Wir haben gar kein Auto

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Originaltitel Wir haben gar kein Auto
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Erscheinungsjahr 2012
Länge 90 Minuten
Stab
Regie Dennis Satin
Drehbuch Stefan Rogall
Produktion Sabine de Mardt
Musik Karim Sebastian Elias
Kamera Sven Kirsten
Schnitt Bettina Vogelsang
Besetzung

Wir haben gar kein Auto ist ein deutscher Fernsehfilm aus dem Jahr 2012. Die Filmkomödie basiert auf dem von Jutta Speidel und Bruno Maccallini geschriebenen Sachbuch Wir haben gar kein Auto ...: mit dem Rad über die Alpen aus dem Jahr 2009.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Italiener Bruno und seine Lebensgefährtin, die Geschäftsfrau Jutta, planen eine Radtour von München nach Meran. Während der romantischen Radtour will er ihr beichten, dass er bereits vor Wochen seinen Job verloren hat. Auch Jutta will ihm während der einwöchigen Reise ein Geheimnis anvertrauen. Doch irgendwie kommt keine romantische Stimmung auf, vielmehr müssen sich die beiden mit mehreren kleinen Problemen und Peinlichkeiten beschäftigen, sodass schnell Streit zwischen den beiden ausbricht.

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„(Fernseh-)Komödie als harmlos-amüsante Unterhaltung nach einem Roman der beiden Hauptdarsteller.“

„Für die Verfilmung seines Reiseberichts trat das Paar noch einmal in die Pedale und bekam reichlich Ballast in die Satteltaschen gestopft: überflüssige Rahmengeschichten, Anekdötchen mit lieblos entworfenen Figuren und Gags, aus denen die Luft seit Jahrzehnten raus ist. Wer hier lacht, fordert auch Helmpflicht für Fußgänger.“

„„Wir haben gar kein Auto“ dehnt eine Idee auf 90 Minuten. Ist das das Comeback des Italienurlaubsfilms der 50er/60er Jahre? Die ZDF-Komödie sieht aus wie ein Schlagerfilm (fast) ohne Schlager, wie ein Reisefilm (fast) ohne Auto, wie eine Komödie (fast) ohne einen einzigen guten Witz, wie ein Beziehungsfilm ohne eine wirklich ernstzunehmende Beziehung, wie ein Vehikel für eine (oft überzeugende) Schauspielerin, ohne dass hier gespielt werden müsste. Die Entscheidung für den Partner kommt am Ende nicht aus der Geschichte, sondern aus dem Herzen. Das wird dem Film Zuschauer bringen. Erfolgreich waren schließlich auch jene Schlagerfilmchen. Den Film macht es nicht besser.“

Tittelbach.de[3]

Veröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Literaturverfilmung wurde am 4. November 2012 im ZDF ausgestrahlt, wobei sie von 7,47 Millionen Zuschauern gesehen wurde.[4][5] Damit gehörte sie zu den erfolgreichsten Fernsehfilmen im deutschen Fernsehen 2012. Die DVD-Veröffentlichung ist seit dem 7. Dezember 2012 erhältlich.

Fortsetzungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Film wurde 2013 mit Wir haben gar kein’ Trauschein und 2015 mit Zwei Esel auf Sardinien fortgesetzt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wir haben gar kein Auto. In: Lexikon des internationalen Films. Zweitausendeins, abgerufen am 2. März 2017.
  2. Wir haben gar kein Auto, tvspielfilm.de
  3. Fernsehfilm „Wir haben gar kein Auto“, tittelbach.de
  4. Ein Bussi für diese Quote, tz-online.de
  5. "Wir haben gar kein Auto" war Hit des Sonntags, derwesten.de