Microsoft Windows Server 2008 R2

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Windows Server 2008 R2
Bildschirmausdruck von Windows Server 2008 R2 Datacenter SP1 auf Deutsch
Entwickler Microsoft
Lizenz(en) Microsoft-EULA (Closed Source)
Erstveröff. 22. Oktober 2009
Akt. Version 6.1 Build 7601 (SP1) (22. Februar 2011)
Abstammung Windows NT
Architektur(en) x64, IA-64
Chronik
Sonstiges Entwicklung eingestellt
Support am 14. Januar 2020 eingestellt

ESU (Extended Security Updates) vsl. Supportende: am 9. Januar 2024 (Nur über Azure)[1]

support.microsoft.com

Windows Server 2008 R2 ist ein Serverbetriebssystem von Microsoft und wurde am 22. Oktober 2009 veröffentlicht. Im Gegensatz zu Windows Server 2003 R2 ist Windows Server 2008 R2 nicht näher mit dem direkten Vorgänger Windows Server 2008 verwandt; Windows Server 2008 basiert auf Windows Vista, Windows Server 2008 R2 hingegen auf Windows 7. Der Windows Server 2008 R2 ist der letzte Windows Server, der die Itanium-Architektur unterstützt. Der Nachfolger Windows Server 2012 unterstützt nur noch die x64-Architektur.[2]

Am 22. Februar 2011 erschien das erste Service Pack, gemeinsam für Windows Server 2008 R2 und Windows 7.[3]

Windows Small Business Server 2011, die letzte Version der Windows-Small-Business-Server-Produktreihe, basiert auf Windows Server 2008 R2 und wurde 2011 veröffentlicht.

Windows Server 2008 R2 ist als erstes Microsoft-Betriebssystem nicht mehr für 32-Bit-Prozessoren erhältlich. Es kann ausschließlich auf 64-Bit-x86-Prozessoren sowie Itanium-Rechnern installiert werden.

Die Unterstützung von Windows Server 2008 R2 und damit die Belieferung mit Sicherheitsupdates wurde am 14. Januar 2020 eingestellt.[4]

Mit dem kostenpflichtigen ESU-Programm (Extended Security Updates) kann der Support für Großabnehmer über das Volumenlizenzierungsprogramm bis maximal zum 10. Januar 2023 verlängert werden.[5] Für Windows SQL Server 2008/R2 und für Windows SQL Server 2008 for Embedded Systeme endet der Support bereits am 12. Juli 2022.[6]

Editionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Windows Server 2008 R2 ist in folgenden Editionen verfügbar:

  • Windows Server 2008 R2 Foundation (64-Bit)
  • Windows Server 2008 R2 Standard (64-Bit)
  • Windows Server 2008 R2 Enterprise (64-Bit)
  • Windows Server 2008 R2 Datacenter (64-Bit)
  • Windows Web Server 2008 R2 (64-Bit)
  • Windows Storage Server 2008 R2 (64-Bit)
  • Windows Server 2008 R2 für Itanium-basierte Systeme (64-Bit)

Zusätzlich sind auf Codebasis des Server 2008 R2 die Small Business Server 2011 erschienen:

  • Windows Small Business Server 2011 Essentials und Standard
  • Windows Small Business Server 2011 Premium Add-on

Neuheiten in Windows Server 2008 R2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Windows Server 2008 R2 gibt es Folgende Neuerungen gegenüber Windows Server 2008:[7]

  • Unterstützung von bis zu 256 logischen Prozessoren.
  • die neue Windows-7-Oberfläche (neue Sprungleisten im Startmenü; neue Taskleiste etc.)
  • Direct Access, eine Erweiterung des VPN (Virtuelle Netzwerkverbindung, z. B. Zugriff auf ein internes Netzwerk über das Internet; funktioniert nur mit Windows 7 oder höher)
  • BranchCache, ein Zwischenspeicher für zentral verwaltete Dateien (funktioniert nur mit Windows 7 oder höher)
  • automatische Wiederherstellung von VPN-Verbindungen
  • der Bereitstellungsdienst kann besser mit Windows 7 umgehen
  • Papierkorb-Funktion in Active Directory, so dass Löschungen von Benutzern oder Computern schnell wieder rückgängig gemacht werden können
  • gegenüber den vorherigen Server-Versionen bzw. dem Desktop-Betriebssystem Windows 7 keine 32-Bit-Version mehr (die Unterstützung für 32-Bit-x86 IA-32 fällt weg)
  • neue Foundation-Edition für kleinere Computernetze, die nur einen begrenzten Hardwarebedarf haben

Systemanforderungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende Voraussetzungen müssen für die Installation von Server 2008 R2 gegeben sein:[8]

Komponente Anforderung
Prozessor
  • Mindestens: 1,4 GHz (x64-Prozessor)
Hinweis: Ein Itanium-2-Prozessor ist für Windows Server 2008 R2 für Itanium-basierte Systeme erforderlich.
Arbeitsspeicher
  • Mindestens: 512 MB RAM
  • Maximal (64-Bit-Systeme): 32 GB (Standard Edition, Webserver Edition) oder 2 TB (Enterprise Edition, Datacenter Edition und Itanium-basierte Systeme)
Festplatte
  • Mindestens: 32 GB frei
Hinweis: Computer mit mehr als 16 GB Arbeitsspeicher erfordern mehr Speicherplatz für Auslagerung, Ruhezustand und Dumpdateien.
Laufwerk
  • DVD-ROM-Laufwerk
Anzeige und Peripheriegeräte

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lebenszyklus. In: Lebenszyklus der erweiterten Sicherheitsupdates. Microsoft, abgerufen am 10. Januar 2023.
  2. Windows Server 2008 R2 to Phase Out Itanium. (microsoft.com [abgerufen am 12. August 2017]).
  3. Windows Server 2008 R2 and Windows 7 SP1 Releases to Manufacturing Today. Microsoft TechNet, abgerufen am 27. August 2013 (englisch).
  4. Der Support für Windows Server 2008 R2 endet am 14. Januar 2020. In: Windows Support. Microsoft, abgerufen am 12. Januar 2020.
  5. ESU Programm – Der Support für Windows Server 2008 endet am 10. Januar 2023. In: Lebenszyklus der erweiterten Sicherheitsupdates. Microsoft, abgerufen am 6. März 2020.
  6. ESU Programm – Der Support für Windows SQL Server 2008 for Embedded Systeme endet am 12. Juli 2022. In: Lebenszyklus der erweiterten Sicherheitsupdates. Microsoft, abgerufen am 6. März 2020.
  7. Dirk Makowski: Windows 2008 R2 Server. Abgerufen am 12. August 2017.
  8. Installieren von Windows Server 2008 R2. Microsoft TechNet, abgerufen am 27. August 2013.