regelung daher schon für realistisch. Ob man auch in Zukunft bei dieser Grenze bleiben kann ist angesichts der Tatsache, dass viele der heute geboren Mädels über 100 Jahre alt werden dürften, natürlich unsicher. // Martin K. (Diskussion) 15:34, 4. Mär. 2015 (CET)

@ Yellowcard

die Urheberschaft der Fotoansicht liegt bei mir (Park, Dach, Farbgestaltung), und ich bin noch nicht einmal 70 Jahre am Leben geschweigedenn so lange tot, das wäre in ca. 100 Jahren der Fall. Kay (nicht signierter Beitrag von 91.32.65.242 (Diskussion) 15:03, 4. Mär. 2015 (CET))

Urheberschaft heißt, dass du der Architekt wärest. Kannst du also bestätigen, dass du der Architekt bist, der das Haus damals plante? Eine andere Möglichkeit wäre, dass du der ERbe der Rechte vom Architekten bist, also i.d.R. ein direkter Nachfahre und ausdrücklich im Testament mit den Urheberrechten beschenkt worden wärest. Wenn das so ist, dann wende dich bitte mit entsprechendem Nachweis (notarielle Urkunde) an das Wikipedia:Support-Team mit der Angabe des Jahres, wann der Architekt verstorben ist.
Was mir immer noch unklar ist, woher wissen wir eigentlich, dass das Bild wirklich nicht vom öffentlichen Straßengrund aus aufgenommen ist? Wenn ich mir das Objekt mit GoogleEarth anschaue (wow, sogar die Gebäude in Chemnitz in 3D), dann passt die Perspektive perfekt vom Fußweg von der Kreuzung Rudolf-Liebald-Straße / Hilbersdorfer Straße / Emilienstraße. Der weiße Fleck am unteren rechten Bildrand könnte ein Teil der Einfriedung darstelllen. Kennen wir nicht jemanden aus Chemnitz, der da mal vorbeifahren kann um ein Handybild zu schießen? Ansonsten: Hausrecht hat uns bisher hier noch wenig gekümmert. -- Quedel Disk 15:19, 4. Mär. 2015 (CET)
Ich könnte da schon vorbei fahren, wenn es uns weiterhilft. Dazu würde ich aber gern mal das Jahr des Entwurfs und ggf. den Architekten erfahren. Wenn das Haus Anfang des 19. Jahrhunderts entstanden ist, können wir uns all das auch sparen. :) Gruß Yellowcard (D.) 15:42, 4. Mär. 2015 (CET)
Das verstehe ich nicht. Hast Du das Foto gemacht? Oder welche Fotoansicht meinst Du, warum bist Du der Urheber? Yellowcard (D.) 15:13, 4. Mär. 2015 (CET)
Hihi, er meint, Park, Dach und Farbe seinen geschützt ;) --Pölkky 15:19, 4. Mär. 2015 (CET)
Ach, jetzt verstehe ich den Klammerzusatz. Naja, es stellt sich bei solchen Änderungen die Frage nach der urheberrechtlichen Schutzfähigkeit. Während ich sie für die Architektur des Hauses bejaen würde, kommen weder der Park- noch der Farbgestaltung Schutz zu. Auch beim Dach sehe ich persönlich keine Argumente für einen Schutz, den entscheidenden Unterschied macht nach meiner Beurteilung die detailliert ausgearbeitete Frontfassage aus. Damit glaube ich kaum, dass Du hier Ansprüche geltend machen könntest. Yellowcard (D.) 15:19, 4. Mär. 2015 (CET)

@Yellowcard Die Frontfassade/schauseite ist ja kaum zu sehen, dies gänge von der Straße aus. Kay

  1. sorry geht doch nicht, ist ja die hist. Einfriedungsmauer (ca. 2 - 3 m hoch) davor. Kay (nicht signierter Beitrag von 91.32.65.242 (Diskussion) 15:32, 4. Mär. 2015 (CET))
Ich meinte damit die auf dem Bild sichtbare Fassade, ob das jetzt hinten oder vorne ist, spielt dabei an dieser Stelle keine Rolle. :-)  Gruß Yellowcard (D.) 15:33, 4. Mär. 2015 (CET)

Ich sehe es nicht als gesichert an, dass das Foto vom Grundstück aufgenommen wurde. Auf diesem Foto sieht man am Bildrand ein Stück Zaun oder so. Auch auf dem hiesigen Foto ist am unteren Bildrand etwas metallen Wirkendes zu sehen. Für eine Beurteilung des Aufnahmestandortes - und daran anschließend die Frage, ob hier Panoramafreiheit vorliegt oder nicht - müssten wir die Situation vor Ort besser kennen. Die Google-Ansicht lässt jedenfalls die Vermutung zu, dass die Aufnahme von der Straße im Westen aus entstand. --Martina Disk. 15:31, 4. Mär. 2015 (CET)

