Wladimir Borissowitsch Gabulow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wladimir Gabulow
Dinamo-Terek (3).jpg
Wladimir Borissowitsch Gabulow (2014)
Personalia
Name Wladimir Borissowitsch Gabulow
Geburtstag 19. Oktober 1983
Geburtsort OrdschonikidseSowjetunion
Größe 190 cm
Position Tor
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1999–2000 FK Mosdok 33 (0)
2001 FK Dynamo Moskau 11 (0)
2001–2003 Alanija Wladikawkas 43 (0)
2004–2006 ZSKA Moskau 3 (0)
2007 FK Kuban Krasnodar 29 (0)
2008 → Amkar Perm (Leihe) 10 (0)
2008–2011 FK Dynamo Moskau 56 (0)
2011–2013 Anschi Machatschkala 43 (0)
2011 → ZSKA Moskau (Leihe) 9 (0)
2013–2016 FK Dynamo Moskau 65 (0)
2017 Arsenal Tula 33 (0)
2018– FC Brügge 0 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2007– Russland 10 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 1. Januar 2018

2 Stand: 14. September 2013

Wladimir Borissowitsch Gabulow (russisch Владимир Борисович Габулов; englisch Vladimir Gabulov; * 19. Oktober 1983 in Ordschonikidse, Nordossetische ASSR, Sowjetunion) ist ein russisch-ossetischer Fußballtorwart. Der russische Nationalspieler steht aktuell beim belgischen Klub FC Brügge unter Vertrag.[1]

Gabulow begann seine Profilaufbahn 16-jährig bei damaligen Drittligisten FK Mosdok aus Mosdok. Durch seine Leistungen dort und in der Jugendnationalmannschaft Russlands wurde der Trainer des Moskauer Clubs Dynamo Gassajew auf ihn aufmerksam und holte ihn 2001 in die Premjer-Liga, in der Gabulow erst 17-jährig auf Anhieb Stammkeeper werden konnte. Als Gassajew in der Mitte der Saison den Klub verließ, suchte auch Gabulow sich einen neuen Klub: Alanija Wladikawkas aus seiner Heimatstadt, wo er zweieinhalb Jahre als Stammtorhüter agierte.

Zur Saison 2004 wurde Gabulow wieder von Gassajew nach Moskau geholt, diesmal zum Armeesportklub ZSKA. Bei ZSKA musste er jedoch hinter dem gerade 18-jährigen Akinfejew zurücktreten und war während seiner gesamten dreijährigen Zeit lediglich Ersatzmann. Während der beiden Meisterschaftsjahre 2004 und 2006 kam er nur jeweils einmal in der Liga zum Einsatz, beim UEFA-Pokalsieg 2004/05 kam er gar überhaupt nicht zum Einsatz, weshalb er nach der Saison 2006 den Club verließ und zu Kuban Krasnodar wechselte.

Trotz seiner guten Leistungen im Tor – er wurde in die Liste der besten 33 Spieler der Premjer-Liga gewählt[2] – stieg Kuban nach der Saison 2007 ab. Der Verein verlieh ihn für die nächste Saison an den Premjer-Liga-Club Amkar Perm, mit dem er das Finale der russischen Pokals 2007/08 erreichte, bevor er während der Vorbereitung zur Euro 2008 zurück zum Hauptstadtclub Dynamo wechselte.

Gabulow gehörte den verschiedenen Jugend- und Juniorenauswahlen Russlands an. Für die U-21 spielte er sechs Mal. 2007 testete der russische Nationaltrainer Hiddink Gabulow als dritten Mann hinter Akinfejew und Malafejew. Bei seinem ersten Freundschaftsspieleinsatz im August 2007 gegen Polen überzeugte er den Trainer so, dass er im Wechsel mit Malafejew für den verletzten Akinfejew in den restlichen Spielen der Qualifikation zur Euro 2008 eingesetzt und später in den Kader für die Endrunde berufen wurde.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Wladimir Borissowitsch Gabulow – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. FC Brügge verpflichtet Torwart Vladimir Gabulov. In: transfermarkt.de. Abgerufen am 3. Januar 2018.
  2. RFS prodolschaet rabotu po podgotowke nowogo kontralta chiddinka (Memento des Originals vom 15. April 2008 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.sport-express.ru“, Sport-Express vom 1. Dezember 2007, S. 1.