Arsenal Tula

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Arsenal Tula
FC Arsenal Tula.png
Basisdaten
Name Fußballklub Arsenal Tula
Sitz Tula, Russland
Gründung 1946
Präsident Guram Adschojew
Website www.arsenaltula.ru/
Erste Mannschaft
Trainer Miodrag Božović
Spielstätte Arsenal-Stadion
Plätze 20.048
Liga Premjer-Liga
2017/18 7. Platz
Heim
Auswärts

Der FK Arsenal Tula (russisch Футбольный клуб Арсенал Тула) ist ein russischer Fußballverein aus Tula.

Vereinsgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verein wurde im Jahre 1946 als Zenit Tula gegründet. Bis zum Zerfall der Sowjetunion spielte das Team meistens in der dritthöchsten Spielklasse der UdSSR, sowie einige Spielzeiten in der zweitklassigen Perwaja Liga.

1992 startete das Team aus Tula in der 2. Division, der dritthöchsten Spielklasse im neuen russischen Ligensystem. Von 1998 bis 2001 nahm die Mannschaft am Spielbetrieb der zweithöchsten russischen Liga teil. Auch in der Saison 2004 war der Verein zweitklassig. 2013 mit dem Gewinn der Zonenmeisterschaft in der 2. Division konnte der Wiederaufstieg gefeiert werden.

Ein Spieltag vor dem Ende der Saison 2013/14 sicherte sich Arsenal die Vizemeisterschaft in der 1. Division und den damit verbundenen Aufstieg in das russische Oberhaus.[1] In der Saison 2014/15 belegte die Mannschaft den letzten Tabellenplatz und stieg somit wieder in die 1. Division ab. Zwei Spieltage vor dem Ende der Saison 2015/16 sicherte sich Arsenal den sofortigen Wiederaufstieg in die Premjer-Liga.[2] Im Oktober 2016 wurde Sergei Kirjakow als neuer Cheftrainer verpflichtet.[3] In der Saison 2016/17 rettete sich der Verein auf den 14. Tabellenplatz (Relegationsplatz). In der Relegation traf Tula auf Jenissei Krasnojarsk und sicherte sich nach 1:2 und 1:0 durch die Auswärtstorregel den Klassenerhalt.[4] Gleich danach wurde Sergei Kirjakow als Cheftrainer entlassen.[5]

Stadion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der FK Arsenal Tula trägt seine Heimspiele im 20.048 Zuschauer fassenden Arsenal-Stadion von Tula aus, das bereits im Jahre 1959 eröffnet und 1996 renoviert sowie in eine reine Sitzplatzarena umgewandelt wurde.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Zonenmeister der Zweiten Division (entspr. 3. Liga): 2013

Kader 2018/19[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: Juli 2018

Nr. Position Name
1 RusslandRussland TW Artur Nigmatullin
16 RusslandRussland TW Alexei Beresin
36 RusslandRussland TW Michail Lewaschow
5 GhanaGhana AB Abdul Kadiri Mohammed
6 RusslandRussland AB Maxim Beljajew
8 GeorgienGeorgien AB Gia Grigalawa
9 RusslandRussland AB Kirill Kombarow
14 RusslandRussland AB Anri Chagusch
21 SpanienSpanien AB Víctor Álvarez
71 RusslandRussland AB Alexander Denissow
Nr. Position Name
7 RusslandRussland MF Kantemir Berchamow
11 RusslandRussland MF Sergei Tkatschow
20 SerbienSerbien MF Goran Čaušić
39 RusslandRussland MF Igor Gorbatenko
62 RumänienRumänien MF Alexandru Bourceanu
77 BulgarienBulgarien MF Michail Aleksandrow
78 RusslandRussland MF Ilja Maximow
10 SambiaSambia ST Evans Kangwa
18 MontenegroMontenegro ST Luka Đorđević
19 ArgentinienArgentinien ST Federico Rasic
88 RusslandRussland ST Igor Schewtschenko

Bekannte ehemalige Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bekannte ehemalige Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. sovsport.ru: «Арсенал» Аленичева обыграл «Мордовию» и вышел в РФПЛ Artikel vom 11. Mai 2014 (russisch)
  2. sovsport.ru: «Арсенал» обыграл «Спартак-2» и вернулся в РФПЛ Artikel vom 10. Mai 2016 (russisch)
  3. sovsport.ru: Тульский «Арсенал» подтвердил назначение Кирьякова на пост главного тренера Artikel vom 6. Oktober 2016 (russisch)
  4. championat.com: Тульский «Арсенал» минимально победил «Енисей» и сохранил прописку в РФПЛ Artikel vom 28. Mai 2017 (russisch)
  5. championat.com: Кирьяков покинул пост главного тренера тульского «Арсенала» Artikel vom 31. Mai 2017 (russisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]