Auch ich vermute, dass das vom Nachbargrundstück aus aufgenommen wurde. Da stand ja scheinbar mal eine Häuserzeile, die auf neueren Karten nicht mehr eingezeichnet ist. Gut möglich, dass das Bild von dieser Baustelle (oder was da auch immer sein mag) aus entstand – und dann fällt es auch nicht mehr unter das Hausrecht des anderen Grundstücks. // Martin K. (Diskussion) 15:44, 4. Mär. 2015 (CET)
Ist doch bei einem Gebäude aus dem 19. Jahrhundert völlig irrelevant. Da ist nichts Schützenswertes, es gibt keine Urheberrechtliche Frage. --Pölkky 15:46, 4. Mär. 2015 (CET)

@Kay: Nochmal: Was stört Dich an diesem Bild? Die Aussicht mit Photos Deiner Renovierungsarbeiten Unmengen an Geld zu verdienen, ist es ja sicher nicht?! // Martin K. (Diskussion) 15:44, 4. Mär. 2015 (CET)

Mich stört, dass ihr Planungsunterlagen für asoziale Menschen, denen Eigentumsrechte nicht interessieren, bereitstellt.
Und das bewegt mich dazu euren Umgang mit Bildern auch mit dem bösen a-wort zu belegen.

Sicher bin ich stolz darauf die wohl letzte unberührte Perle unserer Region anhübschen zu dürfen, der Schliff ist aber noch lange nicht vollendet.

Und Geld kann man dabei nur ausgeben und nicht einnehmen.Kay
welche Planungsunterlagen stellen wir bereit?? Ich dachte, es geht hier um ein Foto? (Bitte mäßige dich im Ton. Wir versuchen hier, dein Anliegen sachgerecht zu bewerten. Dafür sind solche Pauschalangriffe gegen wen auch immer nicht hilfreich.) ) --Martina Disk. 16:05, 4. Mär. 2015 (CET)
Er meint wohl, dass hierdurch Einbrechern ihr Spiel vereinfacht werden könnte. Das ist eine moralische Diskussion, die von anderen schon in allen Details geführt wurde. Ich würde sie hier vermeiden wollen. Übrigens lässt sich soetwas über Google Earth (Satellitenbilder) doch viel besser planen (Fluchtwege, unbeobachter Zugang usw.). Yellowcard (D.) 16:14, 4. Mär. 2015 (CET)
@ Martina, der massive Ton ergibt sich aus der Tatsache, daß der Fotograf durchaus hätte fragen können, als er mich sah! kay
Nunmal der Reihe nach:
  1. Bist der Besitzer oder Mieter dieser Immobilie?
  2. Von welchen Planungsunterlagen sprichst Du? Ich sehe nur ein Photo eines Baudenkmals, wie es sie in den städtischen Denkmallisten hier in der Wikipedia zu zehntausenden gibt...
  3. Welche Eigentumsrechte siehst Du verletzt? Ein Recht am Bild der eigenen Sache gibt es in Deutschland nicht?
  4. Wo und wann hast Du den Photograph gesehen?
  5. Geht es Dir nur um die Wikipedia oder noch um irgendeine dritte Partei (z.B. Nachbarn, Stadtplaner, Einbrecher)?
  6. Ist Dir bewusst, dass man auf den Satelitten- und Luftbildern der üblichen Kartenpartale deutlich mehr Einblick auf Dein Grundstück hat, als auf diesem Bild?
// Martin K. (Diskussion) 16:22, 4. Mär. 2015 (CET)


der entscheidende Unterschied zu Satelitenbildern liegt in der Aktualität. Kay (nicht signierter Beitrag von 91.32.65.242 (Diskussion) 16:29, 4. Mär. 2015 (CET))

Über ethische und allgemeine Fragen könnten wir lange diskutieren (vgl. FAQ zu „Wiki Loves Monuments“ samt Einschätzung zur rechtlichen Lage); das ist aber nicht Aufgabe dieser Funktionsseite. Hier kann es nur um die urheberrechtlichen Fragen zum strittigen Foto gehen: Ist der Architekt länger als 70 Jahre tot oder nicht. Fällt die Aufnahme unter die Panoramafreiheit oder nicht. --Martina Disk. 16:36, 4. Mär. 2015 (CET)

ich erkenne, dass sich die Diskussion im Kreis dreht und zu keinem, für mich befriedigenden Ergebnis führt. Wenn der Fotograf ((dwt).) Mumm hat, lade ich Ihn gern zum Ortstermin. Für eine Weiterleitung meiner Einladung danke ich schon im Voraus. Kay

Wenn man sich das Google-Bild ansieht, dann ist da auf der Westseite nicht viel Platz. Am Rand des Grundstückes stehen Bäume. Die Aufnahme entstand mit Weitwinkel (schiefe vertikale Linien), d.h. der Fotograph hat das Grundstück betreten. Damit entfällt die Panoramafreiheit. Kay hätte also recht und das Bild müsste gelöscht werden. --Baba66 (Diskussion) 17:09, 4. Mär. 2015 (CET)

Nein! Es ist nichts geschütztes auf dem Bild! --Pölkky 17:12, 4. Mär. 2015 (CET)

