Windows Embedded 2009

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Microsoft Windows Embedded 2009
Entwickler Microsoft Corporation
Lizenz(en) MS-EULA
Architekturen x86

Windows Embedded 2009 basiert auf Windows XP Professional Service Pack 3 und ist der Nachfolger von Windows XP Embedded. Die interne Versionsnummer lautet wie in Windows XP NT 5.1. Windows Embedded 2009 wurde am 9. Dezember 2008 veröffentlicht. Der Support läuft für Windows Embedded Standard 2009 am 8. Januar 2019 und für Windows Embedded POSReady 2009 am 9. April 2019 aus.[1] Damit ist es das einzige XP-System, das noch offiziellen Support von Microsoft erhält.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Microsoft plante ursprünglich eine Embedded-Version von Windows Vista; diese wurde aber aus Zeitgründen wegen der Longhorn-Entwicklung und der hohen Hardwareanforderungen wieder verworfen. Daher entschied sich Microsoft, eine aktualisierte Version von Windows XP Embedded unter den Namen Windows Embedded 2009 zu veröffentlichen.

Neuerungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neuerungen sind unter anderem Internet Explorer 7, Remote Desktop Protocol 6.1, Windows Media Player 11 und .NET Framework 3.5. Weitere neue Funktionen sind Kryptografiemodule, neue Sicherheitsfunktionen wie TLS 1.2 und die so genannte Black Hole Router Detection. Windows Embedded 2009 enthält zudem neue modulare Treiber.[2] Ebenfalls enthält Windows Embedded 2009 ein neues Theme, das dem Royale Theme aus der XP Mediacenter Edition ähnlich sieht.

Versionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Windows Embedded Standard 2009[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Windows Embedded Standard 2009 ist die Standardversion von Windows Embedded 2009. Es enthält alle Standardkomponenten von Windows Embedded 2009. Es ist für den Gebrauch von Industriemaschinen und allgemeine Embedded-Systeme gedacht. Es besteht aus über 12.000 Komponenten.

Windows Embedded POSReady 2009[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Windows Embedded POSReady 2009 ist für Kassensysteme und Geldautomaten gedacht. Es gibt dort angepasstere Komponenten für Bezahlsysteme. POSReady steht hier für PointOfService Ready.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Liam Tung: Microsoft: 'Remember, some XP-based embedded systems to get support to 2019' | ZDNet. In: ZDNet. (zdnet.com [abgerufen am 16. Dezember 2017]).
  2. Microsoft Windows Embedded Standard 2009 ist da. (winfuture.de [abgerufen am 13. August 2017]).
  3. Windows Embedded POSReady 7 | Microsoft. Abgerufen am 11. September 2017 (englisch).