Habe den Fotografen benachrichtigt und um Informationen zur Aufnahme gebeten.
@ Pölkky: Bitte nicht so laut. (elfelf) Hast du den Namen des Architekten? --Martina Disk. 17:16, 4. Mär. 2015 (CET)

Wir brauchen keinen Namen, das ist alles 0815 wie hunderttausende ähnliche Villen, das ist eben der klasssizistische Stil der Jahrhundertwende. Keine Kunst sondern Handwerk. Scheißegal, ob das von einer Leiter, aus dem Hubschrauber oder von der Straße aus aufgenommen wurde. --Pölkky 17:35, 4. Mär. 2015 (CET)

@pölkky deine Schreibe illustriert eher Deine Ahnungslosigkeit: Kay und ein Gewehr ist es, wie man sieht, eben nicht! Kay

Hier braucht hoffentlich auch niemand ein Gewehr. --Pölkky 17:50, 4. Mär. 2015 (CET)

Es geht hier eigentlich nicht mehr ums Urheberrecht (deshalb falsche Seite), sondern um Eigentums- und Hausrecht. Wenn wir nicht sicher sagen können, dass das Bild von öffentlichem Grund aufgenommen wurde, muss es entfernt werden. Vielleicht fährt doch mal jemand vorbei. --Baba66 (Diskussion) 18:11, 4. Mär. 2015 (CET)

@Baba66: Wie kommst Du darauf? In unseren Richtlinien spielt das Hausrecht keine Rolle und meines Wissens ist hier auf dieser Basis auch noch nichts gelöscht worden. Außerdem betrifft das Hausrecht nicht das Werk als solches, sondern nur sein Zustandekommen. Und da wäre erstmal zu klären, ob das tatsächlich rechtsmissbräuchlich war. Wenn der Standort frei zugänglich war und auch keinen Zaun, kein Betreten verboten oder gar Photo-Verbots-Schild vorhanden war, ist das Zustandekommen völlig regulär, weil sich der Photograph über keine Hausrechtliche Anweisung hinweggesetzt hat (die strengeren Regelungen der Panoramafreiheit spielen hier keine Rolle). // Martin K. (Diskussion) 18:21, 4. Mär. 2015 (CET)

Es wäre schön, wenn wir diese Kakophonie hier mal beenden und zu einer sachlichen und strukturierten Lösung finden könnten.

Da diese Seite 'Urheberrechtsfragen heißt, sollte hier auch in aller erster Linie um diesen Aspekt gehen. Und bevor wir uns hier wegen Panoramafreiheit und Schöpfungshöhe den Kopf heiß diskutieren, sollten wir erstmal klären, ob die Regelschutzfrist der Architektur nicht längst verstrichen ist.

In der Denkmalliste ist als Datierung Ende 19. Jh. angegeben. In einem über Suchmachine auffindbaren Auktionskatalog ist vom Baujahr ca 1863 die Rede. Wenn sich nicht doch noch irgendein steinalt verstorbener Architekt ermitteln lässt, fällt das Gebäude damit dicke unter unsere 100 Jahre Regelung und ist aus urheberrechtlicher Sicht mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit gemeinfrei.

Meines Erachtens können wir die Diskussion auf dieser Seite daher eigentlich beenden. Es ist schlicht kein urheberrechtliches Problem. Wenn Baba66, (dwt). und Kay sich vor Ort treffen wollen, um die Wogen zu glätten, können sie das natürlich gerne tun (vielleicht kommt ja was produktives raus). Das solle dann aber auf einer Nutzerdiskussionseite geklärt werden. // Martin K. (Diskussion) 18:13, 4. Mär. 2015 (CET)

Der Bundesgerichtshof erörtert die hier vorliegende Rechtslage sehr ausführlich in seiner Entscheidung Friesenhaus, in der es genau um diesen Punkt ging. Das Friesenhaus stammt von 1740, ein wie auch immer geartetes Urheberrecht spielt keine Rolle. Das Gericht hat die Fotografie eines Hauses die - wie es immer wieder betont - von einer öffentlichen Straße gemacht wurde, für legitim gehalten. Der Leitsatz BGH, Urteil vom 9. März 1989, Az.: I ZR 54/87, Verwertung der Fotografie eines Privathauses - Friesenhaus
„Das ungenehmigte Fotografieren eines fremden Hauses und die gewerbliche Verwertung einer solchen Fotografie stellen dann keine Abwehr- und Zahlungsansprüche auslösende Einwirkung auf fremdes Eigentum dar, wenn die Fotografie - ohne daß das Hausgrundstück betreten wird - von einer allgemein zugänglichen Stelle aus angefertigt wird...’’ Im Umkehrschluss heißt dass aber, das Fotografien von nicht allgemein zugänglichen Stellen aus abgewehrt werden können. Deshalb ist alleine der Standpunkt des Fotografen entscheidend, von dem aus die Fotografie entstanden ist. Der erste Anschein sagt: Privatgrund (keine Einfriedung im Vordergrund zu sehen). Nun kann gerne bewiesen werden (vielleicht ist die Fotografie nur ein Ausschnitt) dass es von einer öffentlichen Straße aus gemacht wurde. Nach dem jetzigen Sachstand ist es zu löschen. --Artmax (Diskussion) 18:22, 4. Mär. 2015 (CET)
BGH Friesenhaus entspricht aber nicht mehr der heutigen Rechtslage. Es gab auch mal editio princeps wegen Nebra, mittlerweile ist die Rechtssprechung genau umgekehrt. Wenn schon, dann sind aktuelle Urteile und Kommentare gefragt. --Pölkky 18:26, 4. Mär. 2015 (CET)
@Artmax: Abgesehen davon, dass ich diesen Umkehrschluss nicht zwingen finde und mich frage, welchen SLA-Grund Du dafür auf Commons angeben willst (ein CopyVio ist es ja nicht), haben wir immer noch keinen Beleg, dass das Bild tatsächlich von einer öffentlich nicht zugänglichen Stelle auf dem Hausgrundstück gemacht wurde. Meines Erachtens sprechen die von Martina oben erwähnten unscharfen Objekte im Vordergrund eher dafür, dass es durch einen Zaun o.ä. aufgenommen wurde. // Martin K. (Diskussion) 18:31, 4. Mär. 2015 (CET)
Nachtrag: Im oben schon verlinkten Auktionskatalog findet sich auf Seite 42 eine Plan des Geländes, den ich so lesen würde, dass die Stelle an der der Photograph gestanden haben muss, zwar auf dem Grundstück aber in einem von der Straße her öffentlich zugänglichen Bereich (Hof) war, der durch einen geschwungen verlaufenden Zaun o.ä. vom Garten der Villa abgetrennt ist. // Martin K. (Diskussion) 18:37, 4. Mär. 2015 (CET)
Der angeschnittene Baum im Vordergrund - der nicht zur Grenzbepflanzung gehört - sagt mir, das der Fotograf schon ziemlich weit im Grundstück stand. Wir bitten Kay ein Foto aus der gleichen Perspektive zu machen und hochzuladen. Dann wird sich zeigen wer recht hat. Grundsätzlich hat jedoch der Eigentümer/Mieter einen Abwehranspruch, d. h. Löschung. --Artmax (Diskussion) 18:39, 4. Mär. 2015 (CET)
Nachtrag: Er stand sogar voll im Grundstück drin. Und zwar vor den T-förmigen Gebäuden auf der linken Seite in Richtung des halbrunden Vorbaus der Villa. --Artmax (Diskussion) 18:45, 4. Mär. 2015 (CET)

Urheberrechtlich (und nur darum geht es hier) ist an dem Foto nichts auszusetzen. Den zivilrechtlichen Aspekt betrachten wir nicht. Hausrecht wird hier aus gutem Grund schon immer ignoriert. --82.113.121.238 18:53, 4. Mär. 2015 (CET)

Es ist auch gut möglich, dass die Fotos von einer der vermieteten Wohnungen (siehe das Prospekt) aus geschossen wurden. Ich schau mir das grad an und.... OMG so günstig bekommt man die Gebäude???! --DerHandelsreisende (Diskussion) 18:58, 4. Mär. 2015 (CET)
Solche Bilder wären auch nicht zulässig. Und günstig? Mein Vater sagte immer: «Hast du viel Geld oder bist du saudumm, kauf ein altes Haus und bau's um.» --Baba66 (Diskussion) 19:27, 4. Mär. 2015 (CET)
@IP, das stimmt so nicht. Hausrecht muss bspw. bei Zoos beachtet werden. --DerHandelsreisende (Diskussion) 18:59, 4. Mär. 2015 (CET)
In Zoos bekommt man aber (z.B. durch ein Schild am Eingang oder irgendeine Hausordnung) mitgeteilt, ob man photographieren und diese Photos veröffentlichen darf. Solche Zutrittsbedingungen hat es hier aber scheinbar nicht gegeben. Und ehrlich gesagt bezweifle ich, dass man dann, wenn man z.B. durch einen öffentlich zugänglichen Hof ohne Tor und Zaun, jemandem ohne solche Hinweise das Betreten des Grundstücks erlaubt, ihm im Nachhinein mittels Hausrecht diktieren darf, was er mit den dort von ihm erstellten Dingen machen darf?!
Eine zu weit gefasste Auslegung des Hausrechts sehe ich aus Sicht unseres Projekts übrigens als sehr gefährlich an. Zumindest in Mitteleuropa gehört so gut wie jedes Stückchen Wiese und jeder Weg irgendwem. Und wenn man für jedes Bild, das man auf irgendjemandes Grund und Boden erstellt hätte, unabhängig davon ob und wie dieser zugänglich war, die Einwilligung des Besitzers bräuchte, müssten wir wohl einen erheblichen Teil aller Photos löschen. Außerdem stelle ich mir die Frage, wie wir das überhaupt überprüfen sollten. Sollen wir beim Support-Team irgendwelche Katasterauszüge anfordern und Photostandorte triangulieren?
Und um mal wieder zum Thema zurück zu kommen: Bisher hat Kay, ja auch noch nicht gesagt, ob er (als derjenige, der sich an diesem Bild stört) überhaupt der Besitzer dieses Grundstücks ist. // Martin K. (Diskussion) 19:12, 4. Mär. 2015 (CET)

Da sich die Diskussion mittlerweile im Wesentlichen auf den Standort des Fotografen und damit auf die Frage einer möglichen Verletzung des Hausrechts bezieht, möchte ich diesen Punkt mal näher beleuchten. Man kann auf der Internetseite der Stadt Chemnitz die Flurstücke einsehen, die Hilbersdorfer Straße 23 ist das Flurstück 86/2. Leider kann ich nicht direkt hinverlinken, man kann die Flurstücksgrenzen aber wie folgt einsehen: http://gdi.stadt-chemnitz.de/Apps/HTML/eMapCDE.htm / Links oben auf "Gemarkungen/Flurstücke" klicken / Stadtteil Hilbersdorf wählen / Flustück 86/2 auswählen und Karte entsprechend vergrößern, am besten noch auf Luftbilder umschalten. Wie man eindeutig sehen kann, wurde das Bild nicht vom Flurstück aus aufgenommen, sondern von dem öffentlich zugänglichen Weg zur Emilienstraße 63. Dem Fotografen hier ohne konkreten Hinweis das Übersteigen der nicht vorhandenen Grundstückseinfriedung zu unterstellen, ist schon sehr gewagt. Übrigens verfolge ich zwar keine kriminellen Neigungen, wüsste aber beim besten Willen nicht, inwiefern mir dieses Bild beim Planen einer Einbruchsstraftat behilflich sein sollte. ich finde es ein bisschen schade, dass hier eine solche Diskussion entstanden ist, wenn sich eigentlich alle Beteiligten über eine vorbildliche Sanierung und deren fotografisch gelungene Dokumentation freuen sollten.--Lguenth1 (Diskussion) 20:33, 4. Mär. 2015 (CET)

Lguenth1 Wie konnte der Fotograf durch das Gebäude zwischen dem Weg und dem Objekt des Interesses hindurch fotografieren?--DerHandelsreisende (Diskussion) 20:43, 4. Mär. 2015 (CET)
ein Blick in google zeigt, daß dieses Bild zweifelsfrei von einem anderen Grundstück und nicht von öffentlicher Straße aus aufgenommen sein muss - der gezeigte geht nach Westen und dort ist der Garten. Vermutlich wurde aus einem der Fenster des westlich davon liegenden 'Flachbauten' fotografiert. Imho müsste auf Verlangen des Grundeigentümers das Foto entfernt werden? Vielleicht ist ersiees ja bereit, selbst ein eines beizusteuern, zB von der Strasse her? Gruß! --Rikiwiki2 (Diskussion) 20:56, 4. Mär. 2015 (CET)
Achso die Gebäude wurden abgerissen. Sry, hab auf der Chemnister Katasterkarte die Sat-Fotos von 2011 gesehen. --DerHandelsreisende (Diskussion) 21:04, 4. Mär. 2015 (CET)

Hallo miteinander.

Ich lese heraus das ich als Autor dieses Bildes (Hilbersdorfer Straße 23) im Grundstück war um das Bild zu machen. Das ist falsch.

Ich habe es vom Nachbarweg, angrenzend zum Grundstück aus Fotografiert. Ich war nicht auf dem Grundstück.

Ich hoffe das sich hier die Wogen glätten.

Mit freundlichen Grüßen

(dwt).

--(dwt). (Diskussion) 12:46, 5. Mär. 2015 (CET)

Nach heutiger Ortsbegehung bin ich der Meinung, dass das Anfertigen der betreffenden Fotografie problemlos ohne das Grundstück zu betreten möglich ist. Der Angesprochene Zaun ist ein recht grober Maschendraht, der ca. Mannshoch ist. Da das ein Grundstück mit Hanglage ist und das Gebäude recht erhaben ist, ist es recht gut über den Zaun sichtbar, welcher sich unterhalb des Bildausschnittes befinden sollte. Ansonsten wären auch die Maschen des Zaunes weitaus größer als das Objektiv der verwendeten Kamera. Fotografiert wurde mit 24mm Brennweite (KB-Äquivalent). Insgesamt erscheint mir ein Standort des Fotografen außerhalb des Grundstückes realistisch. -- Lord van Tasm «₪» ‣P:MB 17:40, 5. Mär. 2015 (CET)
Dieser Abschnitt kann archiviert werden. Da das damit auch geklärt wäre, mach ich hier mal zu. Der Chemnitz-Fraktion steht es natürlich frei, sich mal (z.B. bei einem Bier im Garten) zu treffen und zu versöhnen ;) (Martin K. (Diskussion) 18:38, 5. Mär. 2015 (CET))

Nachtrag: Bevor auf Commons die Diskussion erneut aufflammt, Permanentlink auf diese Diskussion gesetzt. -- Quedel Disk 20:30, 5. Mär. 2015 (CET)

Heinrich Splieth.jpeg[Bearbeiten]

Hallo Leute,

ich habe kapiert, dass das Einstellen dieser Bilddatei, die meinen Großvater zeigt, für eure Regeln heikel erscheint. Das Bild wurde 1925 veröffentlicht, wie beschrieben, aber sicherlich ist es älter, wie alt genau weiß niemand. Niemand kennt den Fotografen, also den Urheber, das Medium der Veröffentlichung (alles angegeben)existiert schon lange nicht mehr.
Das gleiche Bild kursiert, allerdings ohne die integrierte Bildunterschrift, im Netz auf verschiedenen Seiten, z.B. im "Kulturportal West-Ost" unter "Heinrich Splieth". Der Link: http://kulturportal-west-ost.eu/biographien/splieth-heinrich-2
Die haben sicher kein copyright auf das Bild, benutzen es als gemeinfrei. Die Verwendung dieses Bildes schafft mit Sicherheit keinerlei Probleme auf Wikipedia, also bitte ich darum, das Bild auf meiner Wikiseite "Heinrich Splieteh" trotz automatischer Bedenken zu tolerieren!
freundlicher Gruß, Lordring--Lordring (Diskussion) 23:44, 3. Mär. 2015 (CET)

Mit den obigen Angaben ist das Bild hier leider nicht zu verwenden. Sicherlich ist der Fotograf schon längst tot, das Urheberrecht erlöscht aber erst 70 Jahre nach dem Tod des Fotografen. Bei 1925 haben wir hier keinerlei verfügbaren Ausnahmeregelungen, die wir anwenden könnten. Dass das Bild auf anderen Seiten kursiert ist dabei keine Begründung. Geschätzte 80% aller Internetseiten verwenden unerlaubt geschützte Inhalte. Aber du könntest dieses Kulturportal anschreiben und fragen, von wann das Foto ist oder woher sie es haben bzw. ob sie Angaben zum Urheberrecht haben. Das wäre ein Anfang. -- Quedel Disk 08:34, 4. Mär. 2015 (CET)

Nun, das habe ich getan. Sie sagen genau wie ich, das Bild sei gemeinfrei, da der Abgebildete seit mehr als 70 Jahren verstorben ist! ich schicke euch gern deren mail, wenn ich nwüsste, wohin schicken. Sie sagen auch, die Wikipedia-Zensoren sollen sich nicht so anstellen. Jemand von euch hat ja übrigens von meiner Heinrich Splieth-Seite auf das Kulturportal verlinkt. Das entbehrt nicht der Ironie, wenn man bedenkt, dass das Kulturportal eurer Meinung nach ein copyright-Verletzer ist. Was ist übrigens ein "unerlaubt geschützter Inhalt"? Das Bild ist ja nun gerade NICHT mehr geschützt. Wie kann ich übrigens über Wikipedia meine Bilddateien wieder aufrufen? Ich sehe da keine Möglichkeit.
Ach ja: das Bild wurde zwar 1925 veröffentlich, aber es dürfte sicher ein paar Jahre älter sein. Und: ob so etwas zu tolerieren ist oder nicht hängt sicherlich wie überall woanders davon ab, wo ein Entscheidungsträger in der Wikipedia-Hierarchie sitzt. Er muss nur weit genug oben sitzen, dann geht das auch.--Lordring (Diskussion) 17:57, 4. Mär. 2015 (CET)
wo ist denn jetzt mein ABSCHNITT hingekommen??? Mein "Heinrich Splieth.jpeg" - Abschnitt. Der ist weg und der Inhalt ist in einem anderen thread, wo er nix zu suchen hat. HILFE!!--Lordring (Diskussion) 18:02, 4. Mär. 2015 (CET)

Entschuldige, aber wenn die ernsthaft behaupten „das Bild sei gemeinfrei, da der Abgebildete seit mehr als 70 Jahren verstorben ist“ haben die nicht mal im Ansatz Ahnung, wovon sie sprechen – schließlich heißt es Urheberrecht und nicht Abgebildetenrecht und die Regelschutzfrist wird in Deutschland schon seit dem 19. Jahrhundert ab dem Tod des Urhebers (post mortem auctoris) gemessen und beträgt seit 1970 siebzig Jahre. Das sind die Fakten, die man nicht einfach wegdiskutieren kann.
Wie Quedel oben schon schrieb, nehmen viele Websites das Urheberrechts nicht sonder lich genau (was auch auf Unwissen und Faulheit zurückzuführen ist). Das ist aber kein Grund es ihnen gleich zu tun. Schließlich ist es der Sinn unseres Projekts freies Wissens zusammeln und nicht potentielle Urheberrechtsverletzungen. // Martin K. (Diskussion) 18:57, 4. Mär. 2015 (CET)
P.S.: Welche Dateien Du hochgeladen hast, kannst Du Dir hier ansehen.
@Lordring: Ja, Bildrechte sind kompliziert. Aber ob wir Fotos behalten können oder nicht, hängt ganz sicher nicht von irgendeiner Hierarchie ab, sondern es müssen ausreichende Informationen über die Rechtelage vorliegen.
Zunächst einmal zur Klärung, worüber wir sprechen: Datei:Heinrich Splieth.jpeg gibt es nicht. Es geht um Datei:Heinrich Splieth frontal.jpeg, richtig? Dort hast du als Nutzungsrechtinhaber eingetragen: „Ring Deutscher Jugend“ [8]. Woher stammt diese Information? Die Organisation scheint es nicht mehr zu geben, so dass eine Freigabe wohl nicht erhältlich ist. Es sei denn, es gibt irgendeinen Rechtsnachfolger. Ein Foto von 1925 ist leider noch zu jung, um einfach so anzunehmen, dass der Urheber vor mehr als 70 Jahren verstorben wäre. Auch die hiesige pragmatische 100-Jahre-Regel, die allerdings nur in der deutschsprachigen Wikipedia angewendet wird und nicht rechtssicher ist, gilt hier noch nicht. Auf Commons wäre eine weitere Anforderung, dass das Bild zusätzlich nach US-Recht gemeinfrei ist.
Dass das Kulturportal aufgrund des Alters der Fotografie eine Gemeinfreheit annimmt, hilft uns nicht. Das müssen die selbst verantworten. Genaue Informationen über die rechtliche Situation scheint es dort ja nicht zu geben. Wir hier brauchen verlässlichere Angaben zum Urheber bzw. zu dem eventuellen heutigen Rechteinhaber. Da führt leider kein Weg dran vorbei. --Martina Disk. 19:11, 4. Mär. 2015 (CET)
Nachtrag: Ein wesentlicher Unterschied zwischen Wikipedia und Webseiten wie der des Kulturportals ist übrigens, dass die dort nur für sich selbst verantwortlich sind. Hier und auf Commons aber gilt das Prinzip, dass alle Inhalte, also auch Bilder, frei sind, d.h. von jedermann, auch kommerziell, weiterverwendet werden dürfen. Wir wollen nicht unfreie Texte und Bilder quasi falsch etikettiert in die Welt streuen, wenn offenkundige Zweifel an der Rechtmäßigkeit bestehen. --Martina Disk. 19:26, 4. Mär. 2015 (CET)

woher ich das weiß, wer der Urheber war "Ring Deutscher Jugend"? Ich habe u.a. den Presse-Nachlass von Heinrich Splieth, da ich sein Enkel bin. Diese Info findet sich im Nachlass, teile ich gerne mit, welche mail-Adresse? Diese Erbsenzählerei ist einfach nur albern. Das erinnert mich an was. Aber ich sags lieber nicht, an was.--84.57.72.92 19:43, 4. Mär. 2015 (CET)
ach ja, warum ist das Bild eigentlich noch drin, wenn es euch so aufregt? Dann löscht es doch endlich raus, wenn es "der Wahrheitsfindung dient". Das ist auch eine Art der "Totregulierung". Aber bitte. --84.57.72.92 19:53, 4. Mär. 2015 (CET)

@84.57.72.92, Lordring: (vermute ich mal): Gesetze sind nunmal dazu da, dass man sie befolgt! Und die Wikipedia und Commons sind nunmal nicht irgendein privates Blog, sondern ein riesen Projekt mit über 24 Millionen Mediendateien allein auf Commons. Wenn man da urheberrechtlich keine konsequente Linie verfolgt, kommt man irgendwann aus dem Verklagt werden nicht mehr raus. Von miraus kannst Du das gerne als Erbsenzählerei schmähen, ändern tut das nichts.
Im übrigen sind wir das auch unseren Nachnutzern schuldig, die sich auf die hier transparent dokumentierten Freigaben weitestgehend verlassen können. Und wie Du siehst ist bei dieser Datei z.Z. keine Freigabe sondern eine Warnung angegeben.
Freigaben kannst Du wie gehabt an das WP:Support-Team schicken. Allerdings können wir auch dort nur etwas damit anfangen, wenn diese vollständig sind und das Bild entweder klar gemeinfrei (70 Jahre nach dem Tod des Urhebers oder 100 Jahre wenn dieser nicht zu ermitteln ist) ist, oder wenn eine Freigabe des Nutzungsrechteinhabers vorliegt. In diesem Fall könnte nach meinem Dafürhalten eine Freigabe durch diese Zeitschrift oder ihren Rechtsnachfolger in betracht kommen. // Martin K. (Diskussion) 20:08, 4. Mär. 2015 (CET)

womit wir wieder am Anfang wären. Freigabe herstellen? Ja, wie denn? Soll ich das Bild 10 Jahre vordatieren? Das hätte ich früher machen sollen. Niemand hätte es je gemerkt. Es gibt keinen Nutzungsrechteinhaber! Kommt das irgendwann mal an? Die Pressemitteilung, woraus ich das Bild entnommen habe, heißt folgendermaßen: "Ring Deutscher Jugend - Führer durch die zweite Kunstschau und Messe - Berlin 1925". Der "Ring Deutscher Jugend war eine regionale Arbeitsgemeinschaft völkischer Bünde mit umfangreichem Veranstaltungsprogramm". Zitat aus :
https://books.google.de/books?id=KZGFcJtD3W8C&pg=PA55&lpg=PA55&dq=Kunstschau+und+Messe+1925&source=bl&ots=OpkXQUxjHn&sig=uipW-DmJq6Twv1v9qgw8r6rwmnE&hl=de&sa=X&ei=oHP3VLuzIcW-PY39gegH&ved=0CCcQ6AEwAQ#v=onepage&q=Kunstschau%20und%20Messe%201925&f=false
Nun, wer findet da den Rechtsnachfolger??????? Das waren völkische Nazideppen, wobei ich hinzufügen möchte, dass Heinrich Splieth solcher Ideologie total abgeneigt war.--84.57.72.92 22:16, 4. Mär. 2015 (CET)

Dem jetzigen Informationsstand nach werden wir auf dieses Bild leider verzichten müssen. --Martina Disk. 22:30, 4. Mär. 2015 (CET)

Wenn die Argumente ausgehen, zieht ihr euch auf eure Regeln zurück, von denen es keine Ausnahmen gibt. Päpstlicher als der Papst. Das verdient weder Respekt noch einen guten Ruf. Dann löscht es doch endlich!! Was hält euch zurück?? Irgendeine andere hehre Regel, die ich nicht kenne?--Lordring (Diskussion) 17:57, 5. Mär. 2015 (CET)

Sag mal @Lordring: warum bist Du eigentlich so auf Krawall gebürstet? Hier will Dir niemand Böses und es ist auch niemand scharf drauf potentiell freie Bilder zu löschen. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass wir eine Grundlage brauchen um sagen zu können „ja, das ist ein freier Inhalt“. Und diese Grundlage ist entweder eine ordentliche Freigabe, ein mehr als 70 Jahre zurückliegendes Todesdatum oder (und das ist strenggenommen schon nicht mehr rechtssicher) ein über 100 Jahre zurückliegendes Erstellungsdatum. All das ist hier leider nicht der Fall.
Und damit man sowas nicht übers Knie bricht, gibt es hier eine Dateiüberprüfung die einem 14 Tage Zeit einräumt, die rechtliche Situation zu klären, andernfalls wird die Datei dann gelöscht. Wenn Du sie schneller los werden möchtest kannst Du aber gerne auch einen WP:Schnelllöschantrag stellen.
Falls Dir die immer noch nicht klar ist, warum dieses Vorgehen richtig und notwenig ist, empfehle ich Dir einfach mal eine Mitarbeit in der Dateiüberprüfung oder der Eingangskontrolle auf Commons. // Martin K. (Diskussion) 18:35, 5. Mär. 2015 (CET)

Ca. 100 Worte in altem Artikel wörtlich zitiert, anfangs wohl ohne jede inhaltliche Auseinandersetzung[Bearbeiten]

Wie soll und kann man dort vorgehen?

Zu: Schutzrechtsberühmung#Wettbewerbsrecht Ca. 100 Worte, offenbar aus Standard-UrhG-Kommentar. Nach den Angaben in der derzeitigen Version aus: Thomas Dreier, Gernot Schulze: Urheberrechtsgesetz. Urheberrechtswahrnehmungsgesetz, Kunsturhebergesetz. Kommentar. 2. Auflage. Beck, München 2006, ISBN 3-406-54195-X, § 13 Rdnr. 37.

In der aktuellen Version nimmt der nachfolgende Satz offenbar kurz Bezug auf eine in dem Zitat genannten Entscheidung. In der urspünglichen Version ersetzt die wörtlich zitierte Passage aber wohl eher nur einen eigenen Text, statt Grundlage einer inhaltlichen Auseinandersetzung zu sein,

Halte es für unwahrscheinlich, dass die Autoren des kleinen UrhG-Kommentars (oder der Verlag) nach so langer Zeit nun plötzlich Unterlassungs- und Beseitigungsansprüche geltend machen werden (wenn ja, dann könnten sie diese allerdings wohl auch aus ihrer eigenen Fachkunde recht gut begründen...). Das Herauslöschen von der Passage aus ca. 80 Versionen wäre allerdings wohl auch recht mühsam, und ich weiß nicht, ob sich die Wikipedia-Autoren dann auch ggf. beschweren würden, man habe ihnen eine Aussage/ein Werk untergeschoben, die sie so nie abgegeben/erstellt hätten (ggf. auch Hinweis am Ort der Löschung in den Versionen ausreichend?). (Vorsichtshalber: Ich stimme einer Löschung oder teilweisen Löschung dieser, meiner Anfrage ausdrücklich zu). --Pistazienfresser (Diskussion) 20:16, 4. Mär. 2015 (CET)

@Pistazienfresser: Sagst Du uns noch, wovon Du eigentlich sprichst? Die aktuelle Version wovon enthält welches Zitat? // Martin K. (Diskussion) 23:09, 4. Mär. 2015 (CET)
@Martin Kraft:Weil offenbar so gewünscht, wieder da.--Pistazienfresser (Diskussion) 23:21, 4. Mär. 2015 (CET)